Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Flugstunden pro Jahr
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Bundeswehr
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
grubby_habi
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 117

BeitragVerfasst am: Mi Okt 02, 2013 1:20 pm    Titel: Flugstunden pro Jahr Antworten mit Zitat

Hallo Piloten Cool

Wollte mal in Erfahrung bringen, wie viele Flugstunden die Offiziere im fliegerischen Dienst ca. im Jahr absolvieren.

Hier würde mich auch im einzelnen, der ungefähre Unterschied bei EuroFighter-, Tornado-, Transall-, Airbus- und allen Helipiloten bzw den einzelnen Teilstreitkräften LW, Heer und Marine interessieren.

Sind die Strahlenflugzeugführer alle Combat Ready?

Danke im Vorraus
Gruß grubby
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aero89
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Okt 02, 2013 3:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Heeresflieger (gibt es ja mittlerweile nicht mehr und sind zur LW und Marine übergegangen) fliegen am absoluten Minimum und ich denke das sieht bei allen anderen Piloten nicht anders aus.
Fliegen ist teuer und somit wird dort gespart wie nur möglich.
Wieviele Stunden es sein müssen um die Lizenz aufrecht zu erhalten weiß ich jedoch nicht.
Nach oben
Tornado_Flow
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: Mi Okt 02, 2013 8:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auch hier wieder falsche Informationen:

1. Die Heeresflieger existieren sehr wohl noch! Es hat ein Musterwechsel stattgefunden. Die CH-53 ist zur Luftwaffe gewechselt, dafür bekommt das Heer ausschließlich den Tiger und den NH-90. Soviel zu dem Thema.

2. Bei den Heeresfliegern fliegen momentan nur Berufssoldaten. Diese fliegen auch nicht viel.

3. Bei den Jetpiloten kommt es auf die Staffel/Geschwader an. An Jagel (AG 51) liegt der Schnitt in diesem Jahr bei ca. 110 Stunden pro Mann.

4. Zu den Transportern kann ich keine Angaben machen.
_________________
If flying were the language of man, soaring would be it's poetry!

Phase I: 18.03-20.03.2009
Phase II: 22.07-28.07.2009
PhaseIII: 26.10-30.10.2009(Jet-Frontseat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aero89
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Okt 02, 2013 10:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

War bei den Heeresfliegern mit der CH53, dann war das wohl darauf beschränkt, mein Fehler. Was heißt hier überhaupt "wieder"? Im anderen Thread sind ganz und gar nicht falsche Informationen von mir gekommen.
Und zu 2.-4. habe ich mich nicht einmal geäußert bzw. dazu geschrieben, dass ich es nicht weiß.
Bei uns (CH53) wurde jedenfalls am Minimum geflogen - das ist nunmal Fakt.
Nach oben
Alt&Neu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 01.05.2009
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: Do Okt 03, 2013 2:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei den Heeresfliegern ist es auch nicht doll, zumal reale- und Simulatorflugzeit 2 verschiedene Paar Schuhe sind... Stundenzahlen deutlich unter 150 sind da die Regel...von der es Ausnahmen gibt...aber eben Ausnahmen.
Am meisten fliegen wohl noch immer die paar Flächenpiloten, die zur Flugbereitschaft wechseln... wenige halt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flying.Balu
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 01.10.2011
Beiträge: 55
Wohnort: FRA

BeitragVerfasst am: Do Okt 03, 2013 8:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

und die trallis wenn ma wieder kriech is Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scott_AT
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: So Okt 06, 2013 8:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei CH53 kann man aktuell von 110h für einen CR-Einsatzpiloten als TCTP Programm sprechen (70h bei LCR).

Mehr Stunden gibts für Zusatzbefähigungen:
- SOF, Decklandequalifikation, Gebirgsflug, etc...

...und natürlich, wenn man im Einsatz fliegt.

Ob sich das ganze so festigt, wird man sehen, da sich nach dem Wechsel zur Lw alles noch in der Findungsphase befindet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPcinqcentdix
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 9:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tornado_Flow hat folgendes geschrieben:


3. Bei den Jetpiloten kommt es auf die Staffel/Geschwader an. An Jagel (AG 51) liegt der Schnitt in diesem Jahr bei ca. 110 Stunden pro Mann..


Hallo Tornado_Flow,

weißt Du zufällig auch, wie es da aktuell bei den WSOs aussieht? Ich habe eine Einstellungszusage für Jet Backseat bekommen, freue mich natürlich riesig, weiß aber über WSOs fast gar nichts! Die realistischen Flugstunden sind natürlich sehr interessant. Weiß sonst ggfl. noch jemand anderes über den Berufsalltag im Tornado bescheid? Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tornado_Flow
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: So Feb 09, 2014 8:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moinsen,

also um deine Frage zu benantworten:

Du gehörst einer aussterbenden Art an! Es gibt noch genau zwei Geschwader und in diesen zwei Geschwadern genau drei Staffeln die Tornados fliegen. Das sind zwei Staffeln in Büchel und eine Staffel in Jagel.

Wie lange es die Funktion des WSO noch geben wird hängt im wesentlichen davon ab, wie lange Deutschland noch im Rahmen der nuklearen Teilhabe potentielle Atonwaffenträger benötigt oder nicht. Das darf nämlich momentan nur der Tornado, da Atomwaffenträger nicht in Ostdeutschland (ehemalige DDR) stationiert werden dürfen. Da das Jagdgeschwader 73 (Eurofighter), aber im Osten ist, wird dieser die Atomwaffenfähigkeit nicht erhalten. Der zweite Faktor ist die Zeitspanne die es dauert die Aufklärungssysteme in den Eurofighter zu integrieren, und so den Aufklärungs- und ECR Tornado gegen den Eurofighter auszutauschen.

Jetzt mal zu den FLugstunden: Grundsätzlich kommt ein WSO genausoviel in die Luft, wie ein Pilot. Da müssen ja immer zwei drin sein.. Very Happy

Ansonsten nimmt fliegen ungefähr 20% der Dienstzeit in Anspruch. Der Rest geht für Briefing, Flugvorbereitung, Nachbereitung und sonstige Aufträgen die erledigt werden müssen drauf.
_________________
If flying were the language of man, soaring would be it's poetry!

Phase I: 18.03-20.03.2009
Phase II: 22.07-28.07.2009
PhaseIII: 26.10-30.10.2009(Jet-Frontseat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bruchpilot11
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 04.02.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: So Feb 09, 2014 4:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstmal zu den Flugstunden:

Man kann das nicht ganz genau sagen wie viele Stunden ein Pilot im Jahr fliegt. Es hängt im wesentlichen vom Geschwader, dem Dienstposten und dem Stand der Ausbildung ab. Flugschüler absolvieren im Rahmen ihrer Ausbildung in den USA bis zu zwei Flüge am Tag. Fluglehrer absolvieren im Schnitt auch überdurchschnittlich viele Flugstunden.
Die zahlen variieren allerdings stark.
Einige Piloten in der Staffel haben ca. 180-190 Stunden geloggt.

@ Tornado Flow : Was du über das ehemalige JG 73 (TaktLwG 73) ist Quatsch! Dieses Geschwader ist im wesentlichen mit der Schulung der Eurofighter Besatzungen beauftragt (B-Course) und nicht wie oben beschrieben im Aufbau einer Air-to-Ground Fähigkeit.

Die Umlagerung der N-Fähigkeiten auf den Eurofighter ist nicht standortabhängig, sondern liegt im wesentlichen im verfügbaren Fähigkeitsprofil des Waffensystems.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tornado_Flow
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: So Feb 09, 2014 9:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was ich über das TaktLwG 73 sage ist sehr wohl korrekt. Gemäß 2+4 Vertrag zur Wiedervereinigung der zwei deutschen Staaten wurde festgelegt, dass im Osten Deutschlands keine Atomwaffenträger stationiert werden dürfen. Das bedeutet keine Tornados im Osten.

Und würde im Umkehrschluss den Abzug der Eurofighter aus Ostdeutschland bedeuten sollten diese die N-Waffenfähigkeit erhalten...
Außerdem habe ich nie behauptet, dass das TaktLwG 73 die Air-to-Ground fähigkeit bekommen soll. Ich sagte lediglich, dass aufgrund der Stationierung der EF keine N-Waffen implementiert bekommen wird.
_________________
If flying were the language of man, soaring would be it's poetry!

Phase I: 18.03-20.03.2009
Phase II: 22.07-28.07.2009
PhaseIII: 26.10-30.10.2009(Jet-Frontseat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPcinqcentdix
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: So Feb 09, 2014 10:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Antworten! Gut, ich denke jeder der heute noch für den Tornado eingeplant wird, gehört einer aussterbenden Art an, oder? Natürlich ist das beim WSO noch deutlicher, da er schon durch moderne Hardware ersetzt werden könnte. Ehrlich gesagt mache ich mir aber im Moment keine Sorgen, dass ich nicht bis zu meinem fliegerischen Dienstende als WSO fliegen kann. Bin ich da sehr blauäugig? Die Tornados sind erst, bzw. werden aktuell alle auf den neuen Standart auf- und umgerüstet und damit werden sie dann wohl noch ca. 20 Jahre fliegen. Länger, als bis zum 41. Lebensjahr zu fliegen ist auch unwahrscheinlich. Der Einplaner in Köln sagt dazu folgendes: "Wenn ich heute einen 20jährigen einstelle, bekommt der das Ende von den Tornados grade so noch mit." Ich bin 23, wird also trotzdem knapp Laughing Aber im Grunde brauch ich mir laut Köln da keine Sorgen machen...

Der Gedanke mit den Flugstunden war der, dass ich gelesen habe, es gäbe weniger WSOs als Piloten in den Tornadogeschwadern. Das ließe natürlich folgenden Schluss zu: die WSOs fliegen sogar öfter als die Piloten! Aber Deinen Aussagen entnehme ich, dass ich da falsch liege.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Bundeswehr Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.