Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Denksport Physik "Schwingungen" Lösungen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Flying Cougar
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Ruhrpott, DTM

BeitragVerfasst am: Fr Dez 14, 2007 5:37 pm    Titel: Denksport Physik "Schwingungen" Lösungen Antworten mit Zitat

Hab noch keinen Thread zu den Lösungen der Fragen ohne Erklärungen am Ende des Kapitels "Schwingungen" (S. 316/317) gefunden. Mag jemand die Lösungen vergleichen?

Meine sind:

1.) a
2.) c
3.) a
4.) c (was eigentlich e sein sollte... Druckfehler?) Also ich meine "Lautstärke"
5.) b
6.) c
7.) c
8.) a - 2Hz
9.) c
10.) b (schon wieder'n Druckfehler...) Frequenz
_________________
BU: 17. / 18. März 2008 ---> Smile
FQ: 07. / 08. Juli 2008 ---> Evil or Very Mad

Seit 01.09.2008 ---> Copausbildung NRW

2011 evtl. Bewerbung Air Berlin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silverfish
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.11.2007
Beiträge: 128
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: Mo Dez 31, 2007 3:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

also bis auf 2 antworten sind meiner meinung nach alle richtig.

2 d) ich weiß nciht recht wie ich zu meiner meinung kommen, aber es ist doch so, dass die resonanzfrequenz, die eigenfrequenz sein muss um etwas zum schwingen zu bringen. wäre das nicht so, dann wäre es ja auch egal ob eine höhere oder niedere frequenz zum schwingen bringt.

6 d) sowohl welle I als auch welle II steigen zu anfang nicht an. I sinkt sogar ins negative. wie kann dann die amplitude der "kombiwelle" steigen? ergo: d

hoffe das stimmt auch.
_________________
"If everything is against you, remember, the airplane takes off against the wind."
- Henry Ford

Pilot Loading: 35%...60%...ERROR!
Reloading Air Berlin:...0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
reik
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 112
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Dez 31, 2007 5:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

2. d) ist richtig! Für die Resonanz muss die Frequenz der äußeren Schwingungen der der Eigenfrequenz entsprechen. Warum ist das so? Wir haben es im Unterricht am typischen Gitarrenbeispiel erklärt bekommen. Du spielst einen Ton an, die Saite schwingt und der Resonanzkörper schwingt in der selbigen Frequenz (Eigenfrequenz der Saite) mit und verstärkt die Schwingungen der Saite, wodurch die Lautstärke sich natürlich erhöht.


6. b) Maximum I und Minimum II interferieren zu 0. Hier könnten noch B und C in Frage kommen. I sinkt ab, somit muss die Ausgangswelle insgesamt auch absinken - nur noch B kommt in Frage. Ich fands an der Stelle auch ziemlich schwierig, deswegen habe ich I und II gezeichnet und dann Schritt für Schritt die resultierende Welle gezeichnet. B ist die richtige Lösung Very Happy

Guten Rutsch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silverfish
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.11.2007
Beiträge: 128
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: Mo Dez 31, 2007 6:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

klar hast recht. 2 b nich d...thx
_________________
"If everything is against you, remember, the airplane takes off against the wind."
- Henry Ford

Pilot Loading: 35%...60%...ERROR!
Reloading Air Berlin:...0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moehl88
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jan 29, 2008 11:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zu 4) habe ich einen Einwand:

Sagt irgendwas in der Aufgabenstellung, dass es sich um eine Schallwelle handelt? Klar kann man auch andere Wellen hörbar darstellen, aber man kann doch bei einer Erhöhung der Amplitude einer Lichtwelle nicht von einer Verstärkung der Lautstärke reden!!

--> e) nichts davon!

Kann mir einer die 1) und die 8 erläutern?
Nach oben
daniel13
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Fr Feb 29, 2008 3:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

bei 1 ist antwort b, kann man durch einfaches ausprobieren raus bekommen,

bei 8 einfach wellen zeichnen und überlagern, die differenzen in den amplituden ergibt eine resonanzwelle von 2 hz, haben wir so in der schule gemacht, sollte dann ja eigentlich richtig sein Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moranepilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 356
Wohnort: Im Süden

BeitragVerfasst am: So Apr 13, 2008 5:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig 1.) ist b) ich habs auch gerade selbst ausprobiert.

@ 4.) Denke auch das die richtige Antwort e) ist. Es muss ja keine Schallwelle sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gregory
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 202
Wohnort: Hattingen

BeitragVerfasst am: So Apr 27, 2008 11:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

warum wird der ton tiefer wenn das glas mit wasser gefüllt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dommi
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.10.2007
Beiträge: 166
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Aug 03, 2008 5:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

der Ton wird ja wirklich dunkler/tiefer, wenn man Wasser in ein Glas füllt. Das wiederspricht doch der Erklärung der Gluck-Gluck-Gluck Aufgabe oder nicht? (S.283)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LOWI_INN
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.10.2015
Beiträge: 133
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: Mi März 29, 2017 5:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dommi hat folgendes geschrieben:
der Ton wird ja wirklich dunkler/tiefer, wenn man Wasser in ein Glas füllt. Das wiederspricht doch der Erklärung der Gluck-Gluck-Gluck Aufgabe oder nicht? (S.283)


Nein tut es nicht, da die Töne auf unterschiedliche Weise entstehen. In der "Gluck"-Aufgabe ist es die Luft im Hohlraum die schwingt - beim gefüllten Glas sind es das Glas + die darin enthaltene Flüssigkeit die schwingen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LionB737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.07.2012
Beiträge: 165
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi März 29, 2017 9:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

LOWI_INN hat folgendes geschrieben:
Dommi hat folgendes geschrieben:
der Ton wird ja wirklich dunkler/tiefer, wenn man Wasser in ein Glas füllt. Das wiederspricht doch der Erklärung der Gluck-Gluck-Gluck Aufgabe oder nicht? (S.283)


Nein tut es nicht, da die Töne auf unterschiedliche Weise entstehen. In der "Gluck"-Aufgabe ist es die Luft im Hohlraum die schwingt - beim gefüllten Glas sind es das Glas + die darin enthaltene Flüssigkeit die schwingen.


Du wiederbelebst da ganz alte eingestaubte Topics zum Leben Laughing
_________________
AUA PK 3
BU 26.07.2016 Very Happy
PIT 12-14.10.2016 Very Happy
FQ 6-7.3.2017 Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.