Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht IP airberlin Assessment 05.12. + 06.12.
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Alex2389
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.02.2011
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: Do Dez 08, 2011 9:25 pm    Titel: Erfahrungsbericht IP airberlin Assessment 05.12. + 06.12. Antworten mit Zitat

Erfahrungsbericht Interpersonal Assessment am 05. und 06.12.2011
Ab Initio Air Berlin

Anreise und Übernachtung

Übernachtet habe ich, wie schon bei meiner BU und FQ im Ibis. Das war für mich mal wieder die günstigste Alternative, zumal der kostenfreie Shuttleservice einen zu jeder gewünschten Zeit am Airport oder auch bei IP abholt (es war wirklich sch*** Wetter in Hamburg, da hätte Laufen nicht so viel Spaß gemacht!)
Angereist bin ich per Flugzeug (mit der Konkurrenz LH Wink ).

Tag 1
Pünktlich um 9 Uhr ging es los. Wir waren ganze zehn Teilnehmer. Wir wurden dann auch gleich in den Raum gerufen und durften uns an unseren zugewiesenen Laptop setzen. Doch bevor es mit dem eigentlichen Testverfahren losging haben sich zuerst alle Herrschaften vorgestellt. Danach wurde noch eine sehr ausführlich Power-Point-Präsentation über das Assessment, über airberlin im Allgemeinen und die airberlin-flightschool gezeigt. Motivation pur!!!
Die Atmosphäre war sehr gut. Man hatte nicht das Gefühl, wie bei der BU, massenabgefertigt zu werden. Auch die Psychologen bzw. der Auswahlkapitän waren sehr nett.
Dann ging es mit den ersten Tests los. Ich hoffe ich vergesse nichts und die Reihenfolge stimmt im Groben (falls nicht, korrigiert mich bitte verehrte Mitstreiter Wink ):

Teil 1:

Englisch Übersetzung: Hier musste ein relativ kurzer Text übersetzt werden. Hatte ich mir persönlich schwieriger vorgestellt, die Sätze waren kurz und es waren nicht sehr viele schwierige Vokabeln enthalten. Also auch ohne Spitzenleistungen im Englisch-Abi gut zu schaffen. (Zeitlich kann man hier unter Umständen Probleme bekommen, also ran halten!)

Englisch Grammatik: Dieser Test hingegen war schwieriger als die Übersetzung. Viele Grammatikfragen und auch ein paar Synonyme wurden hier abgefragt. Empfehlung: Zeiten noch mal verinnerlichen und den ein oder anderen Lückentext durcharbeiten. (Keine Zeitprobleme!)

Mathe Textaufgaben: Machbar! Lernt die grundlegenden Formeln, die man in der Mittelstufe gelernt hat. Oberstufen-Mathematik kam bei mir persönlich nicht dran. (Unter Umständen Zeitprobleme, bei zügiger Bearbeitung hatte ich aber noch 2 Minuten Zeit zum „Nochmaldrüberschauen“)

Technik: Für mich persönlich schwierig! Lernt auf jeden Fall die Physikseiten im Skytest-Programm! Fand ich sehr nützlich, wobei trotzdem einige Aufgaben dran kamen die dort nicht behandelt wurden. (Trotz zum Teil langer Überlegungen meinerseits keine Zeitprobleme!)

Logik: À la Skytest, nur schwieriger. Manchmal war es echt hart auf die Lösung zu kommen! Also üben, üben und nochmal üben! (auch hier keine Zeitprobleme)


Zwischen den Tests sind keine Pausen vorgesehen. Der erste Block dauerte knapp 2 Stunden wenn ich mich recht erinnern kann. Bis auf die Englischübersetzung konnten wir die Reihenfolge beliebig festlegen. Im folgenden zweiten Teil ebenso. Ich rate euch, macht die unangenehmen Aufgaben zuerst, am Ende schwindet gegebenenfalls eure Konzentration etwas. Ich habe zuerst die Tests abgearbeitet, bei denen ich beim Üben in Skytest nicht so gut abgeschnitten hatte.
Danach gab es eine kleine Pause, vielleicht so um die 20 Minuten. Hier tauschten wir uns natürlich rege aus und schon wurden hier die ersten (vermeintlichen) Fehler entlarvt.
Freundlicherweise fuhr Interpersonal ein nettes Catering auf. Es gab allerlei belegte Brötchen (Wurst, Käse, Lachs, Mett mit Zwiebeln Very Happy) und auch Flüssiges (Wasser, Apfelsaft, Orangensaft). Da kann man also nicht meckern. Aber irgendwo muss ja auch ein Teil der 400€ Teilnahmegebühr unterkommen Wink

Danach ging’s weiter mit

Teil 2:

Laut unserer Testleitung sollte nun der „schwerere Part“ kommen. Der erste Teil wurde als „Aufwärmphase“ betitelt. Da stieg natürlich die Anspannung nochmals ein wenig (und ich dachte nicht, dass das noch möglich ist!)

Gedächtnistest: Bei diesem Test wurde eure Merkfähigkeit getestet. Wer Skytest zur Vorbereitung nutzt, weiß welche Tests dort aller Voraussicht nach drankommen. Möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, habe ja schließlich eine nette kleine Verpflichtung unterschrieben Wink Ich kann euch aber sagen, dass ihr mit Level 2 bei Skytest gut vorbereitet sein solltet. Ich hatte bei Skytest nie mehr als 40% und habe dort doch recht ordentlich abgeschnitten, was mich selbst sehr überrascht hat.

Konzentrationstest: Ein Tipp vorab: Beginnt nicht zu schnell! Bei diesem Test gibt es keinerlei Zeitprobleme, auch wenn euch die Testleitung damit etwas verwirrt. Uns wurde gesagt, dass der Test Durchgang für Durchgang schwieriger wird, doch nach der Hälfte merkte ich, dass das Niveau des Tests nicht merkbar angestiegen ist. Deshalb hatte ich am Ende auch noch fast 5 Minuten über und ärgerte mich, weil man gerade beim Konzentrationstest viel mit Zeit rausholen kann! Skytest Stufe 2 reicht hier auch aus!

Raumvorstellung und räumliches Denken: Ein Stichwort sollte hier reichen: „Würfel“. Denkt euch euren Teil dabei! Hier lassen im Übrigen auch die CBTs der DLR BU grüßen Wink Hier war das Niveau relativ leicht, auch hier reicht die Stufe 2 in Skytest locker aus!

Formentest: Am Anfang noch leicht, am Ende relativ schwierig! Musste das ein oder andere Mal raten.

Kopfrechnen: Sollte für niemanden ein wirkliches Problem darstellen. Zeit hat man bei diesem Test wirklich ohne Ende. Kann auch mit Skytest geübt werden, muss man aber nicht. Wer in der Grundschule beim kleinen und großen Einmaleins gut aufgepasst hat, kann hier fast die komplette Punktzahl abräumen Wink

Multi-Tasking-Test: Hat mir persönlich bei Skytest am Besten von allen Tests gelegen. Hab ihn deshalb auch zum Schluss gemacht. Anzumerken ist hier, dass der Test einen etwas anderen Aufbau hat, als bei Skytest. Wie gesagt, wirkliche Details gibt’s von mir nicht. Auf jeden Fall mal mit Skytest ein paar Durchgänge üben, damit man ein Gefühl für Mehrfacharbeit bekommt!

Fragebogen: Auch hier mussten zum Schluss einige persönliche Fragen beantwortet werden. Antwortet spontan aus dem Bauch heraus und denkt nicht zu lange über die Fragen nach. Dies wird euch, sofern ihr den ersten Tag übersteht, in den Gruppenspielen und im Einzelinterview nur schaden. Also offen und ehrlich sein und damit ist’s auch gut 


Nach dem zweiten Teil (wo übrigens jeder zu einer anderen Zeit fertig wurde, also nicht wie bei der BU, dass alle Tests gleichzeitig gestartet werden) gab’s für jeden ca. 15 Minuten Pause. Danach ging’s zum letzten Teil des ersten Tages: Der berühmtberüchtigte

MOZARD!

Weder zu vergleichen mit dem SIM aus der FQ, noch mit dem MIC aus der BU. Ein relativ simpler Aufbau, bei dem man aber beide Hände einsetzen muss. Geprüft wird man in drei Durchgängen, wobei der erste Durchgang mehr oder weniger zum Eingewöhnen ist (wird aber trotzdem bewertet!). Die Steuerung ist relativ träge, aber wenn man sich ein System zurechtgelegt hat (und dies kann man wirklich, auch in der kurzen Zeit!) kommt man damit ganz gut zurecht! Darauf habe ich mich persönlich gar nicht vorbereitet, aber die Skytest-Software hat auch hier etwas zu bieten Wink


Danach ging es relativ zügig zur Ergebnisverkündung. Man wurde einzeln in einen Raum gebeten, wo der Auswahlkapitän alle Ergebnisse durchgegangen ist und am Ende entschieden hat, ob man weiter ist oder eben nicht. Auch hier kann man schon alleine durch die Zeit, die ein Bewerber im Zimmer verbringt, daraus schließen wie er abgeschnitten hat. (ähnlich wie bei der FQ: lang = nicht bestanden, kurz = du darfst wiederkommen!) Außerdem hat sich das Gerücht um die rote Mappe auch hier wieder bewahrheitet.


Statistik des ersten Tages:

Angetreten: 10 (alle m)
In den zweiten Tag gekommen: 6



Danach ging’s wieder ins Hotel, die Mappe wurde ausgefüllt und natürlich ging man zeitig ins Bett um für den nächsten Tag fit zu sein. Hier muss aber erwähnt werden, dass die Anfangszeiten bei IP humaner sind als beim DLR (ich kann mich noch gut an den SIM um 7 Uhr erinnern :-O )

Zusammenfassend zum ersten Tag ist zu sagen, dass die Atmosphäre und auch die Wartezeiten viel viel angenehmer sind als beim DLR! Da muss ich IP wirklich mal ein Lob aussprechen, das hatte ich mir im Voraus ganz anders vorgestellt.
Zur Schwierigkeit der Tests wurde ja schon viel gesagt, auch von einigen Vorrednern in anderen Threads. Ich bin allerdings der Meinung, dass die Tests weder leichter noch schwieriger als bei der BU sind. Ich empfand die Schwierigkeit als angemessen und im gleichen Verhältnis zur BU (außer vielleicht das Kopfrechnen, dafür waren wiederum andere Tests schwieriger). Aber das sieht wohl jeder ein bisschen anders, was ja auch normal ist!


Tag 2
Am zweiten Tag ging es wieder um 9 Uhr los. Uns wurde kurz der Ablauf des Tages erklärt und dann ging es auch schon mit den ersten Gesprächen los.
Einzelgespräche standen am Anfang auf dem Plan. Fragen zum Inhalt der Gespräche könnt Ihr euch sparen Wink
Bei allen Gesprächen an diesem Tag waren ein Auswahlkapitän, ein Luftfahrtpsychologe und ein weiterer (angehender?) Psychologe anwesend.

Nachdem alle damit durch waren ging es mit einem Gruppenspiel weiter. Ziemlich vergleichbar mit denen der FQ. Primär wurde ein Gruppenziel verlangt, man sollte aber auch seine persönlichen Interessen nicht vernachlässigen. Ingesamt ging das Gruppenspiel etwas kürzer als bei der FQ. Danach wurde jeder noch nach seiner persönlichen Einschätzung gefragt, also so ähnlich wie die Selbstbewertung bei der FQ mit diesen Handhelds.

Nach dem Gruppengespräch folgte eine kleine Pause, wo natürlich wieder ausgiebig diskutiert wurde. Aber im Endeffekt macht man sich danach immer nur noch verrückter, man kann schließlich eh nichts mehr daran ändern Wink

Danach wurde unsere Gruppe aufgeteilt. Wie genau und wer dort was machen musste, möchte ich nicht genau verraten! Uns wurde im Voraus schon gesagt, dass unter Umständen einige Teilnehmer am zweiten Tag andere Tests machen müssen als Andere. Dies war dann auch so. Trotzdem eine komische Situation, weil einen das völlig unerwartet trifft!

Nachdem alle Teilnehmer nun ihren Part absolviert hatten, ging es zum spannendsten und zugleich auch letzten Teil des Tage über: ABSCHLUSSINTERVIEW!!!
Auch hier sollte man so gut es geht darauf vorbereitet sein. Beschäftigt euch im Voraus mit euren Stärken und Schwächen und unterhaltet euch auch mit euren Freunden / eurer Familie darüber. Das wird wirklich goldwert sein!
Auch hier hatte ich den Eindruck, dass die Gespräche im Schnitt etwas kürzer waren als bei der FQ.
Nach Beendigung des Gesprächs bekommt man leider keinerlei Feedback. Man wird auf die nächsten 2-5 Werktage vertröstet, denn innerhalb dieser Zeit bekommt man von airberlin per E-Mail das Ergebnis des Assessments mitgeteilt.
Ob das jetzt ein Vorteil oder Nachteil ist kann ich nicht sagen^^ Für mich persönlich war es ganz gut, weil ich schon die Erfahrung machen musste, nach einem negativen Ergebnis wieder nach Hause fliegen zu müssen. Ihr könnt euch vorstellen wie scheiße das in diesem Moment ist!

Alles in Allem wurde das Assessment sehr professionell durchgeführt. Was ich in früheren Erfahrungsberichten gelesen habe, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Gut, es wird viel Kaffee getrunken^^ aber, dass die Psychologen oder der Auswahlkapitän unmotiviert wirkten, davon habe ich nun wirklich nichts gespürt!

Auch den zweiten Tag empfand ich nicht wirklich leichter als die FQ. Die Gruppenspiele und das Einzelinterview hatten die gleiche Intensität. Wobei ich persönlich die Atmosphäre beim IP Interview etwas angenehmer empfand als die beim FQ Interview. Aber das ist wohl auch Ansichtssache.



So, ich hoffe ich habe keine wichtigen Details (Ausnahme natürlich die Bestandteile die ich bei der Vertraulichkeitserklärung unterschrieben habe Wink ), vergessen und konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt von IP geben.
Ich hatte mir auf jeden Fall, egal mit welchem Ergebnis, vorgenommen einen Erfahrungsbericht über das Assessment bei Interpersonal zu schreiben, da auch ich vorher jede Menge darüber gelesen habe. Das Meiste hat sich dann aber im Nachhinein doch nicht bestätigt.


Ich wünsche Jedem, der das Assessment noch vor sich hat, viel Erfolg!!!


PS: Der Erfahrungsbericht wurde VOR Bekanntwerden meines Ergebnisses geschrieben und wurde deshalb auch nicht von diesem beeinflusst Wink
Habe heute Mittag eine Zusage bekommen. Unglaublich aber wahr!!! Ein richtig geiles Gefühl Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH2011
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.11.2011
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: Do Dez 08, 2011 9:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

...

Zuletzt bearbeitet von LH2011 am Di Feb 07, 2012 3:49 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
92Phips
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.11.2010
Beiträge: 353

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 3:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auch von mir nochmals Glückwünsche!

Aber eine Frage stellte sich mir beim durchlesen: Was genau ist der Unterschied zwischen dem Einzelgespräch am Anfang und dem Abschlussinterview am Ende des 2. Tages?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
egon-davor
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.05.2010
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 4:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Am Anfang stellt man sich nur kurz vor, wer man ist, warum man hier ist, etc. Im Abschlussinterview wirst du zu allem befragt, das ist das eigentliche Interview.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cedfly
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 06.09.2011
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 4:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch auch von mir.

Da ich gerasde auf der Arbeit sitze und auch eine Zusage bekommen habe und im Januar anfange, beantworte ich dir Frage kurz.

Im ersten Einzelgespräch sollst du dich , deinen Lebenslauf und prägende Ereignisse aus deinem Leben reflektieren.

Im Abschlussinterview gehe die Herren die 2 Tage nochmal durch und stellen halt noch mehr oder weniger Fragen zu deiner Person, du musst dich selbst einschätzen usw.

Hoffe, dass dir das so hilft Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
92Phips
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.11.2010
Beiträge: 353

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 5:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ah verstehe, danke euch Beiden!
Bei diesem Einzelgespräch...bekommt man da Fragen gestellt oder redet man einfach so vor sich hin?

Und auch dir, Cedfly, noch herzlichen Glückwunsch! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex2389
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.02.2011
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 6:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Cedfly, hattest du mit mir das assessment? Wenn ja, wer bist du? Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH2011
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.11.2011
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 9:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

...

Zuletzt bearbeitet von LH2011 am Di Feb 07, 2012 4:06 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
egon-davor
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.05.2010
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: Fr Dez 09, 2011 9:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das hast du richtig verstanden. Um das Medical musst du dich allerdings selber kümmern. Wenn du bestanden hast bekommst du von Airberlin eine Info welche Unterlagen du einreichen musst für den Beginn der Ausbildung.

Mehr findest du unter:
http://fs.airberlin.com/auswahlverfahren.php?LANG=deu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cosmick251
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 14.07.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: Sa Dez 10, 2011 6:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Den Blick des Psychologen fand ich recht krass Wink

Teilweise kam es mir so vor, das er einem Nach 1-2 Sätzen schon gar nicht mehr zu hört und gedanklich weiter ist .. das war etwas verwirrend...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex2389
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.02.2011
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: Sa Dez 10, 2011 9:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Cosmick wann hattest du dein Assessment? Das Gefühl hatte ich aber auch,teilweise wurde man mitten im Satz unterbrochen und ein neues Thema wurde angesprochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oxide737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.12.2011
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: Mi Dez 14, 2011 4:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Cosmick hatte mit mir das Assessement am 7. und 8. Dez 2011.
Diesen angeblichen "Killerblick" des Psychologen habe ich so nicht wahrgenommen bei meinem Interview. Auch hat er mir keine neuen Fragen völlig aus dem blauen heraus gestellt. Merkwürdig.

Alex2389, wärst du so freundlich und schilderst dein Verhalten in den Gruppenspielen und im Interview, bzw sagst wie du auf die Fragen geantwortet hast und in welche Richtung die Fragen des Psychologen gegangen sind am Tag2? Hier der Thread dazu: http://pilotenboard.de/viewtopic.php?t=26587&start=24

Das wäre goldwert für mich da ich wirklich gerne nachvollziehen können will warum man mir eine Absage erteilt hat. Zwar habe ich die BU noch vor mir, dennoch möchte ich mich ggf. besser drauf vorbereiten.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.