Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Öl Dämpfe in der Kabine
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2012 8:43 pm    Titel: Öl Dämpfe in der Kabine Antworten mit Zitat

Moin,

bin mir nicht sicher ob es hier schon einen Thread dazu gibt. Mich würde sehr der Standpunkt von fliegenden Personal interessieren, was die aktuelle Debatte um Öl-Dämpfe in der Kabine und deren Langzeitwirkungen angeht (gab mal einen sehr guten Bericht auf ard.de?).

Gibt's mittlerweile Akzente dagegen etwas zu tun? Ist das Thema an sich harmlos oder versucht man es einfach nur unter den Tisch zu kehren?

Scrollt man die Events auf avherald, findet man doch beliebig viele.

Bis denn Wink
Nach oben
muh
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.04.2011
Beiträge: 392

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2012 10:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Habs vorhin einen Artikel dazu gelesen. Wenns jemanden interessiert: http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/reisemedizin/oeldaempfe-im-flugzeug-giftige-gase-piloten-muessen-atemmasken-tragen_aid_773154.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ricardo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2012 10:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://web.de/magazine/reise/fernweh/15671612-gefahr-giftige-gase-flugzeugen.html

Pilot040 17:35 Interessanter Kommentar
_________________
Facing Future
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MLB51
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 26.06.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2012 10:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem scheint seit längerem bekannt zu sein -> http://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_787#Technische_Neuerungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joyflight
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.08.2009
Beiträge: 2161
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di Jun 26, 2012 10:52 pm    Titel: Re: Öl Dämpfe in der Kabine Antworten mit Zitat

LH3591 hat folgendes geschrieben:
-.... Mich würde sehr der Standpunkt von fliegenden Personal interessieren, was die aktuelle Debatte um Öl-Dämpfe in der Kabine und deren Langzeitwirkungen angeht ...:


einfach 100 kamele lesen - dann verstehst du auch, warum du hier nicht das relevante hören wirst.

es wird jenseits der pilotenkarriere, nicht jedoch vorher diskutiert.
und prinzipiell: fliegen ist laut, stinkt und macht krank - hast du irgend was anderes erwartet? (deshalb werden auch nur die gesündesten zugelassen, damit sie überlebenschancen haben)
Wink
der 787 ansatz wirkt schon fast wie ein wunder, da etwas was "wir schon immer so gemacht" haben nun tatsächlich verbessert werden soll ... wieieldie paar 100 kamele wohl beigetragen haben?
_________________
http://www.facebook.com/groups/pilotsandstudents/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 8:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, mag sein dass ich mich hier nicht unbedingt an Techniker und Piloten wende, dennoch mal eine Abwechlungs zu "ich bin jetzt 14 und frage mich ob ich in Englisch eine 1 haben muss" Wink

Aus technischer Sicht verstehe ich die Problematik nicht ganz... Wieso muss man gerade die Bleedair der Triebwerke nehmen? Nur um ein paar Euro zu sparen? 52kW sind doch Peanuts für ein Großraumflugzeug, als Ingenieur scheisz ich doch nicht rum, wegen solchen Beträgen.
Nach oben
Speedbirdy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.10.2008
Beiträge: 1798

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 10:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Bisher gab es einfach keine andere Lösung. Erst mit der 787 wurde ein eigener Luftkreislauf für die Kabine entwickelt, der unabhängig von den Triebwerken ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 10:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Speedbirdy hat folgendes geschrieben:
Bisher gab es einfach keine andere Lösung. Erst mit der 787 wurde ein eigener Luftkreislauf für die Kabine entwickelt, der unabhängig von den Triebwerken ist.


Wobei fraglich ist, ob der sich mittelfristig durchsetzt, weil er gegenüber konventioneller Bleed Air keinen Vorteil bietet, der nicht durch einen Nachteil wieder aufgewogen wird.
Ob man das konventionelle System einbaut oder das Generatorensystem der 787, das macht am Ende nur im PR-Material einen Unterschied.
Airbus wird auch beim A350 weiterhin auf Bleed setzen, und wenn der da ist werden wir erstmal bis mind. 2025 keine größeren Neuentwicklungen mehr sehen, sondern nur Modellpflege von Modellen mit Bleed Air, die deshalb auch weiterhin mit Bleed Air laufen werden.
Somit bleibt die 787 erstmal ein Experiment.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B744
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 11:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ist das ganze nicht eine Frage der Wartung?

Nach meinem Informationsstand, kommen diese Gase aufgrund fehlerhafter Abdichtungen in den Triebwerken zustande.

Es müsste also nur ein Gesetz/Regelung geben, die eine intensivere Überprüfung der o.g. Dichtungen fordert. Stellt sich nur die Frage, wie leicht man diese Dichtungen austauschen kann.. .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hornoxe
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 26.06.2012
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 11:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

ImhO77 hat folgendes geschrieben:
Speedbirdy hat folgendes geschrieben:
Bisher gab es einfach keine andere Lösung. Erst mit der 787 wurde ein eigener Luftkreislauf für die Kabine entwickelt, der unabhängig von den Triebwerken ist.


Wobei fraglich ist, ob der sich mittelfristig durchsetzt, weil er gegenüber konventioneller Bleed Air keinen Vorteil bietet, der nicht durch einen Nachteil wieder aufgewogen wird.
Ob man das konventionelle System einbaut oder das Generatorensystem der 787, das macht am Ende nur im PR-Material einen Unterschied.
Airbus wird auch beim A350 weiterhin auf Bleed setzen, und wenn der da ist werden wir erstmal bis mind. 2025 keine größeren Neuentwicklungen mehr sehen, sondern nur Modellpflege von Modellen mit Bleed Air, die deshalb auch weiterhin mit Bleed Air laufen werden.
Somit bleibt die 787 erstmal ein Experiment.


Also ich finde dass der Vorteil von sauberer Kabinenluft einige Nachteile aufwiegen dürfte.

Was sind denn die Nachteile von denen du sprichst? Ok das Flugzeug wird sicherlich schwerer und verbraucht dadurch mehr Treibstoff....trotzdem sollte saubere Kabinenluft der ausschlaggebende Faktor sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Speedbirdy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.10.2008
Beiträge: 1798

BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 11:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

B744 hat folgendes geschrieben:
Ist das ganze nicht eine Frage der Wartung?

Nach meinem Informationsstand, kommen diese Gase aufgrund fehlerhafter Abdichtungen in den Triebwerken zustande.

Es müsste also nur ein Gesetz/Regelung geben, die eine intensivere Überprüfung der o.g. Dichtungen fordert. Stellt sich nur die Frage, wie leicht man diese Dichtungen austauschen kann.. .


Ach naja, man muss sich dochmal vorstellen, wie das in so einem Triebwerk abgeht, wenn die hochkomprimierte Luft mit feinem Treibstoffnebel gefüttert wird und mit hunderten Grad verbrennt. Das da nicht jede Dichtung und jedes kleine Teil 110% hält ist doch klar. Das kann man nie sicherstellen. Bei der 757 und den Avros ist es ja sehr schlimm, aber da scheint es einfach nicht besser zu gehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jun 27, 2012 11:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist doch letztendlich eine Kostenfrage.

Bekommt man die Zapfluft mit einigen bar und x*10^3 °, spart man sich schon mal etwas. Technisch realisierbar ist es natürlich auch anders
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.