Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Lufthansa droht mit Jobverlagerung o. Es musste ja so kommen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Starlet
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2004 6:08 pm    Titel: Lufthansa droht mit Jobverlagerung o. Es musste ja so kommen Antworten mit Zitat

Tja, was irgendwo tief in diesem Topic vergraben schon mal angesprochen wurde, ist nun in bedrohlich greifbare Nähe gerückt. (Firmenintern war es nach den "Eskapaden" 2001 angeblich ohnehin abzusehen.)

Streckenabgabe an Germanwings

Starlet
_________________


Wenn jemand in seinem Leben etwas wirklich will, dann wird das ganze Universum ihn unterstützen, dass er sein Ziel erreicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Warringer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.02.2003
Beiträge: 544

BeitragVerfasst am: Di Sep 28, 2004 8:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da ging's wohl um ein Zitat von Mayrhuber in Peking am Rande dieser Vertragsabschlüsse mit Air China,
dazu gab es heute auch einen größeren Bericht in der F.A.Z. in dem Mayrhuber zu mehreren Punkten
zitiert wurde.

Kosten und damit Kritik seitens Mayrhubers verursachen demnach auch der erhöhte Kerosinverbrauch
durch das zusätzliche Fliegen von Warteschleifen und zu lange Verzögerungen auf manchem deutschen
Flughafen.
Trotzdem finde ich es bedenklich durch das so dargestellte "Druckmittel" Eurowings die VC auszuhebeln
und den Willen seitens der Piloten, geschlossen gegen das Diktat der Geschäftsführung zu stehen, zu
brechen. Das muss man sich mal vorstellen: Die einen (Eurowings) sind denkbar unzufrieden mit den
Arbeitsbedingungen und wären mehr als froh wenn sich die Situation verbessern würde, werden aber
nun zum Spielball um die anderen (Lufthansa) unter Druck zu setzen und letztlich das genaue Gegenteil
zu erreichen.
Da ist es ein schwacher Trost dass die Langstrecke, vor allem im Asienmarkt, eine hohe zweistellige
Steigerung des Umsatzes ausweisen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonas
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2317
Wohnort: Paradise City

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 11:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

Warringer hat folgendes geschrieben:

Trotzdem finde ich es bedenklich durch das so dargestellte "Druckmittel" Eurowings die VC auszuhebeln
und den Willen seitens der Piloten, geschlossen gegen das Diktat der Geschäftsführung zu stehen, zu
brechen. Das muss man sich mal vorstellen: Die einen (Eurowings) sind denkbar unzufrieden mit den
Arbeitsbedingungen und wären mehr als froh wenn sich die Situation verbessern würde, werden aber
nun zum Spielball um die anderen (Lufthansa) unter Druck zu setzen und letztlich das genaue Gegenteil
zu erreichen.


Wir hatten vor einiger Zeit hier im Board schonmal über dieses Thema diskutiert! Ich stehe nach wie vor zu meiner Meinung, dass die defizitären Strecken der LH früher oder später abgegeben werden, da die operativen Kosten in der Regionalfamilie niedriger sind!!!
Hier gab es einige, die mir das nicht glauben wollten, aber leider wird es nun scheinbar Realität. Das ist wahrscheinlich erst der Anfang.
Leute, das Management achtet in erster Linie auf seinen shareholder value, es ist nicht der Freund der Piloten !!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 12:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sollte die LH das wirklich durchziehen, wird die LH auf dem harten Weg lernen müssen das es ein Fehler ist die Kurzstrecke abzugeben. Die Sprache war ja jetzt von der Germanwings, die Frankfurt wegen der hohen Kosten meiden wird. Selbst wenn die Kurzstrecke difizitär ist, kann die hochgepriesene Langstrecke nicht ohne Kurzstrecke leben.
In den USA bezahlen momentan die Fluggesellschaften sehr teuer damit dass viele Verbindungen auf Regiojets umgestellt werden. Es fehlen nicht nur immer mehr Zubringer für die internationalen Routen, sondern wenden sich auch die Passagiere von den Airlines ab, denn viele Vielflieger sind nicht bereit regelmäsig bis zu 4 Stunden in einem CRJ zu verbringen. Ebenfalls kostet ein Regioflieger ca. 17 Cent auf einem Kilometer pro Pax (bei voller Auslastung) und ein "großer" Jet (wie ein A320 oder eine 737) nur 10 Cent (auch hier bei voller Auslastung). Die Werte hatte mal der Wall Street Journal ausgerechnet und hatten damit den Managern versucht die Augen zu öffnen. Dies führte dann dazu dass anstatt mit den Regiofliegern große Jets abzulösen die kleinen aber eigentlich ebenfalls wirtschaftlicheren Turboprobs abzulösen.
Es ist ebenfalls ein Grund warum die Independance Air in den USA wohl bald vom Markt verschwinden wird. Deren Passagiere sind nicht bereit längere Strecken in einem CRJ zu fliegen, auch wenn jetzt die ersten A319 eintreffen, ist deren Auslastung trotz Dauertiefpreise mit denen gerade mal Kostenabdeckung möglich wäre, die Maschinen voll zu bekommen.
Firmen wie US Airways leiden daran dass immer mehr Outsourcing betriebben wird, denn damit ging auch die Qualität des Produktes deutlich runter.
Man kann versuche auf dem Papier die beste Firma zu haben, nur wird sie nicht so produktiv sein wie auf dem Papier, da die Mitarbeitermotivation fehlt und dies bekommen die Passagiere zu spüren.
Bei AA bekamen die PAXe es zu spüren, da die Piloten riesige Gehaltskürzungen hinnehmen mussten, seit dem waren die Flieger nicht mehr so oft on time wie vorher, denn da Piloten nach Stunden bezahlt werden (Beacon on bis Beacon off), ging es auf einmal auf den Taxiways sehr langsam zu. Ähnlich geschah es auch bei Air France. Beide Airlines haben dann mit den Gewerkschaften wieder bessere Bezahlung aushandeln müssen, seit dem sind die Flieger auch wieder on time.
Es gibt noch viele weitere Beispiele, aber wie ich schon gesagt habe, wenn die LH die Kurzstrecke abgeben will, wird's nicht leich für sie.

Die DBA bietet innerhalb Deutschlands gerade für Geschäftsreisende oft besseren Service als die LH, denn die Fliegen mit einer 737, während Geschäftsreisende mit der LH oft von Berlin nach Köln, Stuttgart, etc. in einem CRJ verbringen dürfen.

Jetzt stell man sich vor man darf auf der Route Frankfurt Lisabon in einem CRJ sitzen, sorry aber ich würde eine andere Airline buchen. Oder, wie es die LH will, soll man ja auf Germanwings umsteigen, aber ich kaufe mir kein Zugticket von Frankfurt nach Köln oder Stuttgart...
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonas
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2317
Wohnort: Paradise City

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 2:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Romeo, deinem statement stimme ich prinzipiell durchaus zu! Aber in diesem Falle sieht es ja im Gegensatz zu den USA so aus, dass LH in Form von ihrer Tochter Cityline die CRJ´s hat und die größeren und somit die komfortableren, neuen Airbusse Germanwings!
Ich kenne selbst einige Leute, die im Zuge ihrer Geschäftsreisen von LH auf GWI umgestiegen sind, weil si vom Service, von Komfort, etc. begeistert waren!
Und Hand aufs Herz: Wenn du im Management etwas zu entscheiden hättest, du würdest natürlich auch versuchen, möglichst viele defizitäre Verbindungen auszulagern, ALLE Argumente sprechen für Germanwings!!! Außerdem sind doch auch die Tarifverträge der LH-Piloten (Passage, Cityline...) dem Vorstand ein Dorn im Auge, warum nicht zuküftig möglichst viele Strecken über niedrigere operative Kosten abwickeln, zumal es ja in keinster Weise die Sicherheit, den Komfort, die Pünktlichkeit, den Service, etc. beeinträchtigt!!! Und Germanwings-Piloten sind nunmal billiger als die LH-Leute!
Für der Verdacht, dass o.g. Argumentation in den Köpfen der Konzern-Führungsetagen bei LH herumspukt, spricht doch allein die Tatsache, dass das zukünftige Regio-Konzept und die damit verbundenen Flugzeug-Bestellungen seit einiger Zeit schon auf die lange Bank geschoben wird!!!
Aktuell steht im pilots-Forum, dass die zum Jahresende für Cityline peplanten 20 Einstellungen von Piloten, die schon seit längerem on hold (abinitios, die nach ihrem positiven DLR-Test bzw FQ die Ausbildung für die Cityline absolviert haben und jetzt Priorität bzgl. Einstellung) sind, plötzlich wieder gecancelt wurden!!! Warum das ??? .... Es herrscht momentan ein ziemliches Chaos...

Leider spricht alles dafür, dass die Zeiten schlechter werden, denn die guten Tarifverträge, von denen die letzten Jahre die LH-Piloten profitiert haben, können leicht vom Management ausgehebelt werden, wenn einfach die schlecht laufenden Strecken abgegeben werden an Airlines, deren Piloten bei gleicher Leistung ein niedrigeres Gehalt bekommen!

best regards, jonas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Starlet
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 2:07 pm    Titel: Und schon wieder war einer schneller Antworten mit Zitat

Mal völlig unabhängig vom Inhalt (von R.M), aber Germanwings hat ja nur 319/320er und wenn ich mich recht erinnere, gehen auch gerade wieder 319er von der LH an 4U (also GWI)? Confused

LG
Starlet
_________________


Wenn jemand in seinem Leben etwas wirklich will, dann wird das ganze Universum ihn unterstützen, dass er sein Ziel erreicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 5:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich würde die ältesten Flieger, die die LH an 4U abgeschoben hat nicht als neu Bezeichnen. Da sind viel CRJ von der Cityline und Eurowings deutlich jünger. Komfortabel sind diese, aber das liegt daran dass die LH Ledersitze mit dem gleichen Sitzabstand verwendet werden.

Wenn ich Manager wäre und meine Firma im Endeffekt Gewinne macht (wie die LH), dann würde ich allein um meine Kunden zu behalten selbst die defizitären Flüge weiter im Streckennetz behalten. Gerade das ist ja das womit die LH protzen muss, Service, denn den bieten viele Low Cost Carrier nicht oder auch nur in abgeschwächter Form. Momentan sieht es allerdings so aus, dass die LH sogar mit dem Service schlechter dasteht als einige Billigflieger.
Air Berlin und die DBA bieten einen besseren Service als die LH und da muss die LH halt noch zulegen. So viel teuerer ist es nicht mehr Geld in einen ordentlichen Service zu stecken.

Und wenn ich das Geld hätte, würde ich mir ein normales bei einer normalen Airline kaufen, statt mit den LCCs zu fliegen.
Sorry aber wenn ich mitbekomme wie einige Piloten von den Gesellschaften ausgebeutet werden, dann weiß ich dass es ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr sicher sein kann mit diesen Airlines zu fliegen.
Ich habe mich mal mit einem Piloten von Fly Niki unterhalten und dieser hatte mir nach einem Interview mit Niki Lauda, wo dieser sich über die Piloten die das Cockpit nicht putzen aufgeregt hatte, mir gesagt dass er nicht mal Zeit dafür hat das Cockpit zu putzen, denn entweder muss er schnell das Cockpit verlassen, weil eine andere Crew den Flieger übernimmt, oder er muss schnell raus, da er danach mit seinem Zweitjob weiter machen muss, denn das Gehalt von Herrn Lauda reicht nicht aus um die Schulden abzuzahlen.

Und selbst die Kabinenbesatzung der LH bekommt nicht wirklich viel als Gehalt. Die FAZs bekommen ja keinen Urlaub, und haben ein monatliches Grundgehalt von ca. 1500,- €. Die sonstigen Sondereinnahmen gehen meist eh für das, wofür sie gedacht sind drauf. Nach Steuern und sonstigen Abgaben, sowie der billigsten Krankenversicherung bleiben einem dann noch ca. 1000,- €. Dann braucht man ja wohl eine Wohnung, die billigsten in Flughafennähe fangen bei 200,- € an (12 m² - 16 m² zur Untermiete inklusive der sonstigen Nebenkosten, wie Strom, etc.). Bleiben noch 800,- €. Jetzt kommt noch die ständige Fahr zum Flughafen, das kostet ca. 30 € die Woche. Bleiben noch 680,- €. Ohne Nahrung kann man nicht lange zum Dienst erscheinen, also gehen auch hier, wenn man billig lebt ca. 240,- € monatlich drauf. Bleiben noch ganze 440,- € monatlich. So, jetzt habe ich den billigsten Lebensstil genommen, mit dem es nicht wirklich Spaß machen kann. Klar kann man das "ganze" Geld was einem noch bleibt auf den Kopf hauen, denn Urlaub hat man ja eh keinen.
Da bleibt mir doch ehrlich als Manager zu sagen, man, die Angestellten verdienen 440,- € zu viel im Monat, gleich mal das üppige Gehalt kürzen...
Die Piloten verdienen bei der LH bestimmt noch mehr als Flugbegleiter, aber irgendwo muss man halt auch mal eine Grenze setzen. Bis jetzt hat Herr Mayrhuber meiner Meinung nach der LH nur geschadet, da er die Firma nur auf dem Papier leiten kann und da stimmen seine Kalkulationen noch nicht. Ihm fehlt da leider die Bodenhaftung und Nähe zu seinen Angestellten...

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonas
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2317
Wohnort: Paradise City

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 7:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Romeo.Mike hat folgendes geschrieben:
Also ich würde die ältesten Flieger, die die LH an 4U abgeschoben hat nicht als neu Bezeichnen. Da sind viel CRJ von der Cityline und Eurowings deutlich jünger.

Die 319er sind die ältesten Flieger der LH gewesen???

Zitat:

Wenn ich Manager wäre und meine Firma im Endeffekt Gewinne macht (wie die LH), dann würde ich allein um meine Kunden zu behalten selbst die defizitären Flüge weiter im Streckennetz behalten.

Ich könnte mir vorstellen, dass diese Gedanken, wie wir sie haben bzgl. Kundentreue, sich die Kunden selbst gar nicht mehr machen! Es läuft alles nur noch über den Preis! Kunde A kann 20mal mit LH fliegen, beim 21.Mal bucht er den Flug mit GWI oder HLX, weil er die Hälte kostet! Er bucht den 21. Flug nicht bei LH, nur weil er die 20 Flüge davor mit dieser Airline geflogen ist!
Die Preistransparenz wird -erst recht durch das Internet- immer größer und somit auch der Druck auf die Airlines. Man kann als Kunde heute über die Suchmaschinen viel mehr vergleichen.
[/quote]

Zitat:

Gerade das ist ja das womit die LH protzen muss, Service, denn den bieten viele Low Cost Carrier nicht oder auch nur in abgeschwächter Form.

Der Service auf meinen letzten LH-Flügen war schlecht! Nichts im Vergleich zu dem von GWI oder HLX. Damit meine ich noch nichtmal die Anzahl der Mahlzeiten oder ob ich eine Zeitung mehr bekomme, sondern einfach das Auftreten mit einer Fresse, dass man sich als Paxe fragt, ob man die FA´s überhaupt ansprechen darf!!! Und das kann ja wohl nicht sein... Diese Erfahrungen habe ich auch bei meinem letzten InterKont-Flug nach Cuba mit Condor gemacht! Die Stewardessen haben sogar mehrmals gegähnt, ohne sich die Hand vor den Mund zu halten. Man konnte als Passagier im Rachen das Zäpfchen sehen Very Happy

Zitat:

Momentan sieht es allerdings so aus, dass die LH sogar mit dem Service schlechter dasteht als einige Billigflieger.
Air Berlin und die DBA bieten einen besseren Service als die LH und da muss die LH halt noch zulegen.

Wohl war!!! siehe oben.

Zitat:
Und wenn ich das Geld hätte, würde ich mir ein normales bei einer normalen Airline kaufen, statt mit den LCCs zu fliegen.

So denkst DU, aber bei weitem nicht jeder. Selbst Geschäftsleute und Manager fliegen teilweise zu Zeiten des Mottos "Geiz ist geil!" nicht mehr Business, sondern nehmen auf innerdeutschen Flügen die LCC! Man kann einen LH-Flug zu diesen Preisen auch nicht mehr rechtfertigen.

Zitat:
Sorry aber wenn ich mitbekomme wie einige Piloten von den Gesellschaften ausgebeutet werden, dann weiß ich dass es ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr sicher sein kann mit diesen Airlines zu fliegen.

Das denkst du, ich und die Leute aus dem Forum. Frag aber mal die Leute, die sich mit dieser Thematik nicht so auseinandersetzen. Die wissen doch gar nicht, wo die Unterschiede liegen.

Zitat:

Ich habe mich mal mit einem Piloten von Fly Niki unterhalten und dieser hatte mir nach einem Interview mit Niki Lauda, wo dieser sich über die Piloten die das Cockpit nicht putzen aufgeregt hatte, mir gesagt dass er nicht mal Zeit dafür hat das Cockpit zu putzen, denn entweder muss er schnell das Cockpit verlassen, weil eine andere Crew den Flieger übernimmt, oder er muss schnell raus, da er danach mit seinem Zweitjob weiter machen muss, denn das Gehalt von Herrn Lauda reicht nicht aus um die Schulden abzuzahlen.

Das Problem ist bekannt! Dennoch bezahlt die Firma wenigstens noch das rating, und mit einem A320-rating und nach 2 Jahren mit über 1000h on type kann man sich problemlos weiter bewerben.
Überhaupt ist es mittlerweile so, dass es bei vielen Airlines nicht möglich ist, als junger Pilot seinen Alltag bewältigen zu können, ohne Unterstützung .Nach Abzug der Tilgung für den Kredit bleibt da leider nicht mehr viel über! Da verdienen junge Ingenieure um einiges besser!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Warringer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.02.2003
Beiträge: 544

BeitragVerfasst am: Mi Sep 29, 2004 8:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht warten wir mal ab bis es ein paar konkrete neue Punkte gibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.