Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Lufthansa Piloten stimmen Streik zu
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
CR9
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 15.03.2015
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: So März 22, 2015 3:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://blog.gea.de/2015/02/02/meine-angst-um-die-lufthansa/ hat folgendes geschrieben:

4. Wings: dies bedeutet, dass der LH-Vorstand eine neue Plattform einrichten will, unter deren Namen Lufthansa-Flugzeuge (ähnlich ehemals CONDOR) zu bestimmten, auch neuen Zielen fliegen sollen, jedoch mit Crews, die nicht von Lufthansa stammen und die auch nicht unsere Qualitätsansprüche erfüllen. Natürlich zu wesentlich schlechteren Bedingungen, finanziell und arbeitstechnisch. Witzigerweise sollen diese Piloten auf dem A340 von den Lufthansa-Ausbildern geschult werden, um dann später bei der LH-Passage unsere Arbeitsplätze wegzurationalisieren. Tolle Idee! Solche Vorgehensweise ist in unserer Firma bisher durch Verträge wie den KTV (Konzerntarifvertrag) untersagt. Diese Verträge hat Lufthansa gekündigt. Die VC versucht nun Schaden von unserer Berufsgruppe fernzuhalten, weiterhin unsere Standards und unsere Qualität zu sichern und damit unseren Gästen Sicherheit und Wohlbefinden zu bieten.


Was denkt man sich wohl als Konzernmitarbeiter außerhalb des KTV (CLH, EW) oder als Pilot einer Fluggesellschaft mit vergleichbaren Sicherheitsstandards wenn man liest was einige Leute eigentlich (über sich und andere) denken und schreiben...? Rolling Eyes

Am besten einfach nur darüber schmunzeln Wink

Ansonsten kann ich es durchaus nachvollziehen, dass auf entsprechende Forderungen und Provokationen der GL keine andere Reaktion von der Cockpitbelegschaft kommen kann als diese. Allerdings sehe ich den ehemaligen VC-Vorstand und die damalige (war etwa 2009) KTK hierfür mitverantwortlich. Leider denken viele Kollegen eben so wie der zitierte SFO, dann muss man sich auch nicht wundern wenn einem eines Tages diese Selbstherrlichkeit zum Verhängnis wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flugmensch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.04.2011
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: So März 22, 2015 3:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt seit einiger Zeit bei DMAX so ne "Reportage" über Piloten die bei "Susi Air" in Indonesien fliegen.
Klar wer weiß, ob da alles echt ist.

Allerdings sind dort angeblich auch viele, die die Ausbildung auf eigene Faust gemacht haben und bei etlichen großen Airlines in der ganzen Welt nicht genommen wurden.

Was die dort für Erfahrungen sammeln und wie die fliegen können, würde ich so einen Pilot (nach entsprechendem Type Rating) einem anderen, der nach ein paar Monaten Mindestausbildung auf die großen umsteigt, vorziehen.

Dieses "wir fliegen besser als die anderen"-Argument ist einfach nur überheblich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spindoctor
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: So März 22, 2015 5:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
spindoctor hat folgendes geschrieben:

Wieder so ein neidverseuchtes Statement ! Nicht die Piloten verdienen zu viel, sondern der normale Angestellte zu wenig, das ist das Problem. Aber anstatt zu sagen dass die Reallöhne in Deutschlabnd in vielen Branchen seit Jahren stagnieren und hier viel mehr für ein angemessenes Gehaltsgefüge getan werden müsste, werden die Gruppen angegriffen, die dem Verfall der Konditionen zumindest versuchen, die Stirn zu bieten.


Wenn mehr verdient werden will, muss auch mehr erwirtschaftet werden. Wo soll das Mehr-Gehalt denn herkommen? Das bedeutet, entweder jeder einzelne Arbeitnehmer erwirtschaftet mehr, oder es gibt weniger Arbeitnehmer, die dann das selbe erwirtschaften müssen.
Du kannst aber von einem Durchschnittsbäcker, einer Durchschnittsfriseuse oder einem Durchschnittskassierer beim Aldi nicht verlangen, deutlich produktiver zu werden. Der Durchschnittsfriseur bringt ja nicht einmal in 10 Jahren so viel Bruttoumsatz zusammen, wie der Kapitän bei der Lufthansa in der Endstufe in einem Jahr verdient.


Das geht sehr wohl, beispiel DHL: Der Gewinn für 2013 lag bei über 2 Milliarden. Was hat der normale Paketfahrer oder Briefträger davon ? Nichts, er muss für einen Subsubunternehmer für unterirdische konditionen die Päckchen ausfahren. Trotz dieser ernomen Gewinne, bleibt der Vorstand sich treu, die Mitarbeiter immer mehr auszuqutschen und den Benefit weiter zu steigern. Hier muss nicht mehr erwirtschaftet, das Geld ist da, der Mitarbeiter ist aber einfach zu wenig wert, um entsprechend profitieren zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5554
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: So März 22, 2015 7:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.schranner.com/de/blog/main/2014/10/22/wenn-anfänger-streiken
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: So März 22, 2015 8:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was will uns der Link sagen? Natürlich will die VC die Gesamtschlichtung - aber die GF lehnt doch regelmäßig ab. Das Konzept auf der verlinkten Seite funktioniert nicht, wenn der AG sich gar nicht einigen will...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDDF
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 23, 2015 12:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja DWS, auch wenn es schon paar Seiten her ist. Wink
Nach oben
EDDF
Gast





BeitragVerfasst am: Mo März 23, 2015 1:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

EDDF hat folgendes geschrieben:
Ja DWS, auch wenn es schon paar Seiten her ist. Wink


Und schlagt Euch mal die 250000.- ausm Kopf! Das gibt der VTV nicht her. Die Zahl wurde von LH lanciert unter Annahme von unrealistischen Parametern. Ein gefundenes Fressen für platte Diskussionen.

Zwischendurch auch mal schmunzeln?

http://www.airliners.de/die-lufthansa-merkel-die-born-ansage/35202
Nach oben
Flugmensch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.04.2011
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: Mo März 23, 2015 7:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

EDDF hat folgendes geschrieben:
Ja DWS, auch wenn es schon paar Seiten her ist. Wink


Und genau DAS mein ich wieder mit Realitätsverlust.
Wer wird schon Fondsmanager bei der DWS? Das is ne kleine Elite von absoluten Überfliegern und sowas wird dann als Vergleich hergenommen.
Nimm mal normale Berufe von guten-sehr guten Akademikern.

Du kannst genauso gut sagen Als Pilot nur 200k? Man verdient doch als Adidas Vorstand auch schon 1 Million (Beispiel).
Einige leben wirklich in einer abgehobenen Welt ohne die Realität zu kennen, anders kann ichs nicht sagen.
Und genau das Problem haben auch sicherlich viele LHler.


Und wie gesagt zum Gehalt:
Nehmt nicht nur das standard Bruttogehalt, sondern auch Zulagen, Altersvorsorge, Übergangsversorgung etc mit rein. Alles wirklich alles, was verdient wird.


Zuletzt bearbeitet von Flugmensch am Mo März 23, 2015 7:39 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDDF
Gast





BeitragVerfasst am: Di März 24, 2015 12:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versteh Dein Problem nicht. Darf ich fragen, wie alt Du bist. Ich glaube langsam, hier liegt das Problem. In der Generation mindestens 40+, die solche Topgehälter verdienen sind die gar nicht mal sooo unüblich.

Vielleicht kannst Du Dir das auch einfach nicht vorstellen.

In den 90ern ging halt noch was und man wurde schnell hochgespült. Ich bin da durch mein Studium gut vernetzt und brauche mir keinen Realitätslust von Dir vorwerfen lassen. Klar sind solche Gehälter nicht normal, aber halt auch nicht so selten. Schau Dir doch mal die Jungs an, die da stellenweise in den Direktor Ebenen hocken. Bissl Ellenbogen, Energie und zur rechten Zeit am rechten Fleck, fertig ist das 200k Gehalt.

Der DWS Typ war eben kein Überflieger, sondern ein ganz normaler Mathematikstudent.

Bevor mir meine Überheblichkeit aber nun ganz zum Verhängnis wird:

Ja, wir reden hier auf dem Pilotensektor von Topkonditionen. Wir reden in dem Bereich natürlich auch in der freien Wirtschaft von AT-Topkonditionen und weniger als 1-5% der Bevölkerung halten da verdienstmäßig mit. Ob diese Konditionen haltbar sind, wird gerade herausgefunden. Eine Korrektur halte ich mittlerweile auch für wahrscheinlich, wenn auch nicht von Dauer (der Spohr´schen Plattformenwelt gebe ich keine 15 Jahre).

Aber wieso zum Himmel, glaubt da jeder Bildzeitungsleser (geht nicht gegen Dich, sondern allgemein) da mitreden zu müssen???


Zuletzt bearbeitet von EDDF am Di März 24, 2015 1:37 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Di März 24, 2015 1:34 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das sind Glückspilze, weil die nicht streiken müssen (würden die wahrscheinlich auch im Leben nie drauf kommen...), da die bei Unzufriedenheit ja einfach ihren Arbeitgeber wechseln können, wenn sie sich und ihren Marktwert gut verkaufen und ihnen woanders dadurch sogar viel bessere Konditionen locken - jedenfalls nicht nur ein paar jämmerliche Prozente.

Dem Lufthanseaten bringt das nichts, weil er sowieso schon im Top- bzw. "Referenzunternehmen" Deutschlands arbeitet - man kann sich also beruflich kaum verbessern und deswegen ist eine Kündigung aus diesem Unternehmen auch keine logische oder wünschenswerte Option, da man sich ja eigentlich nur beruflich und karrieretechnisch verschlechtern kann.

Vielleicht hat das ja auch etwas mit dem Marktwert eines Piloten in Deutschland, in der heutigen Zeit, zu tun - denn sonst müsste es ja eine Flugesssellschaft geben, die Ihren Piloten mehr zu bieten hat als die Lufthansa zu der dann viele wechseln würden - die gibt es aber wohl nicht. Warum wohl ?

Dann lieber streiken und die ganze Firma lahmlegen, selbstverständlich ohne persönliche Verluste und Konsequenzen - eigentlich ist das ganze dabei ja eigentlich immernoch furchbar bequem. So funktioniert das nur leider nicht, weil man doch egal wie man es dreht, am eigenen Ast sägt, auf dem man sitzt. Ich finde das ist für mich ein ganz großes Dilemma in der ganzen Affäre. Der Streik ändert nichts an der langfristigen Strategie eines Unternehmens, dass keine Kompromisse mehr eingehen will.

Achtung Rhetorik: Warum gründet die VC nicht ihre eigene Airline ? Dort wäre dann alles optimal für die Piloten geregelt. Klingt vielleicht idiotisch, aber irgendwie doch konsequent. Die Opposition hat im Parlament auch gut reden, allerdings bringen sie, wenn sie mal an die Regierung kommen auch nicht viel mehr zu Stande und es bleiben ein Haufen leere Versprechungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDDF
Gast





BeitragVerfasst am: Di März 24, 2015 1:51 am    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:
Ja das sind Glückspilze, weil die nicht streiken müssen (würden die wahrscheinlich auch im Leben nie drauf kommen...), da die bei Unzufriedenheit ja einfach ihren Arbeitgeber wechseln können, wenn sie sich und ihren Marktwert gut verkaufen und ihnen woanders dadurch sogar viel bessere Konditionen locken - jedenfalls nicht nur ein paar jämmerliche Prozente.

Dem Lufthanseaten bringt das nichts, weil er sowieso schon im Top- bzw. "Referenzunternehmen" Deutschlands arbeitet - man kann sich also beruflich kaum verbessern und deswegen ist eine Kündigung aus diesem Unternehmen auch keine logische oder wünschenswerte Option, da man sich ja eigentlich nur beruflich und karrieretechnisch verschlechtern kann.

Vielleicht hat das ja auch etwas mit dem Marktwert eines Piloten in Deutschland, in der heutigen Zeit, zu tun - denn sonst müsste es ja eine Flugesssellschaft geben, die Ihren Piloten mehr zu bieten hat als die Lufthansa zu der dann viele wechseln würden - die gibt es aber wohl nicht. Warum wohl ?


True. In D gibt es da nicht viel zu erreichen. Zu anderen Gesellschaften lässt es sich zudem schwer wechseln, solange Seniorität/Muttersprache/Rasse etc. eine Rolle spielen (wieder ein Vorteil für die Glückspilze, die wenn es Ihnen nicht passt nicht streiken, sondern einfach mal selbst zum Chef gehen!).

Warum wohl? Zuviel Angebot??? 800 NFF und jede Menge arbeitslose Piloten vielleicht??? Ich mir sicher, da wird in ein paar Jährchen eine deutliche Reduktion einsetzen und die Verhältnisse auf vernünftigem Niveau wieder gerade biegen.

Ob wirklich die Piloten an dem Ast sägen, da sind wir glaub unterschiedlicher Meinung. Spohr hat die VC bewusst in die Ecke manövriert. Seine Mittel sind Vertragsbruch, Ausflaggungs- und Kündigungsszenarien, Störung des Betriebsfriedens, Rücklagen zum Aussitzen der kommenden Streiks. Jede andere Gewerkschaft hätte da schon viel früher die Reisleine gezogen. Wie lange "verhandeln" die nun schon? Welche Seite legt denn echte Angebote vor, welche Seite unveränderte Forderungen? Der Umbau wird womöglich teurer, als hätte man gar nichts getan.

Ich bin gespannt,wie es weiter geht. Die Ufo formiert sich um und Ver.di schließt bei ihrer 5.5% Lohnforderung schon mal vorweg den spannenden Teil mit der Altersvorsorge aus. Noch ein paar Astsäger.
Nach oben
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Di März 24, 2015 11:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.vcockpit.de/verein/faqs-zur-uebergangsversorgung.html

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 44, 45, 46, 47, 48  Weiter
Seite 45 von 48

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.