Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht Swiss Stufe I II III IV V + AKAD + Medical
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Danny1989
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2013 8:25 pm    Titel: Erfahrungsbericht Swiss Stufe I II III IV V + AKAD + Medical Antworten mit Zitat

So ich möchte euch mal einen Erfahrungsbericht über alle Stufen bei der Swiss schreiben. Dazu den Augenarzt, Medical sowie AKAD.
Aktuell bin ich 23 Jahre alt und habe mich bereits im Jahr 2009 bei der Lufthansa beworben. In 2010 hatte ich endlich meine BU, allerdings muss ich hierzu sagen, dass ich bereits in der BU rausgeflogen bin. Zu meinen größten Hobbys gehören das Spotten und Reisen/Fliegen.

Anfang des Jahres entschied ich mich dann doch, das Ganze noch mal bei der Swiss zu versuchen. So gegen Ende März verschickte ich dann meine Bewerbung in die Schweiz. Meinen ersten Termin Bekam ich für den 16. Mai.

Stufe I: 16.05.2013

Anreise: Angereist bin ich mit Air Berlin aus Düsseldorf. Der Hinflug erfolgte am 15.05.2013, der Rückflug am 16.05.2013.

Übernachtung: Übernachtet habe ich im Welcome Inn. Das Hotel ist für schweizer Verhältnisse recht günstig und gut.

Über das Board habe ich einen Mitstreiter gefunden, der im selben Hotel abgestiegen ist. Am 16.05.2013 trafen wir uns zum Frühstück. Zur SAT ging es mit dem Shuttle, auf halben Weg merkte ich, dass ich die Protokolle und die Datenschutzerklärung im Hotel gelassen habe. Nach einer Joggingeinlage kam ich dann sehr wach an der SAT an.
Hier sind die Mitarbeiter super nett und dank der kleinen Gruppen ist hier nichts überlaufen, man redet, lacht und lernt sich kennen.

Vorbereitung:
Vorbereitet habe ich mich ausschließlich mit den bekannten CBTs. Da ich noch einige Tests durch die Lufthansa kannte, war es für mich relativ leicht dort wieder hineinzukommen.

Da ich aus der Nähe von Düsseldorf komme, war fliegen die einzige Option. Das sollte aber jeder selbst wissen.

VFF: Diesen Test habe ich nicht sehr oft gemacht, zwischendurch habe ich mal den Bildschirm gedreht, Die Symbole in Zürich sind nun mal andere und hier sollte man sich nicht zu sehr daran gewöhnen.

SKT: Der SKT lief bei mir immer sehr gut, hier habe ich in Stufe drei jeweils immer irgendwo über 95 % erreicht. Mir hat der Test Spaß gemacht und er klappte auf Anhieb.

VLR: Dieser Test war auch einer den ich recht gut konnte. Hier hatte ich in Stufe drei jeweils keinen oder maximal einen Fehler.

KRN: Die Aufgaben in der CBT sind wesentlich schwieriger als in Zürich. In Zürich selber habe ich alle bis auf eine Aufgabe richtig lösen können. Hier empfiehlt es sich Kopfrechnen zu trainieren, sowie Quadratzahlen bis 30, sowie Kubikzahlen bis zehn auswendig zu lernen. Das Buch Mathe Magie hilft sicher auch etwas, fand das Buch auch insgesamt interessant.

TSS: Hier einfach schnell antworten ohne zu überlegen was wohl das Richtige ist. Wenn ihr hier etwas angebt, was ihr nicht seid, dann merken die Leute es in Stufe II oder spätestens in Stufe V.

CVT: Den Test habe ich noch einige Male auf Stufe eins trainiert. Hier ist denke ich ein recht guter Tipp, dass man einfach wirklich nur auf die analoge Anzeige achtet und die digitale Anzeige einfach nur aus dem Augenwinkel betrachtet. In Zürich dauert der Test dann zwar 50 Minuten, er war aber dennoch machbar, bleibt konzentriert.

VMC: VMC lief gefühlt immer ganz in Ordnung, hätte jedoch besser sein können, da man hier jedoch nicht 100 % erreichen kann, war das in meinen Augen in Ordnung irgendwo im 70% Bereich zu landen. Bei vier beziehungsweise fünf back habe ich mir jeweils die Symbole gemerkt und habe dann die Anzahl der Symbole verglichen, dann wieder gemerkt und wieder verglichen.

ROT: Mit diesem Test hatte ich überhaupt keine Probleme. In Stufe zwei habe ich stets 100 % erreicht und in Stufe drei stets irgendwo über 90 %.

OWT: Durch fleißiges Trainieren bin ich hier irgendwann auf rund 95 % in Stufe drei gekommen, muss allerdings sagen, dass es in Stufe I in Zürich wesentlich schlechter lief, gefühlt sind's hier ungefähr 75-80 % gewesen.

RAG: RAG lief nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt habe, hier habe ich mich vielleicht zu wenig mit dem Thema Trigonometrie beschäftigt. Ansonsten konnte ich trotzdem einige Aufgaben ohne Probleme lösen.

MIC: Der MIC selber war für mich ohne größere Probleme zu meistern, auch wenn ich zwischendurch recht große Toleranzen hatte, das Screening der Instrumente kann man aber mit dem Flugsimulator trainieren.

Bereits am nächsten Tag hatte ich die E-Mail das ich bestanden hatte. Ich bin jetzt nicht weiter auf die einzelnen Tests eingegangen. Ich denke dass es hier im Forum einige sehr gute Erfahrungsberichte gibt und für Stufe I hilft sicherlich nur das fleißige üben.
Von SkyTest oder irgendwelchen Seminaren kann ich eher abraten, jeder sollte jedoch selbst wissen was gut für ihn ist.

Bereits eine Woche später am Donnerstag hatte ich eine E-Mail, worin ich zur Stufe II eingeladen wurde. Es hat eine Woche gedauert, da der ärztliche Fragebogen zunächst einmal weitergeleitet wird und in Augenschein genommen wird.



Stufe II: 06.06.2013

Anreise: Auch hier bin ich wieder mit dem Flugzeug am Vortag aus Düsseldorf angereist. Wieder mit Air Berlin, diesmal aber auf British Airways Meilen, sparte ganze 150€.

Übernachtung: Übernachtet habe ich im „Hotel DELTA“ einfach mal die Suche hier im Board nutzen. Die Leute sind dort echt nett, es gab nette Gespräche mit Ihnen. Sie sind nun soweit fertig mit der Ausbildung.

Vorbereitung: Vorbereitet habe ich mich diesmal gar nicht.

Am 5. Juni waren bereits zwei Leute, die mit mir in Stufe I waren, mit Stufe II dran. Mit beiden traf ich mich noch auf der Flughafenterasse.

Am nächsten Tag um 08:30 war ich dann dran. Wir waren nur zu 3. und dazu 3 Psychologen. Im bekannten Warteraum habe ich mich mit den beiden anderen ein wenig unterhalten ehe wir abgeholt wurden. Ein Schweizer, eine Deutsche und ich.
Das Gruppenspiel ist recht anspruchsvoll, es macht aber echt Spaß. Einen wirklichen Tipp worauf ihr achten solltet kann ich denke ich nicht wirklich geben, da ich nicht weiß, worauf wirklich wert gelegt wird. Seid aktiv, konzentriert, lasst die Leute ausreden, wenn euch Fehler auffallen, dann sagt sie. Das wichtigste: BLEIBT IHR SELBST.

Am Ende noch eine kurze Selbstdarstellung.
Bereits am gleichen Abend hatte ich eine Email mit bestanden im Postfach.

Meinen Termin für Stufe III musste ich verlegen, das ist problemlos möglich.



Stufe III Gubsomat: 09.07.2013
Anreise: Ich habe nach günstigen Flügen gesucht. Gefunden habe ich dann CGN-VIE-WAW-ZRH-CGN. Vom 06.07.-09.07.2013. Ein Tagestrip nach Wien, dann am Abend nach Warschau für zwei Nächte und dann am Abend des 08.07.2013 nach Zürich, dann am 09.07.2013 zurück nach Köln.
Übernachtung: Dank des Accor Hotel Sales bekam ich das Ibis Flughafen/Messe für 65€, diesmal übernachtete ich hier. Die Anfahrt zum Flughafen ist nicht so gut, es gibt aber einen kostenlosen Shuttle, das Hotel ist halt typisch Ibis.
Vorbereitung: Einige Runden im Flugsimulator, Plus 22 Zettel…. Ok ich erkläre es euch.
Am Flughafen in Wien kam ich noch auf die Idee mir Zettel zu Malen. Jeweils 4 Kreise, einen oben mittig, dadrunter 3 in einer Reihe. Ich wollte hier für den ersten Durchgang beim Gubsomaten immer vergleichen können, wo die Instrumente stehen, wenn man den Taster betätigt.
Also in den ersten Kreis den Pfeil nach oben gemacht, dann unten links den Pfeil nach oben, die Geschwindigkeit bleibt immer gleich und die Kompasrose zeigt Richtung Norden. Dann Blatt zwei so: Uhr zeigt auf den zweiten Strich, Höhenmesser zeigt + oder – 250ft und die Kompasrose + oder – 45°, die Geschwindigkeit ist gleich.
Wenn ihr also Steigen/ Linkskurve+ Rechtskurve und das ganze fürs Sinken macht, dann benötigt ihr 22 Blätter, die ihr dann jeweils sortiert.
Bei Gelegenheit werde ich mal meine Blätter einscannen und einstellen.

Mein Termin war für 13:30 angesetzt. Wie immer ging es pünktlich los, ab in den Geheimnisvollen Raum direkt neben dem Warteraum.
Bei flightforum.ch ist eine gute Beschreibung zu finden, die erklärt alles ausführlich.
5 Übungsdurchgänge, dann 10 gewertete Durchgänge. Ganze 3 Mal hat die rote Lampe bei mir geleuchtet, das heißt, dass ich nur ganze drei Mal aus der Toleranz war. Es hat viel Spaß gemacht.
Bei Durchgang zwei hat war es etwas anspruchsvoller, aber auch hier hat es sehr viel Spaß gemacht und direkt im Anschluss gab das positive ergebnis.



Stufe IV (PIT)/AKAD Sprachzertifikat: 22.-23.07.2013
Anreise: Angereist bin ich am 21.07.2013 mit Air Berlin DUS-ZRH-DUS, gebucht über British Airways Vielfliegermeilen um nur 110€ statt 260€ zu Zahlen.
Übernachtung: Übernachtet habe ich im Fly Away Hotel, es gehört zu den Welcome Hotels und ist ganz in Ordnung, es war diesmal am günstigsten. (Nebenbei noch ein Lob an das Hotel. Gebucht habe ich über ebookers.de [15% Gutschein], war aber wohl so voller Freude, dass ich den 20.07.-22.07. gebucht habe. Erst am 20.07. am Abend fiel mir der Fehler beim Ausdrucken auf. Mein Herz war in der Hose. Ein Anruf im Hotel brauchte aber den Erfolg. „Das kann doch passieren, ich änder das ab, das ist gar kein Problem, sie müssen aber den erhöhten Wochentarif vom 22.-23.07. nachzahlen.“ Das war auch überhaupt kein Problem, das finde ich ist Kundenservice.)
Vorbereitung: Kursrechnen mit einem Programm hier aus dem Board, Himmelsrichtungen verinnerlichen mit Karteikarten, Skript verinnerlichen und auch nochmal 2-3 Ründchen im Flugsimulator.
Ich habe mich bereits davor um einen Termin bei der AKAD Sprachschule bemüht, ich habe gepokert, dass ich bestehe und so ggf. bei Stufe V mehr zusammenlegen könnte
Den Sonntag 21.07.2013 verbrachte ich dann zum ersten Mal in der Züricher Innenstadt, ich finde die Stadt echt toll. Nebenbei lernte ich noch Himmelsrichtungen mit Karteikarten.

PIT Tag I: 22.07.2013
Erster Durchgang für mich war um 12:00 Uhr angesetzt. Man gewöhnt sich an das Gerät, zunächst steht die Tür offen und man bekommt alle Flugmanöver erklärt. (Steig, Sink und Horizontalflug und die Fluglagen jeweils mit Kurven.) Man bekommt dann noch rund 10 Minuten zum Einfliegen. (Nutzt die Zeit um jede Fluglage durchzugehen) Irgendwann ist die Tür dann zu und man bekommt die Anweisung über einen Lautsprechrecher. Dann Debriefing.
Der Instruktor war zufrieden, habe einen Kurs zunächst falsch berechnet, diesen Fehler gemerkt, gesagt und korrigiert. Die Fluglagen waren super und der Flieger lag ruhig in der Luft.
Zweiter Durchgang war um 16:00 Uhr angesetzt. Diesmal bekommt man sofort die Anweisung über Lautsprecher. Einfliegen durfte ich nicht.
Der zweite Instruktor war soweit auch zufrieden, besonders über die Ruhige Steuerung von mir, zwischendurch gab es dann auch mal 2-3 kleine Fehler, die ich aber gemerkt und korrigiert habe.
Zufrieden ging es dann zurück ins Hotel und dann recht früh ins Bett.

PIT Tag II: 23.07.2013
Um 09:00 Uhr war dann mein dritter Durchgang. Kurze Einweisung. Hier muss man quasi wie in Session I/II einen Kurs Abfliegen, dazu bekommt man eine Karte. 5 Minuten hat man Zeit diesen durchzugehen. Dann ist man auf sich alleine gestellt. Wieder keine Möglichkeit zum Einfliegen. (Es war übrigens Instruktor II vom ersten Tag).
Hier muss man alle Himmelsrichtungen kennen und Kurse rechnen können.
Es kam wie es kommen musste, der Flug selber ging teils ganz gut, teils hatte ich Fehler, die ich merkte und korrigierte. Teils aber nicht.
Dann Debriefing. Ich sagte, dass der Durchgang nicht rund lief und dann kam eine Hiobsbotschaft „fast alle Zeiten waren falsch gestoppt.“ Es fiel mir aus dem Gesicht. Ich habe das Flugzeug aber wieder recht ruhig gesteuert, das war wohl das einzig Positive bei dem Durchgang. (Leute, wenn ihr Fragen habt, dann fragt den Instruktor vor dem Flug, meine Fehler hätten nicht sein müssen.)
Ich ging zurück ins Hotel und wusste, dass ich noch einen Durchgang hatte. Ich wusste auch dass dieser noch schwerer sein wird. Ich wusste, dass dies meine letzte Chance sei. Ich ging Session 3 nochmal im Kopf durch. Was lief alles falsch? Warum passierten diese Fehler? Wie kann ich diese vermeiden? Was kann ich besser machen?
Ich ließ den Kopf nicht hängen, dazu hätte ich noch genug Zeit, wenn ich es versauen sollte.
Session 4 war um 12:00 Uhr angesetzt . Das ganze ist wie Session 3, nur das alle Kurse die Gegenkurse sind. Wieder 5 Min. zum Einprägen und dann ging es los. Am Anfang hatte ich echt Repekt, aber ich musste alles geben. Der Flug lief rund. Einmal eine Drehung nach links statt rechts und einmal habe ich etwas falsch gemacht, ich sagte, dass ich ein Fehler gemacht habe, den Kurs nun aber von hier aus fortsetze. (Es war übrigens Instruktor I vom ersten Tag) Er sagte nur OK.
Debriefing war dementsprechend gut, der Instruktor lobte mich, dass ich ruhig geflogen bin, dass ich mich durch den Fehler nicht habe aus dem Konzept bringen lassen und dass ich soweit bis auf die drei (kurz vor Ende einmal gesunken statt gestiegen)Fehler alles richtig gemacht habe.
Ich bekam zwar kein Ergebnis, aber ich war glücklicher als am Morgen.



AKAD Sprachtest: 23.07.2013
Um 15:00 Uhr hatte ich dann meinen Termin bei der AKAD Sprachschule. Erst 20 Aufgaben am PC lösen. Hier muss man Sätze umstellen oder Lückensätze füllen. Der Teil lief nicht so rund, lediglich 4,7/10 Punkten. Ich wusste aber, dass der Sprachteil mehr zählt.
Es kam eine nette Frau rein, wohnt aktuell in der Schweiz, wohnte aber auch schon in den USA, in UK sowie Asien. Zunächst etwas Smalltalk. Dann musste ich etwas über meine Familie erzählen. Danach gab es einen Zeitungsartikel den ich Zusammenfassen sollte und meine Meinung dazu wiedergeben sollte. Als letztes musste ich mir zwei von 10 Themen aussuchen und Pro Argumente finden, die Lehrerin nannte Gegenargumente. Nach rund 30 Minuten war ich fertig. 8,9 Punkte im sprachlichen. 6,8 Punkte insgesamt, und somit bestanden. Redet einfach und lasst euch durch falsche Grammatik nicht irritieren, solange man euch versteht ist es gut.
Mit dem Zertifikat fuhr ich mal zur SAT und gab es ab. Ich habe auch erwähnt, dass ich etwas gepokert habe. Ich sollte einen Moment um die Ecke Platz nehmen und dann gab es ein „herzlichen Glückwunsch“, wobei im Satz davor sagte Sie noch „Eigentlich geben wir die Ergebnisse immer Schriftlich weiter, aber da sie nun eh da sind.“

Nach der Session 3 war ich echt erleichtert über das Ergebnis.



Stufe V/Augenarzt/Medical 14.-16.08.2013
Anreise: Angereist wie immer mit dem Flugzeug. DUS-ZRH-DUS auf Edelweiss ob. for Swiss und zurück Lufthansa, beides auf A320. Die Anreise erfolgte am 13.08.2013 am Abend.
Unterkunft: Übernachtet habe ich im Welcome Inn, es war wieder eines der günstigsten Hotels und bei Stufe I fand ich es in Ordnung.
Vorbereitung: Gedanken über meine Persönlichkeit gemacht, Termin für Medical und Augenarzt selbst vereinbart.

Stufe V: 14.08.2013
09:45 Uhr war meine Uhrzeit. Abgeholt wurde ich von einem Piloten oder ehemaligen Piloten und einem Psychologen.
Das Gespräch dauerte rund 2 Stunden. Es war ein typisches Interview, beruflicher Werdegang, Stärken/Schwächen. Überlegt euch vorher wer ihr seid, fragt Freunde und Bekannte. Seid ihr selbst und so könnt ihr euch auch zeigen.Das Gespräch war recht locker.
Danach war ich jedoch müde und schlief bis 15:00 Uhr bevor ich noch etwas spotten war.

Augenarzt: 15.08.2013
Den Termin beim Augenarzt habe ich bei Dr. Scherrer in Winterhur gemacht. 342,xx CHF kostet das Ganze. Hier mal ein paar Worte dazu.
Mein Termin war um 07:30 Uhr, die Zugfahrt vom Welcome Inn in Kloten dauert nicht ganze 20 Minuten. Morgens aufgestanden, schnell ein Brötchen belegt (jaja Geld muss man sparen wo man nur kann, deswegen habe ich am Tag davor im Migros eingekauft) und los ging es.
Bei meinem Sehtest letztes Jahr entsc hied ich mich eine Brille zu holen, da ich eine leichte Hornhautverkrümmung habe und bei weiten Distanzen die Augen gerne zusammenkneife, es nervte mich so sehr, dass ich auch zu den Brillenträgern überging.
Bei Dr. Scherrer würde ich erst einmal zum Bilder machen abgeholt. Eine Arzthelferin holte mich ab und lies mich in eine Art Loch schauen, jeweils ein Auge. Dann Blitze es und zack hatten Sie ein Bild meiner Netzhaut.
Danach holte mich ein anderer Helfer ab. Zunächst gab es einen Test zum Sehfeld messen. Es gab eine Augenklappe und dann kam von außen nach Innen ein Lich gefahren. Man selber schaut aut einen kleinen Punkt in der Mitte einer Halbkugel, sobald man den Lichtpunkt sieht muss man einen Taster drücken. Der Lichtpunkt wird dann kleiner und startet weiter in der Mitte als vorher.
Dann musste ich Tafeln an der Wand lesen, dann Ishihara Farbtafeln ablesen, danach gab es so eine Art 3D sehen, hier bekommt man eine Art Wackelbild wo man Symbole erkennen muss, das Bild ist Schwarz Weiß.
Danach bekam ich eine Brille und ein Buch. In dem Buch waren Rauten mit jeweils 4 Kreisen zu sehen, bei einem Kreis sah es so aus, als wenn er nach vorne stehen würde, von sehr viel zu Wenig. Hier musste man sagen, welcher Kreis nach vorne steht.
Kurz nochmal einen kleinen Text von einem Blatt ablesen und unterschiedlichen Entfernungen und Augen vermessen.
Danach ging es zum Dr. persönlich, er schaute sich die Ergebnisse an und war zufrieden. Nochmal kurz ins Auge geschaut und dann gab es seinen Befund.
Alles Normal, ohne Auflage eine Brille zu Tragen, jedoch schrieb er eine Empfehlung rein. Da ich sie eh immer trage ist es mir egal.
Danach traf ich mich noch mit einem hier aus dem Board der seine Stufe I am Tag davor hatte auf der Flughafenterasse.

Medical: 16.08.2013
Um 8:00 Uhr sollte ich in der Obstgartenstraße beim Medical sein. Fußweg vom Welcome Inn 5 Min. (Am Tag davor fragte ich nochmal vorsorglich, ob ich wegen des Blut Abnehmens nüchtern sein müsste, mir wurde aber ein klares Nein entgegengebracht, also ruhig gut Frühstücken.)
Ich musste sogar noch 2 Minuten vor der Tür stehen, dann ging es rein. Ausweis und Augenarztbericht abgeben und dann muss man seine Krankengeschichte am PC ausfüllen. Das ist ähnlich zu dem Blatt, welches man bei der Bewerbung ausfüllt. Arztbesuche, eiegne Krankheiten, Krankheiten in der Familie usw.
Danach holte mich eine Arzthelferin ab.
Ab auf die Waage, 78kg (zwar mit Kleidung, aber ich hätte schwören können, das es min. 1-2kg weniger sein müssten), dann ab zur Wand 185cm (ich bin nach wie vor von 183cm ausgegangen).
Dann dürfte ich etwas Urin abgeben und Blut wurde abgenommen. „Ich muss Sie darauf hinweisen, dass wir einen HIV und einen Drogentest machen.“ Nur zu.
Während die Blutwerte aufbereitet wurden ging es zum Hörtest in einen Raum. Erst rechts, dann links. Sie: „Ihre Ohren sind tip top, aber…“ Ich: „Links ein wenig schwächer als rechts.“ Sie: „Genau.“.
Das wusste ich von der Musterung, es ist aber so minimal, dass es keine Relevanz hat.
Dann ging es zum EKG. Bei der Swiss gibt es ein ganz normales Ruhe-EKG, nur bei Zweifeln darf man radeln. Nach 3 Minuten war das auch gelaufen.
Lungenfunktionstest stand danach auf dem Programm. Ich muss dazu sagen, dass ich Heuschnupfen habe. Gräser und Birkenpollen sind dabei am Schlimmsten. Ich nehme aber keine Medikamente, treibe min. einmal die Woche Sport, entweder laufen, Inliner fahren oder Rad fahren, jeweils rund 40-45 Minuten, wenn Zeit da ist, dann auch mehrmals.
Meine Allergie ist aber nicht so stark ausgepägt, manchmal leicht brennende Augen, Heuschnupfen ohne Niesen und keine Atemwegserkrankungen.
Ich war letztes Jahr mal dennoch beim Allergologen, er wollte einen Lungenfunktionstest haben. Dieser war dann auch ok, dennoch hatte ich etwas Angst, warum auch immer.
Das Gerät bei der Swiss ist ein Handgerät. Tief einatmen und dann in den Mund und ausatmen solange man kann.
Kurz danach nochmal ins Wartezimmer (Empfangsbereich) und dann holte mich die Ärztin. Sah die Eingaben am PC durch, dazu den ärztlichen Fragebogen der Bewerbung. Dann nochmal Fragen zur Krankheitsgeschichte. (Mal einen Unfall gehabt? Mal schwer krank gewesen? Wer hat welche Krankheit in der Familie? Usw.)
Dann sah sie meine Ergebnisse von davor an und sagte nur, dass ihr soweit alles gefällt. Alle Werte über soll.
Dann würde ich etwas auseinander genommen. Lunge abhören, Bewegungen einzelner Körperteile, habe ich genug und gleiche Kraft in beiden Armen/Beinen, spüre ich überall etwas, Reflexe, wie weit kann ich mich verrenken, Blick ins Ohr, Blick in die Nase, auf einer Linie laufen, zur Nasenspitze greifen, Blutdruck und Puls messen. Mein Blutdruck bei mehreren Messungen war immer 120-130/80-85 also ganz gut, der Puls so im 70er Bereich.
Und dann gab es das Medical ohne Auflagen, einzig die Empfehlung zum Tragen einer Brille steht da drin.
Danach bin ich damit noch zur SAT, damit sie die Kopie erhalten.
Am Nachmittag traf ich mich noch mit einem Freund in Zürich. Er flog nach Istanbul und hatte 6h Aufenthalt und durch Zufall war es der 16.08.2013.

Board: 20.08.2013
Morgen darf ich dann endlich anrufen.

Bei Fragen gerne fragen. Smile
_________________
Swiss Stufe I-V - passed
Swiss medical - passed
Board - passed
PK 1/14 - www.pk114.ch
Swiss PK 1/14 bei facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wanderfalke
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 362
Wohnort: LOWW

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2013 8:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr ausführlich und gut geschrieben, Hut ab Wink
_________________
"To most people, the sky is the limit. To those who love aviation, the sky is home."

[BU] ✓ [FQ] ✓ [MED] ✓
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kaet87
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2013 8:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, danke für die tolle Zusammenfassung der Stufen!
Ich hab am Montag meine Stufe 3 und würde mich sehr über deine 22 Zettel freuen (oder wenige "Musterzettel") Smile
Toi Toi Toi für morgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LSGNixo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.07.2013
Beiträge: 150
Wohnort: bei EDWI

BeitragVerfasst am: Di Aug 20, 2013 11:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für diesen wunderbaren Erfahrungsbericht! Super gemacht.
_________________
[ BU 07/13 // FQ 03/14 // Medical 04/14 ]
Waiting for NFF since 05/14.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rod2
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 1:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mache mich mit dem Warten auf das Board auch schon total Verrückt - habe mit dir den PIT gehabt Danny. Ich drücke dir auch die Daumen Wink hoffe man sieht sich vielleicht im PK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danny1989
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 5:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, drücke dir auch die Daumen. Bist du denn der Segelflieger oder der Schweizer aus Genf Very Happy
_________________
Swiss Stufe I-V - passed
Swiss medical - passed
Board - passed
PK 1/14 - www.pk114.ch
Swiss PK 1/14 bei facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rod2
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 6:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der Segelflieger - noch 10 Minuten - Countdown läuft^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rod2
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 7:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade angerufen - komplett vorfinanziert - Anfang im November 😄😄
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iJulian
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 366

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 9:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Rod2 hat folgendes geschrieben:
Gerade angerufen - komplett vorfinanziert - Anfang im November 😄😄

Glückwunsch!
Dein EB ist nebenbei super Wink
_________________
Und wir warten …
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danny1989
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.01.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: Mi Aug 21, 2013 4:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch. Ich bin Eigenfinanziert oder kann eine Wiedererwägung für die Vorfinanzierung in 2 Jahren nochmal versuchen Confused
_________________
Swiss Stufe I-V - passed
Swiss medical - passed
Board - passed
PK 1/14 - www.pk114.ch
Swiss PK 1/14 bei facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flawless
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 13.10.2012
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: Sa Aug 24, 2013 1:18 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
Toller EB
Bin bei der Lh in der FQ gefailt

Eine frage :
Wieso musst du es selber finanzieren und andere nicht? Wonach wird da entschieden?
_________________
Denk...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Sa Aug 24, 2013 8:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Man wird ueber alle Stufen mit sog. Risikopunkten bewertet, je nachdem wie viele man am Ende zusammen hat wird man entweder vorfinanziert, darf selber finanzieren oder nichts von beidem. Wer selber zahlen 'darf' hat es also knapp nicht geschafft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.