Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Düse am Triebwerk?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Nick_19
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 12:54 pm    Titel: Düse am Triebwerk? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ich habe im Internet ein Bild gefunden, auf dem ein Trent 900- Triebwerk zu sehen ist, wie es auch für den a380 benutzt wird.
Wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass unten an diesem Treibwerk noch eine sehr kleine Düse verbaut ist.
Weiß jemand wofür die gut ist?

Hier das Bild:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/05/A_380_Wirbelschleppentests_Oberpfaffenhofen_-_Triebwerk.JPG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 2:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ein Pitotrohr und keine Düse^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schienenschreck
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge: 3244
Wohnort: ZZ9 Plural Z Alpha

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 2:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ImhO77 hat folgendes geschrieben:
Das ist ein Pitotrohr und keine Düse^^

Natürlich, entgegen der Flugrichtung...
_________________
...mit Lizenz zum Fliegen
Idea Pilotenboard Wiki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 2:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Verdammt da hatte ich gar nicht drauf geachtet Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nick_19
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 3:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Pitotrohre sind auch beim a380 vorne in der nähe des cockpits angebracht

und entgegen der flugrichtung würde sie wirlich nur wenig sinn ergeben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas463
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 3:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nick_19 hat folgendes geschrieben:
Nein, die Pitotrohre sind auch beim a380 vorne in der nähe des cockpits angebracht

und entgegen der flugrichtung würde sie wirlich nur wenig sinn ergeben



Stimmt nicht unbedingt:

Den statischen druck kannst so oder so ablesen und den Staudruck würde so eben nur einen Unterdruck erzeugen anstatt einen Überdruck. Ablesbar wäre es so oder so, nur müssten die Instrumente anders justiert sein. Wichtig ist ja nur die Differenz der beiden drücke.

So gesehen müsste es auch so gehn.

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Triopas
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 305

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 3:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Thomas463 hat folgendes geschrieben:

Stimmt nicht unbedingt:

Den statischen druck kannst so oder so ablesen und den Staudruck würde so eben nur einen Unterdruck erzeugen anstatt einen Überdruck. Ablesbar wäre es so oder so, nur müssten die Instrumente anders justiert sein. Wichtig ist ja nur die Differenz der beiden drücke.

So gesehen müsste es auch so gehn.

lg
Wenn es wirklich so einfach wäre, würden sie die sicherlich soherum einbauen, damit die Rohre weniger anfällig gegen Verstopfung von anfliegenden Teilchen sind. Wahrscheinlich spielen da Faktoren ein, die eine Nutzung der Pitot-Rohre in diese Richtung nicht praktikabel machen.

Wie man an da einen Unterdruck messen kann, erschließt sich mir auch nicht ganz. Dazu müsste die vorbeiströhmende Luft dann Luft aus dem Messrohr saugen, um den Unterdruck zu erzeugen. Denke nicht, dass man das so umkehren kann.


Ohne es zu wissen würde ich bei dem Rohr auf irgendeine Art von Auslass tippen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas463
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.04.2010
Beiträge: 446

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 6:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Triopas hat folgendes geschrieben:
Thomas463 hat folgendes geschrieben:

Stimmt nicht unbedingt:

Den statischen druck kannst so oder so ablesen und den Staudruck würde so eben nur einen Unterdruck erzeugen anstatt einen Überdruck. Ablesbar wäre es so oder so, nur müssten die Instrumente anders justiert sein. Wichtig ist ja nur die Differenz der beiden drücke.

So gesehen müsste es auch so gehn.

lg
Wenn es wirklich so einfach wäre, würden sie die sicherlich soherum einbauen, damit die Rohre weniger anfällig gegen Verstopfung von anfliegenden Teilchen sind. Wahrscheinlich spielen da Faktoren ein, die eine Nutzung der Pitot-Rohre in diese Richtung nicht praktikabel machen.

Wie man an da einen Unterdruck messen kann, erschließt sich mir auch nicht ganz. Dazu müsste die vorbeiströhmende Luft dann Luft aus dem Messrohr saugen, um den Unterdruck zu erzeugen. Denke nicht, dass man das so umkehren kann.


Ohne es zu wissen würde ich bei dem Rohr auf irgendeine Art von Auslass tippen.


Warum sollte es denn keinen Unterdruck erzeugen können? Erzeugt doch anders rum ja genauso einen Überdruck. Unterdruck entsteht ja durch den sog der daneben vorbeiströmenden Luft. Einzig die Flugzeugachse sollte parallel zur Pitot-Rohr-Achse sein, damit die werte exakt bleiben. Und verstopfen sollte das Pitot-Rohr so oder so nicht, da durch das Pitot-Rohr ja eig. keine Luft durchströmt, sondern ist ja auf der anderen Seite mit einem Messgerät geschlossen und es wird nur der Druck gemessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pascal
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 1525

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 7:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tippe eher mal auf ein Überlauf/Ablaufrohr für Treibstoff. Hat nicht nur der A380
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nick_19
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 7:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie man an da einen Unterdruck messen kann, erschließt sich mir auch nicht ganz. Dazu müsste die vorbeiströhmende Luft dann Luft aus dem Messrohr saugen, um den Unterdruck zu erzeugen. Denke nicht, dass man das so umkehren kann.


Stimmt meiner Meinung nach auch.
Und du hast natürlich auch Recht, dass es deutlich sinvoller wäre, dass Petitrohr andersherum anzubauen, wenn das denn möglich wäre.

Und ein Ablassrohr ist es tatsächlich, wie man auf diesem Bild ganz gut erkennt:
http://blog.c-photography.de/images/large/729.jpg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6438
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 8:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Pascal hat folgendes geschrieben:
Ich tippe eher mal auf ein Überlauf/Ablaufrohr für Treibstoff. Hat nicht nur der A380


quatsch, durch diese Düse kommt die Luft heraus, mit der dann der Schub des Triebwerks erzeut wird, damit sich das Flugzeug am Boden nach vorne bewegt (so ähnlich wie die Leerlaufdüse beim Vergaser). Idea
_________________
**Berufspessimist**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Triopas
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.06.2009
Beiträge: 305

BeitragVerfasst am: So Jun 20, 2010 9:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Thomas463 hat folgendes geschrieben:
Warum sollte es denn keinen Unterdruck erzeugen können? Erzeugt doch anders rum ja genauso einen Überdruck. Unterdruck entsteht ja durch den sog der daneben vorbeiströmenden Luft. Einzig die Flugzeugachse sollte parallel zur Pitot-Rohr-Achse sein, damit die werte exakt bleiben. Und verstopfen sollte das Pitot-Rohr so oder so nicht, da durch das Pitot-Rohr ja eig. keine Luft durchströmt, sondern ist ja auf der anderen Seite mit einem Messgerät geschlossen und es wird nur der Druck gemessen.
In den Wolken gibt es mehr als Luft, was ins Rohr reinfliegen kann, man stelle sich Hagelkörner oder ähnliches vor (und denen ist egal, ob sie hinten nicht weiter kommen würden, wenn sie vorne auf die Spitze draufkrachen).

Pitotrohre arbeiten mit Staudruck vorne am Einlass, ich kann mir nicht vorstellen, dass es dazu als Equivalent einen "Anti-Stau"-Unterdruck gibt, der betraglich genauso groß ist.

Wenn es so prima klappen würde in der Praxis, würde man sicherlich beide Varianten sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.