Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Emirates Flottenvergrößerung
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Seraphimo
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 29.11.2012
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 8:45 am    Titel: Emirates Flottenvergrößerung Antworten mit Zitat

http://m.focus.de/finanzen/news/unternehmen/luftfahrt/milliardenauftraege-fuer-airbus-und-boeing-lufthansa-konkurrent-emirates-ordert-50-superjumbos-a380_aid_1161045.html

Das entspricht doch fast einer Verdopplung ihrer Flotte innerhalb von vielleicht 10 Jahren?
Wo nehmen die dieses riesige Wachstum her?
_________________
Wenn ich bin was ich habe, und dann verliere was ich habe, was bin ich dann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 9:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

Quasi alles von dem was Emirates da gestern bestellt hat ist Ersatz, da ist Null Wachstum inbegriffen.

Dennoch waechst Emirates massiv, weil die Sitzkapazitaeten pro Flugzeug steigen und natuerlich auch noch andere Bestellungen offen sind (A350 z.B. ist nur zum Teil Ersatz).

Gleichzeitig muss die Flotte alle paar Jahre komplett rollierend ersetzt werden. Da Emirates die Flugzeuge least, wird das noch eine gewaltige Belastung der Leasingunternehmen bedeuten, die in einigen Jahren zig A380 irgendwo unterbringen muessen, die bei Emirates aus der Flotte fliegen.

Das wird riesige Probleme aufwerfen in ein paar Jahren. Deshalb ist es auch nicht unbedingt angebracht den Auftrag als Erfolg fuer den A380 zu feiern. Die Abhaengigkeit des Programms von Emirates war zuvor schon unfassbar gross, jetzt ist sie nur noch mal ins Exzessive gewachsen. Keine gute Position fuer Airbus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDDF
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 9:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Aspekte. Aber kann das Airbus bei der Stückzahl nicht egal sein oder meinst Du der Markt ist dann einfach gesättigt und der Bedarf gar nicht mehr vorhanden?
Nach oben
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 10:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist, dass auch Emirates nur eine bestimmte Zahl A380 pro Jahr/Monat gebrauchen kann, und die Zahl liegt niedriger als die Jahresproduktion. Also muss Airbus, wenn nicht auf wundersame Weise aus anderer Quelle Bestellungen kommen, die Produktion runterfahren und produziert dann irgendwann fast nur noch fuer Emirates, die keine guten Preise zahlen.
Die Folge ist, dass sich das Programm nicht rentiert, ganz einfach. Die Nachfrage nach neuen A380 ist schon jetzt quasi nonexistent, wenn man abseits von Emirates guckt.
Wer soll noch neue A380 bestellen, wenn in ein paar Jahren der Gebrauchtmarkt mit ihnen geflutet ist und man sie unheimlich billig haben kann? Bleibt wieder nur Emirates. Ein Teufelskreis. Keine gute Sache. Um ein Erfolg zu werden braucht ein Flugzeugprogramm moeglichst viele Kunden, so wie die 787 und der A350. Das was hier beim A380 passiert ist aus oekonomischer Sicht mehr als Bedenklich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silizium
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 12:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ImhO77 hat folgendes geschrieben:
Quasi alles von dem was Emirates da gestern bestellt hat ist Ersatz, da ist Null Wachstum inbegriffen.


Die Aussage halte ich zunächst erstmal für Käse.

Um so etwas zu behaupten musst du ja Informationen haben, die wir nicht haben:
Wer sagt, dass Leasing bei EK zumindest z.T nicht einfach weitergeführt wird vor dem strategischen Hintergrund des Aufbaus einer Monsterkapazität?
Wann migrieren die Flugzeuge, sodass überhaupt ein rolloverbedarf von 383 Flugzeugen entstanden ist?

Ehrlich: Stand Nov. Betreibt EK 194 Pax-Flieger (Durchschnittsalter 6,4 Jahren - also wenig rollover bedürftig, wenn dann eher um aus lease auszusteigen). Dann haben sie sowieso noch 183 Flieger in den Orderbüchern (350er/ 380er / T73ER) und jetzt nochmal 200 bestellt.
Sollten die Flieger nicht erst 2050 kommen (Vorsicht, Ironie) fällt es mir schwer sogar bei einer großflächigen Auslösung vom Leasing kein Wachstum in der Bestellung zu sehen.

194 Flieger sind da. 383 in den Orderbüchern.

Selbst wenn Emirates alle jetzigen 194 Flieger in den nächsten Jahren raushaut oder aus dem Leasing löst (was ich nicht für realistisch halte) stehen in wohl 15 Jahren mindestens 300 Flieger auf dem Hof, wenn man sogar annimmt dass von neuen bis jetzt nur bestellten Fliegern wieder gut 80 schon wieder rausgeschmissen wurden, wenn sie alle 15 Jahre alter überleben und man sie nicht rausschmeißt eben sogar 383 Flieger.

Das ist ein bisschen sehr viel mehr als nur Wachstum durch Röhrengrösse, und dazu hat die kürzliche Bestellung ordentlich zu beigetragen.

(Und jetzt bitte nicht so ein Argument wie: die letzten EK Bestellungen waren Wachstumsflieger, jetzt kommt nur rollover - so funktionieren Flugzeugbestellungen nicht)
Nach oben
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5559
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 12:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ImhO77 hat folgendes geschrieben:
Quasi alles von dem was Emirates da gestern bestellt hat ist Ersatz, da ist Null Wachstum inbegriffen.

.


Ersatz von was? Shocked
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
V1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.10.2013
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 1:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Evtl. stillt das die Gemüter: http://www.aero.de/news-18545/Boeing-Prognose-2610-neue-Flugzeuge-fuer-den-Nahen-Osten.html

Inwiefern man dem Glauben schenken kann ist jedem selbst überlassen.
Für mich persönlich ist jene Info jedoch um einiges realistischer als die ganzen fundamentfreien Argumente, die man hier sonst so ständlig liest.
_________________
What is that mountain goat doing way up here in the clouds?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5559
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 1:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

V1 hat folgendes geschrieben:
Evtl. stillt das die Gemüter: http://www.aero.de/news-18545/Boeing-Prognose-2610-neue-Flugzeuge-fuer-den-Nahen-Osten.html

Inwiefern man dem Glauben schenken kann ist jedem selbst überlassen.
Für mich persönlich ist jene Info jedoch um einiges realistischer als die ganzen fundamentfreien Argumente, die man hier sonst so ständlig liest.


Große Twins wie die 777 machen einen Großteil des Bedarfs aus. Insgesamt prognostiziert Boeing für die nächsten 20 Jahre einen Bedarf von 2610 neuen Verkehrsflugzeugen in der Region im Gesamtwert von 550 Milliarden Dollar. Davon dient ein Drittel - 900 Flugzeuge - als Ersatz für ältere Muster.


Na ist ja wirklich alles halb so schlimm Mr. Green
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
oxide737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.12.2011
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 1:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

V1 hat folgendes geschrieben:
Evtl. stillt das die Gemüter: http://www.aero.de/news-18545/Boeing-Prognose-2610-neue-Flugzeuge-fuer-den-Nahen-Osten.html

Inwiefern man dem Glauben schenken kann ist jedem selbst überlassen.
Für mich persönlich ist jene Info jedoch um einiges realistischer als die ganzen fundamentfreien Argumente, die man hier sonst so ständlig liest.


+1
_________________
Arbeitsmarktsituation für Piloten - Stand: August 2013 ---> https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2013-08-29/Pay_to_Fly_Cockpitjobs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 3:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

silizium hat folgendes geschrieben:

Die Aussage halte ich zunächst erstmal für Käse.


Kaese war nur Dein Beitrag, dass die Abgrenzung figurativ gemeint war konnte wohl jeder dreijaehrige Erkennen.

V1 hat folgendes geschrieben:


Inwiefern man dem Glauben schenken kann ist jedem selbst überlassen.


Gar nicht. Das ist eine Schoengefaerbte Rechnung fuer die Investoren, so viel zum Thema fundementlos.
Wer weiss, wie diese Rechnungen entstehen, weiss auch warum sie schoengefaerbt sind: Sie beziehen nahezu keine Interdependenzen ein. Wachstum der Golfairlines kann nur auf Kosten anderer Airlines gehen, weil der Golf nicht mal im Ansatz genug Originaerverkehr generiert um auch nur einen Bruchteil der jetzigen Flotte in der Luft zu halten.

Fakt ist, dass Emirates bei keine ihrer neueren 777s oder A380 einen zweiten D-Check machen wird. Damit kann sich jeder die maximale Lebensdauer des Flugzeuges bei Emirates selbst ausrechnen.

Zum Thema Interdependenzen noch - ihr glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass da auf lange Sicht drei bis vier Megacarrier friedlich nebeneinander vor sich hin Wachsen. Emirates, Etihad, Qatar und Turkish Airlines haben alle in etwa das gleiche Geschaeftsmodell und eine quasi-idente Geographie.
Sie bauen alle konkurrierende Megakapazitaeten auf. Dass das eine Bubble Economy ist, erkennt jeder fuenftklaessler.
Qatar haeuft schon heute gigantische Verluste an jedes Jahr, weil ihre Maschinen mit abstrus niedrigen Ladefaktoren durch die Weltgeschichte gondeln. Je groesser Qatar wird, desto gigantischer wird der Verlust, irgendwann wird selbst ein Oelemirat das nicht mehr ohne weiteres tragen koennen/wollen.
Emirates macht auf Gruppenbasis Gewinn - im reinen Fluggeschaeft auch nicht.
Von Etihad wollen wir gar nicht erst reden, die kriegen auch nur durch Buchhaltungstricks seit neuestem einen Gewinn am Ende raus, was man bei Air Berlin offenbar freudig uebernommen hat.

Die einzige der oben genannten Airlines, die eine Basis hat, naemlich eine erstarkende, aufstrebende grosse Volkswirtschaft, ist Turkish Airlines.
Bei den drei anderen hat bestenfalls eine langfristig Zukunft.

Tim Clark von Emirates sagt selbst: Emirates waechst, bis es den 'tipping point' erreicht. Das ist die Mentalitaet dort in Dubai, die in Amerika schon zur Finanzkrise gefuehrt hat. Statt ein solides, langfristig viables Unternehmen aufzubauen, wird ein Vehikel geschaffen um in moeglichst kurzer Zeit moeglichst viel abzuschoepfen.
Ich bin froh, dass Lufthansa da ein anderes Geschaeftsmodell verfolgt.[/quote]


Zuletzt bearbeitet von ImhO77 am Mo Nov 18, 2013 3:42 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 3:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

lol
Nach oben
Schokomuffin
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.06.2012
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: Mo Nov 18, 2013 3:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Intressanter Kommentar unter der Meldung:

Zitat:
Was das Wachstum der Flotten am Golf angeht, dürfen sich die Hersteller mal nichts vormachen. Mangels eines originären Verkehrsaufkommens in der Region wird der überwiegende Teil des Verkehrs den die Golf Airlines auf sich ziehen zu Lasten anderer Airlines gehen, was bedeutet, dass diese "Incumbents" Traffic verlieren werden. Somit werden die Incumbents auch nicht mehr so viele Flieger benötigen. Je nach dem wie groß die Überkapazitäten im Markt dann sein werden, wird sich das in den Preisen der Flugtickets wie auch in den Preisen der Gebrauchtflieger widerspiegeln. Das sind allerdings schlechte Nachrichten für Boeing und Airbus. Und es sind schlechte Nachrichten für die incumbent Airlines die einerseits von Low Cost Airlines auf der Mittelstrecke als auch von den Golf Carriern auf der Langstrecke gekniffen sind. Letztere haben nämlich tiefe Taschen, niedrigste Kosten und endless Supply of Fuel.

Hoffentlich werden Boeing und Airbus nicht mal Opfer ihres eigenen Erfolgs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.