Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

LFT in Bremen vor dem Aus?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
SFO
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.06.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Do Jul 08, 2004 6:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Romeo.Mike hat folgendes geschrieben:
An für sich finde ich es auch besser Piloten während der Ausbildung zu beobachten und dann sich die besten herauszusuchen, allerdings wäre das doch auf Dauer zu teuer, da bietet sich der DLR Test an.


Zu teuer? ja, für die armen Bewerber.
Der rest (IC/LFT) verdient dran.

Romeo.Mike hat folgendes geschrieben:
Ob ein Leasingvertrag in Phoenix ausläuft oder nicht weiß ich nicht, aber es ist in dem Geschäft durchaus üblich bis zur letzten Sekunde zu pokern um die best möglichen Konditionen zu bekommen.


Der vertrag wird wohl von seiten der Betreiberfirma in Phoeinx nicht verlängert.


Romeo.Mike hat folgendes geschrieben:
Die Lufthansa war jetzt schon seit Jahren in Phoenix und die Stadt weiß dies zu schätzen, denn schließlich ist die LH dort ein guter Arbeitgeber und auch die Piloten sorgen vor Ort für Umsatz. Das spricht dafür dass die LH dort gute Konditionen aushandeln kann.


Auch das sehen einige etwas anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 08.07.2003
Beiträge: 57
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: Do Jul 08, 2004 8:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dass der DLR-Test wegfallen wird, kann ich mir nicht vorstellen.

Denn der GAPF-Test ist keineswegs vergleichbar. Der GAPF-Test ist für nahezu alle Bewerber machbar und entscheidet, in welche Airline man mit seiner Persönlichkeit am ehesten passen würde(Eurowings/Air Dolomiti etc). Oder anders gesagt: Man macht einen Test, um dann 120 000 € bei IC zahlen zu dürfen. Denn IC ist eine "normale" Flugschule und nimmt jeden, der Geld hat! Der Test macht das ganze, meiner Meinung nach, nur etwas wichtiger und damit interessanter!

Da die LFT aber 2/3 der Ausbildung übernimmt, möchte sie sichergehen, dass sie auch fähige Leute an Land gezogen hat! Und das klappt mit dem DLR-Test am besten.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei der LH Passage das gleiche Bewerbungsverfahren wie bei der CityLine durchgeführt werden wird:

a) Aubsildung selber finanzieren
b) GU + FQ bei der Bewerbung!

Bin mir jedoch sicher, dass ich und noch einige nach mir in Bremen bei der LFT ihre Ausbildung machen werden. Solange ich keine verlässlichen Quellen habe, betrachte ich diese Diskussion mit vorsicht.

Einen schönen abend noch!

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SFO
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.06.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

LH hat folgendes geschrieben:

a) Aubsildung selber finanzieren
b) GU + FQ bei der Bewerbung!


Ja genau so in etwa, allerdings mit Schulbindung an IC.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 12:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

So dumm wird die LH nicht sein, denn dann laufen der LH wieder alle Bewerber weg, denn Rechnen können die meisten Leute schon noch.

Das ist damals, als die angehenden Piloten auch den vollen Preis zurückzahlen mussten, schon mal schief gelaufen und die Bewerbungen sind drastisch zurückgegangen. Das mag ja momentan, wo weniger Bewerber gebraucht werden, aber der Markt ist im Aufschwung und da wird in spätestens zwei Jahren mehr Nachwuchs benötigt.
Wenn ich mich recht erinnere dauert die Ausbildung ebenfalls zwei Jahre. (Ohne TR).

Hinzu kommt dass sich dann die Bewerber sagen, es gibt auch noch andere Airlines, es muss nicht immer die LH sein, auch wenn die momentan noch die beste Wahl auf dem deutschen Markt ist, aber der Status ist keiner Airline garantiert.

Andere Flugschulen bilden genauso gut aus und bemühen sich dann auch dass die eigenen Flugschüler hinterher einen Job bekommen, ist ja auch gut für die eigene Statistik. Nicht umsonst schauen bei der RWL öfter mal Flugesellschaften vorbei. Wer dann verdient ist klar.

Und wer bitte sieht den Arbeitgeber Lufthansa (die nicht nur besser bezahlen als andere Flugschulen, sondern auch einen sicheren Arbeitsplatz (jetzt bezogen auf Flugsicherheit) anbieten und für mehr Umsatz in der Region sorgen) nicht gerne in Goodyear / Phoenix?
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SFO
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.06.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 3:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube es hat wenig sinn über die vor und nachteile der LH Ausbildung zu reden, da diese für euch ja anscheint den Gottesstaus hat.
Die Meinungen ändern sich vielleicht wenn man euch sagt –Sie sind Nummer 402 auf der liste- versuchen sich doch einen anderen job zu bekommen, ein attraktives Angebot, zur Tilgung der schulden unterbreiten wir Ihnen gerne.
Oder du bekommst mit wie die einen oder anderen -fähigen Leute- beim und nach dem Rating rausgemoppt werden mit Begründungen wie –Kann nicht laden- oder –ist nicht in der lage ein Grosses Flugzeug zu bedienen-.

Aber die LH ist ja der tollste Arbeitgeber und die beste Airline der Welt.

Ich will hier nicht meinen Frust über die falschen versprechen die wir noch vor 12 Monaten bekommen haben, das die Flotten auf uns warten ablassen, sondern auch mal die nachteile die hinter dem Grossen Deckmantel der allseits hoch angesehenen Lufthansa Piloten Karriere stehen mal an den tag bringen.
Ich habe zum glück einen Übergangsjob gefunden, einige aus meinem NFF leben von den Eltern oder aus der staatlichen Kasse. Wir haben noch den Vorteil im Gegensatz zu den meisten anderen ein Arbeitsvertrag bekommen zu haben, somit muss die LH uns innerhalb von 24 Monaten einstellen oder wir sind raus ohne Rückzahlung der schulden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 4:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal eine Frage, liest du dir eigentlich auch mal das durch was wir hier schreiben?

Hinzu kommt ich brauch' mich nicht bei der LH zu bewerben.
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Warringer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.02.2003
Beiträge: 544

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 5:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

SFO hat folgendes geschrieben:
Ich glaube es hat wenig sinn über die vor und nachteile der LH Ausbildung zu reden, da diese für euch ja anscheint den Gottesstaus hat.


Also jetzt mal langsam. Ich denke dass auch kritische Ansichten hier auf offene Ohren stossen werden wie du
einigen anderen Threads der letzten Zeit entnehmen kannst. Allerdings sollten deine Argumente genauso zur
Diskussion stehen dürfen.

SFO hat folgendes geschrieben:
Die Meinungen ändern sich vielleicht wenn man euch sagt –Sie sind Nummer 402 auf der liste- versuchen sich doch einen anderen job zu bekommen, ein attraktives Angebot, zur Tilgung der schulden unterbreiten wir Ihnen gerne.


Ja, hm. So läuft das nur leider nicht. Schuldentilgung gibt's erst ab Anstellung als Pilot im LH-Konzern.

SFO hat folgendes geschrieben:
Oder du bekommst mit wie die einen oder anderen -fähigen Leute- beim und nach dem Rating rausgemoppt werden mit Begründungen wie –Kann nicht laden- oder –ist nicht in der lage ein Grosses Flugzeug zu bedienen-.


Möchte ich stark bezweifeln. Derartiges habe ich bisher noch nicht gehört.

SFO hat folgendes geschrieben:
Aber die LH ist ja der tollste Arbeitgeber und die beste Airline der Welt.


Wer hat das gesagt? Wenn das den Tenor hier darstellen soll dann liegst du sicher nicht richtig, auch Hapag Lloyd
oder Air Berlin sind keine schlechten Arbeitsgeber, jeweils mit individuellen Vor- und Nachteilen. Genauso wie die LH.

SFO hat folgendes geschrieben:
Ich will hier nicht meinen Frust über die falschen versprechen die wir noch vor 12 Monaten bekommen haben, das die Flotten auf uns warten ablassen, sondern auch mal die nachteile die hinter dem Grossen Deckmantel der allseits hoch angesehenen Lufthansa Piloten Karriere stehen mal an den tag bringen.


Das ehrt dich, wirklich, ein kritischer Blick kann nie schaden. Nur sieht es auf dem Arbeitsmarkt für Piloten insgesamt
besser aus? Über die momentane Lage dürften sich alle kommenden NFFler im Klaren sein. Der Ausbildungsvertrag
der ihnen angeboten wird ist trotzdem nach wie vor das beste was auf dem deutschen Markt zu bekommen ist. Den
ernsthaften Berufswunsch Pilot setze ich jetzt mal voraus.

SFO hat folgendes geschrieben:
Ich habe zum glück einen Übergangsjob gefunden, einige aus meinem NFF leben von den Eltern oder aus der staatlichen Kasse. Wir haben noch den Vorteil im Gegensatz zu den meisten anderen ein Arbeitsvertrag bekommen zu haben, somit muss die LH uns innerhalb von 24 Monaten einstellen oder wir sind raus ohne Rückzahlung der schulden.


Kann überhaupt nicht sein, Schuldenrückzahlungen gibt es nur wenn innerhalb von fünf Jahren ab Ausbildungsende
ein Job im Cockpit zur Verfügung gestellt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 8:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Warringer, du sprichst aus meiner Seele.
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ElCielo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: Fr Jul 09, 2004 8:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ja, hm. So läuft das nur leider nicht. Schuldentilgung gibt's erst ab Anstellung als Pilot im LH-Konzern.

Nein, wenn man keinen Arbeitsvertrag bei LH bekommt und innerhalb von 2 Jahren bei einer anderen Airline anfängt, muss man auch die Schulden entsprechend dem Gehalt zurückzahlen.
Gleiches gilt, wenn man einen LH Arbeitsvertrag erhält, aber keine Lust hat, rein theoretisch 5 Jahre, zu warten und für eine andere Airline fliegt (das hat SFO wohl auch gemeint).

Zitat:
Möchte ich stark bezweifeln. Derartiges habe ich bisher noch nicht gehört.

Habe ich leider auch schon häufiger gehört, weiß aber nicht ob das wirklich stimmt!

Zitat:
Kann überhaupt nicht sein, Schuldenrückzahlungen gibt es nur wenn innerhalb von fünf Jahren ab Ausbildungsende
ein Job im Cockpit zur Verfügung gestellt wird.

Das ist soweit ich weiß auch erst neu. Vor ein paar Jahren waren es noch zwei. Das gilt wohl auch für SFO.

Tschüss
ElCielo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Warringer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.02.2003
Beiträge: 544

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2004 12:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

ElCielo hat folgendes geschrieben:

Nein, wenn man keinen Arbeitsvertrag bei LH bekommt und innerhalb von 2 Jahren bei einer anderen Airline anfängt, muss man auch die Schulden entsprechend dem Gehalt zurückzahlen.


Aber nur wenn man den fachlichen Anforderungen nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung nicht genügt.
Meintest du das etwa mit mobben SFO? Würde mich jetzt schon mal genauer interessieren.

ElCielo hat folgendes geschrieben:
Gleiches gilt, wenn man einen LH Arbeitsvertrag erhält, aber keine Lust hat, rein theoretisch 5 Jahre, zu warten und für eine andere Airline fliegt (das hat SFO wohl auch gemeint).


Ja sorry, da hatte ich mich vorhin zu eindeutig ausgedrückt. Ist aber irgendwo fair dann mit der Rückzahlung
anzufangen nach Konditionen die dem bezogenen Gehalt angepasst sind bis man nach Warteliste übernommen
wird oder? In meinem Fall würde ich dann sowieso ein Studium machen.

ElCielo hat folgendes geschrieben:
Habe ich leider auch schon häufiger gehört, weiß aber nicht ob das wirklich stimmt!


Vielleicht kann SFO ja ein paar weitere Details nennen.

ElCielo hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kann überhaupt nicht sein, Schuldenrückzahlungen gibt es nur wenn innerhalb von fünf Jahren ab Ausbildungsende
ein Job im Cockpit zur Verfügung gestellt wird.

Das ist soweit ich weiß auch erst neu. Vor ein paar Jahren waren es noch zwei. Das gilt wohl auch für SFO.


Dazu jetzt nochmal den Satz von SFO:

SFO hat folgendes geschrieben:
Wir haben noch den Vorteil im Gegensatz zu den meisten anderen ein Arbeitsvertrag bekommen zu haben, somit muss die LH uns innerhalb von 24 Monaten einstellen oder wir sind raus ohne Rückzahlung der schulden.


Was hat das konkret mit dem Arbeitsvertrag zu tun? Enthält der die Klausel "Anstellung innerhalb von 24 Monaten"?
Man ist aus dem Darlehen prinzipiell "raus" wenn man innerhalb von fünf Jahren keinen Arbeitsplatz bei LH bekommt.
Das scheint bei SFO nach der Interpretation nicht anders zu sein.

Ein Freund hat mir erzählt dass sein Bekannter (NFF) vor einiger Zeit teilzeit von LH übernommen wurde, wisst ihr
da zufällig was von?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SFO
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.06.2004
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2004 7:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Habe leider keine zeit viel zu schreiben, daher nur paar Stichworte...

Rausmoppen, besser Rauschecken:
fing an mit einer Dame aus einem ILST, wurde nach 737 Typerating gekickt - Kann nicht laden -! Monat später auf A300 NFF'ler selbe Begründung….

Vertrag:
unser vertrag sieht noch etwas anders aus, ich kann den mal scannen und mit der Texterkennung Posten.

Teilzeit:
Ja es wurden zwischendurch NFF’ler auf Teilzeit eingestellt, auch welche mit Zeitvertrag.
Von den Zeitvertrags Piloten wurde kaum einer nach den 6(?) Monaten übernommen, die werden sich nun als Ready-Entry neu bewerben.

Zitat eines Captains:
"Die Jugendmannschaft trägt den Weissen Ausweis, die Zwischenliga trägt den gelben, die Oberliga hat den gelben! Nur bekommen die keine rote karte mehr!" (sollte einigen zu denken geben, jetzt wissen wir auch was.)

Ich kann nur sagen das die Bremer Welt noch in Ordnung ist, aber sobald es an die front geht dreht sich das Blatt.

Schönes Wochenende
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ElCielo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.04.2004
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: Sa Jul 10, 2004 9:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ingesamt ist es so, dass man als Flugschüler die gesamte Verantwortung trägt und die Lufthansa sich alle Wege offen hält. Natürlich ist es trotzdem besser/billiger als eine private Ausbildung zu starten, aber ich denke, dass
man doch mit dem Ziel in die Ausbildung geht, einmal für Lufthansa fliegen zu dürfen und entsprechend auch mit anderen beruflichen Perspektiven abwägt. Ich glaube, wenn man die Ausbildung beginnt, sollte man eher damit rechnen später mit weniger Gehalt bei einer anderen Airline zu fliegen.
Tschüss
ElCielo


Zuletzt bearbeitet von ElCielo am Sa Dez 04, 2004 3:20 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.