Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Jobchancen in der 2. und 3. Welt (Afrika,Asien....)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Berni999
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 11.03.2013
Beiträge: 31
Wohnort: KlAGENFURT

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 1:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Okay danke das wegen dem krzen hemd wollte ich wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 2:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Berni999 hat folgendes geschrieben:
Hat einer von euch eine ahnung wie es um tattoos steht? wegen der FQ z.b was ist erlaubt ,brust ,oberarm ,unterarm ,unterschenkel...


Tattoos haben nur Proleten, deshalb hat man im Idealfall gar keines.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Airbus1988
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.08.2010
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 2:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Damit haste mal kurz mit deiner eigenen Meinung einen großteil der Bevölkerung einfach als Proleten bezeichnet.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/160696/umfrage/taetowierte-anzahl-der-tattoos/

Bevor du fragst nein ich hab keins. War einfach nur völlig unangebracht deine Aussage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berni999
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 11.03.2013
Beiträge: 31
Wohnort: KlAGENFURT

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 3:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin nicht der meinung dass tattoos nur proleten haben, aber okay So wie alle deutschen und österreicher nazis sind oder was ?! stell dir vor du hast in der schweiz ein bewerbungsgespräch und sie sagen deutscher=nazi=nein danke.....ja das sind die vorurteile^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alice D.
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.02.2011
Beiträge: 1881

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 3:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall Proleten, so siehts aus! *g*

Apropos 2.&3. Welt. Wär ich jünger, hätt ich das Geld... ich würds machen. Lieber irgendwo in Afrika/Indonesien/sonstwo ne Cessna fliegen, als ein Leben lang nur nach oben zu gucken. Ich denke so schlecht sieht es nicht aus, man muss halt die Augen offen halten und flexibel sein. Wobei das mit der Rente natürlich ein Argument ist, aber lieber ein erfülltes Leben mit kurzer Rente, als ewig auf der Party zu sein auf der nichts mehr passiert.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wuuusch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 478
Wohnort: verschollen

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 5:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Imh077, hui hui hui, starker Tobak.

Berni, aus eigener Erfahrung weiss ich, es passiert nach wie vor, dass Leute frisch von der Schule in Asien unterkommen. Wie auch immer die's geschafft haben. Generell aber sind Expats ohne Stunden eher die Ausnahme.

Du schreibst Du moechtest zur Aeronautx, aber in Entwicklungslaendern fliegen? Dazu darf ich Dir folgenden Rat geben. Mache Deine Ausbildung nicht zwingend an einer Schule mit Namen und hohem Preis, eher so billig wie moeglich, so dass Du so viel Geld wie nur eben moeglich nach der Ausbildung uebrig hast. Du brauchst nur das Ticket. Wie Du das kriegst, ist voellig egal. Vertraue keinen Versprechen, vertraue nur Dir und Deinen Faehigkeiten. Das gilt fuer Deine ganze berufliche Zukunft. Deine Laufbahn anzuschieben, ist nicht billig. Das sind zusaetzliche Kosten, die viele Leute absolut unterschaetzen bzw. ueberhaupt nicht einplanen. Ich uebrigens auch, obwohl ich ganz unten angefangen habe und schon noch Luft hatte.

Die meisten Jobs in Afrika und auch in Asien, fuer die Du in Frage kaemst, sind ueberwiegend VFR. Das heisst, Du brauchst erstmal kein IR. Bedenke dies. Wenn Du Deine ATPLs mitmachen willst, dann erkundige Dich, wie lange die gueltig sind. Unter JAR waren das drei Jahre, hat sich unter EASA eventuell geaendert. Also nach Bestehen der ATPLs, hattest Du drei Jahre, um das IR einzutueten.

Sieh zu, dass Deine Lehrer Dir waehrend der PPL-Schulung die Grundkenntnisse vom IFR-Fliegen beibringen (fuer den Fall der Faelle). Ohne die IR-Ausbildung ist die fATPL zunaechst um Einiges billiger und Du kannst trotzdem schon beruflich fliegen und Erfahrung sammeln und mit Deiner Investition Geld verdienen. Wenn zunaechst auch eher nicht so viel. Mit Deiner CPL in der Tasche flieg nach Afrika und dackel jeden Tag zu den Unternehmen und bettel nach 'nem Job. Wenn Du in der ersten Saison nicht unterkommst, flieg zurueck nach Europa und probier's naechste Saison wieder. Du bist so jung, Du hast alle Zeit der Welt.

Wenn Du denn dann einmal fliegst, mache Deine IR jobbegleitend und bewirb Dich dann weiter.

Bezueglich einer Rente: alles schoen und gut, aber Du kannst mit 30 tot umfallen. Du bist so jung, glaub mir, in den Job reinzukommen ist zunaechst Deine Hauptaufgabe. Dann hab erstmal 10-15 Jahre Spass und mache alle Fun-Jobs, die's in der Luftfahrt gibt und dann geh zu den Airlines und verdiene Geld und leg das fuer spaeter weg.

Alles Gute!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 7:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Trotz VFR als Buschflieger, bekommst du ohne IFR nur sehr, sehr schwer einen Job - als Ausländer erst recht. Zusätzlich brauchst Du dann über 300 Stunden im Logbuch, weil Du sonst ohne IFR keine Flüge über 50NM machen darfst - also kein Überland - somit bist Du dort ziemlich unbrauchbar. Ausserdem musst Du auch dein Rating selber bezahlen und die Validation im Ausland - für eine Cessna 210 kannst Du da heutzutage bestimmt nochmal je nach Operator mindestens bis zu 1000€ einplanen - wenn du Glück hast, findest Du ein Unternehmen, wo Du diese Kosten monatlich als Trainingsbond abstotterst. Bedenke dabei, das dein Einstiegsgehalt erstmal unter 900€/Monat sein wird.

Zuletzt bearbeitet von B1900D am Do März 28, 2013 6:27 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wuuusch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 478
Wohnort: verschollen

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 7:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D, besten Dank fuer die Info. Ich hatte irgendwie immer drei Jahre im Hinterkopf, die einem Bewerber gegeben werden, um seine CPL und IR abzuschliessen.

Das mit den 72 Monaten Zeit die CPL in eine ATPL umzuwandeln, wusste ich offen gesagt ebenfalls nicht.

Ich kenne mindestens drei Unternehmen in Afrika, die kein IR verlangen, allerdings verlangt mindestens ein Unternehmen davon mehr Flugstunden.

Was ich Berni, und anderen Interessierten sagen wollte, ist, haut nicht sofort Euer ganzes Geld raus und begebt Euch in Abhaengigkeiten. Was allerdings unbestritten ist, um in Europa Springer abzuwerfen, oder Schleppen, dafuer braucht Ihr zunaechst kein IR. Ich habe gleich zwei Bekannte, die erstmal VFR-Jobs in Europa gemacht haben, und dann spaeter mit 500 plus Stunden ihr IR nachholten. Allerdings war das auch alles unter JAR. Das kann moeglicherweise unter EASA schwieriger geworden zu sein.

Eine weitere Alternative ist die Lizenzen zunaechst ueberhaupt nicht in Europa zu machen. Auch hier habe ich mindestens zwei Bekannte im Bekanntenkreis, die ihre Ausbildung in den USA und Australien gemacht haben und damit in Asien bzw. Afrika untergekommen sind.

Wichtig ist, Ausbildungskosten moeglichst gering halten, Ruecklagen schaffen, damit man auch schlecht bezahlte Jobs in diesen Laender annehmen kann, sofern man einen solchen Job denn machen moechte.

Zu dem genannten Gehalt, B1900D, solltest du noch fairerweise erwaehnen, dass die meisten Firmen Unterkunft und gegebenenfalls Transport, stellen. Aber es stimmt, es ist zunaechst wirklich nicht viel, was man als Charterpilot auf SEP verdient.

All dies sollte sich ein Interessent bewusst machen, eingehend informieren und mit Leuten sprechen und die Ausbildung dann dementsprechend auslegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 8:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das sind gute Punkte die Du gemacht hast.

Ich habe es ja auch so aufgezogen. PPL in Deutschland gemacht, dann CPL/IR in Südafrika (WICHTIG: bis dahin war die Fliegerei bei mir reines nebenberufliches Hobby), dann nach Namibia zum ersten Job, dort irgendwann MEP über die Firma gemacht - dann ATPL Theory und mit 1000 Stunden einen neuen Job auf Turboprop (daher mein Nic B1900D) und dann nochmal ca 1000 Stunden Regional in Afghanistan, Mali, Mocambique, Südafrika geflogen. Inzwischen nebenberuflich die JAR Lizenz per Fernlehrgang erworben und dann nach 5 Monaten Hartz4 und CPL/IR Praxis den ersten Job in Deutschland "gelandet" auf Jet - allerdings musste ich dafür das Geld für das Type Rating auf den Tisch legen (Afghanistan macht's möglich). Jetzt kann ich ganz zufrieden sein - vor allen das Ganze (ausser hin und wieder wegen ein paar kurzfristigen Kontoüberziehungen), schuldenfrei auf die Reihe bekommen zu haben.

Was mir abschliessend sehr zu Gute kam, ist meine doppelte Staatsbürgerschaft und doppelte ATPL Lizensierung (D und ZA). Ach ja - einen namibianischen CPL ohne Verfallsdatum, habe ich ja auch noch irgendwo in der Schublade.

Was für ein wahnsinniger Aufwand...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Berni999
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 11.03.2013
Beiträge: 31
Wohnort: KlAGENFURT

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 3:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Okay danke für eure Antworten... sehr interessant zu lesen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wuuusch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.06.2003
Beiträge: 478
Wohnort: verschollen

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 4:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D,

bitte nimm's mir nicht uebel, aber wir wollen den jungen Kollegen hier ja nix Falsches erzaehlen. Habe heute nachrecherchiert, weil ich jetzt genau wissen wollte, wie die Regularien sind.

Die von Dir zuvor gemachten Behauptungen bezueglich ATPL Exams etc. sind so nicht richtig. Es mag sein, dass in Deutschland andere Regelungen galten, allerdings, JAR sei Dank, bezweifele ich das.

Daher, um Folgendes richtig zu stellen:

Zumindest unter JAR war es so, dass ein Bewerber, wie ich das richtig in Erinnerung hatte, drei Jahre Zeit hat, angefangen vom Tag, an dem der letzte von den 14 ATPL-Faechern bestanden wurde, die CPL- und IR-Ausbildungen abzuschliessen.

Den von Dir, B1900D, zitierten fATPL gibt es in den Regularien ueberhaupt nicht. Ich nutze selbst diese Ausdrucksweise machmal aber korrekt ist sie nicht. ich weiss, jeder wirft mit dem Begriff immer um sich, aber es gibt nur PPL, CPL und ATPL, mit den ensprechenden zuzaetzlichen Befaehigungen.

Womit wir zum letzten Punkt kommen. Die Gueltigkeit der ATPL-Faecher. Diese sind nach Bestehen des IRs fuer sieben Jahre gueltig. Nach jedem Renewal beziehungsweise Revalidation des IRs verlaengert sich dies automatisch.

Somit rate ich Euch Newbies, macht PPL, findet einen preiswerten Weg fuer's Stunden schruppen (USA, kauft Euch eine Teilhaberschaft fuer ein Jahr in einem billigen Flieger und teilt Euch die Kosten mit Freunden, ihr 50% und die Freunde teilen sich die anderen 50%, die Ihr hochnehmt; alles legal, sofern Ihr keine Werbung macht), schreibt Eure ATPLs, waehrend all dem schoen weiter arbeiten und Geld verdienen, macht dann die CPL und sucht Euch auf dieser Basis erstmal einen VFR-Job nahe Eures Heimatdorfes. Einige Monate vor, oder wenn Ihr meint der richtige Zeitpunkt gekommen zu sein, macht Ihr Eure ME und IRs, vor Ablauf der drei Jahre.

Ganz interessant auch noch, in manchen JAR-Mitgliedsstaaten stellt Euch die Behoerde ein MCC aus, wenn Ihr 500 Stunden Multi Crew geflogen habt. Verschiedene Ambulanzflugunternehmen fliegen zwar keine Multi Pilot Flugzeuge in dem Sinne, aber in deren AOC ist das so festgelegt, dass da zwei Kutscher vorne sitzen muessen. Wer also zuerst VFR Job macht bis 300 Stunden, dann ein Jahr Africa, dann das MEIR haelt alle Fristen ein und hat eine CPL MEIR mit vielleicht schon 500 Stunden. Und deutlich preiswerter alles. Wem es dann gelingt einen Ambulanzflugjob beispielsweise auf B200 oder einer PA31 zu landen, macht das fuer weitere 500 Stunden und kriegt dann ein kostenfreies MCC von der Behoerde, haettet somit 1000 Stunden, alles preiswert geloest und 10 Mal interessanter fuer den Markt.

So koennte es laufen.

Am Ende muss jeder fuer sich selbst herausfinden, wie er's am besten loest, um in den Markt zu kommen beziehungsweise in die Luft.

Ganz wichtig ist, unterschaetzt nicht das sogenannte Kontakte knuepfen. Je laenger Ihr Euch in der Branche beweist, oder halt nicht beweist, desto groesser wird Eurer Bekanntenkreis und desto groesser die Chance, sofern man Euch mag und Ihr ein bisserl was drauf habt, einen besseren, womoeglich gut bezaehlen Job zu landen.

Die Kollegen von mir, die die Top-Bizjet-Jobs gelandet haben, kannten alle die richtigen Leute.

So ist's leider.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Do März 28, 2013 6:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für das Rescherschieren - ich habe es gerade selber nochmal nachgelesen und Du hast mit allem Recht. (Die 18 Monate sind der Zeitraum zur Theorieprüfung nach Schülermeldung und mit den anderen Sachen habe ich ausversehen Dinge aus dem südafrikanischen Luftrecht mit reingezogen - Sorry Leute).

Ich werde meinen Quatsch mal editieren, damit das keiner verinnerlicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.