Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Wahl des Studiengangs bzw. Ausbildung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-Studiengänge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Marc89
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: Di Sep 18, 2007 9:18 pm    Titel: Wahl des Studiengangs bzw. Ausbildung Antworten mit Zitat

Hi,
ich würde gerne nach meinem Abitur studieren. Mein Berufswunsch ist es, später einmal Pilot zu werden. Da ich jedoch das Geld nicht habe für eine Pilotenausbildung würde ich gerne erst studieren und mir das Geld nebenbei verdienen oder eine Ausbildung machen.

Gibt es irgendwelche Studiengänge/Ausbildungen, die mir später helfen könnten, leichter einen Job als Pilot zu bekommen. Ich habe in der Aerokurier gelesen, dass nach Aussage eines AirBerlin Piloten vermehrt wirtschaftliche Aspekte im Beruf des Piloten eine Rolle spielen, der Pilot also mehr und mehr zum Manager wird. Könnte mir also da irgendwie ne kaufmännische Ausbildung weiterhelfen?
Oder evtl. was technisches wie z.B. Flugzeugmechaniker oder sowas?

Oder halt irgendwelche Studiengänge.

Gibts da irgendwelche Ausbildungen/Studiengänge, wo man sagen kann, dass man mit ihnen leichter einen Einstieg ins Cockpit bekommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tankman
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 1386
Wohnort: around the world

BeitragVerfasst am: Di Sep 18, 2007 9:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ganz nüchtern, es ist für den beruf ansich egal was du studierst.
ein technisches studium passt sicher trotz aller behauptungen wirtschaftlicher aspekte noch immer besser zum beruf, ist aber nie voraussetzung, anforderung, sondern nur ein persönlicher vorteil.
zum wirtschaftlichen aspekt, ja natürlich, rein wirtschaftlich gesehen verwaltest du bei einem flug ein budget von bis zu 100000 dollar oder mehr. allerdings sind die entscheidungsmöglichkeiten relativ eng (shortcuts im routing, extra fuel genau abwägen, natürlich zeitgerecht arbeiten dh abflugzeiten einhalten, mal da und da druck auf das bodenpersonal machen) und normaler ökonomischer hausverstand reicht. was firmeninterne prozesse angeht ist es natürlich wieder nicht von nachtteil davon auch was zu verstehen, allerdings wieder nur selbstzweck.
ich würde dir raten, mach was dich interessiert, wo du gerne voran kommst, wo du nachher vllt etwas mehr kohle verdienst (also theologische philosphie würd ich nicht studieren), aber denk dabei nicht wirklich direkt an den beruf. studium ist studium, pilot ist pilot, aber ein zweites standbein ist immer gut.
ich kann dir auch nur sagen, überqualifizierte piloten sind auch nicht bei jeder fluglinie gefragt, soll dich aber nicht abschrecken. nur zu dick würd ich nicht auftragen nachher Wink
_________________
die letzten worte eines kapitäns: junge, ich zeig dir was.. die des co's: das schau ich mir an
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soelue
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Großes Dorf an der Weser (-;

BeitragVerfasst am: Mi Sep 19, 2007 2:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marc,
bzgl. Studiengänge kann ich dir nicht groß weiterhelfen, aber denk daran, dass ein Studium inzwischen auch ne Stange Geld kostet und es bei manchen airlines Altersbeschränkungen gibt.
lg
_________________
BU Januar 07 -> ABI -> FQ Juli/August 07 -> Medical August 07 -> ILST13 Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tankman
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 1386
Wohnort: around the world

BeitragVerfasst am: Mi Sep 19, 2007 11:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

joop ich würd mir auch zweimal überlegen ob ich noch lange warten würde.. der jetzige boom in der luftfahrt könnte dann zu ende sein. die chancen waren nie besser. und bis man so ein studium fertig hat und wirklich geld verdient dauert es lange und kostet genaugenommen bis dahin auch nur geld.
wenn man die ausbildungskosten und den verdienst nachher durchrechnet, ists günstiger (stichwort einkommensverlust während des studiums) gleich damit anzufangen.
zb 60000 sind mit 1000 euro pro monat in 5 jahren abbezahlt, bei einem durchschnittsverdienst von 2500 euro würdest du die 5 jahre schon besser verdienen als wenn du neben dem studium arbeitest (natürlich bisschen abhängig davon was du tust) NUR so ein unverbindlicher rechenvorschlag.
_________________
die letzten worte eines kapitäns: junge, ich zeig dir was.. die des co's: das schau ich mir an
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc89
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 31.07.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: Do Sep 20, 2007 4:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

tankman hat folgendes geschrieben:
joop ich würd mir auch zweimal überlegen ob ich noch lange warten würde.. der jetzige boom in der luftfahrt könnte dann zu ende sein. die chancen waren nie besser. und bis man so ein studium fertig hat und wirklich geld verdient dauert es lange und kostet genaugenommen bis dahin auch nur geld.
wenn man die ausbildungskosten und den verdienst nachher durchrechnet, ists günstiger (stichwort einkommensverlust während des studiums) gleich damit anzufangen.
zb 60000 sind mit 1000 euro pro monat in 5 jahren abbezahlt, bei einem durchschnittsverdienst von 2500 euro würdest du die 5 jahre schon besser verdienen als wenn du neben dem studium arbeitest (natürlich bisschen abhängig davon was du tust) NUR so ein unverbindlicher rechenvorschlag.


Sicher, die Chancen können ja gut sein im Moment, aber es muss nur wieder sowas wie 9/11 passieren und dann wärs schon wieder vorbei.
Und dann bin ich ziemlcih am Arsch, dann hätt ich nämlich Abitur und nur ne "normale" Lehre. Dann müsst ich in nem Beruf arbeiten, in dem ich evtl. gar net arbeiten will und falls die Krise ne Zeit anhält, dann kanns auch sein, dass ich zu alt bin für nen Einstieg ins Cockpit und das wär dann sehr schlecht. Außerdem weiß ja keiner, wie lange der Aufschwung noch anhält, und evtl. ist er auch schon vorbei, wenn ich jetzt mit meiner Ausbildung anfangen würde, also in ca. 2 Jahren fertig wäre.

So gesehen, wär ne Ausbildung, auf deren Basis man nachher studieren kann, falls es mit Pilot net klappt das Beste.
Was könntet ihr mir da empfehlen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soelue
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 49
Wohnort: Großes Dorf an der Weser (-;

BeitragVerfasst am: Do Sep 20, 2007 11:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie gesagt kenn ich mich da nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du später bei einem Bewerbungsgespräch/Interview gelobt bzw. besser bewertet wirst, weil du dich für diese oder jene Ausbildung entschieden hast.
_________________
BU Januar 07 -> ABI -> FQ Juli/August 07 -> Medical August 07 -> ILST13 Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-Studiengänge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.