Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Denksport Physik, Wärme Lösungen Vergleich
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Benny08
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.07.2007
Beiträge: 359
Wohnort: Berlin/Frankfurt

BeitragVerfasst am: Di Sep 18, 2007 3:37 pm    Titel: Denksport Physik, Wärme Lösungen Vergleich Antworten mit Zitat

Da es anscheinend noch keinen Thread gibt, wo wir gegenseitig unsere Ergebnis zum obrigen Thema vergleichen können, mache ich mal den Anfang Smile

1a
2 kA
3b
4b
5a / b
6e
7e
8b
9c
10a
11a
12b
13d
14 kA
15a

Angaben ohne Gewähr Sad
_________________
Benny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flying Cougar
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Ruhrpott, DTM

BeitragVerfasst am: So Dez 02, 2007 10:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hhhm, hat ja bisher noch keiner geantwortet. Hat sonst niemand die Aufgaben im Denksport Physik gemacht?

Hier meine Lösungen:

Ich stimme bei 1,2,3,4,5 (1),8,9,10,11 und 12 mit dir überein.

Bei 5 (2) "Und das Essenkochen in siedendem Wasser geht am schnellsten" hatte ich zunächst a) weil es ja im Gebirge schneller siedet. Da wir aber von "schon" siedendem Wasser sprechen fehlt mir hier die Antwort "beide gleich".
Denn ich dachte es ist egal, wo ich meine Nudeln in siedendem Wasser koche. Siedendes Wasser ist doch siedendes Wasser, oder?

Bei 6 weiß ich leider nicht, wie ich da auf die Lösung komme

Bei 7 hab ich auch mal Lösung e) genommen, aber nur weil unter "Schrumpfvorgang" steht, dass die Temperatur überhaupt nur stiegen kann, wenn der Druck auf mehr als das Doppelte hochgeht. Kann ja dann nur 2,2 sein

13 d) und 14 a)
_________________
BU: 17. / 18. März 2008 ---> Smile
FQ: 07. / 08. Juli 2008 ---> Evil or Very Mad

Seit 01.09.2008 ---> Copausbildung NRW

2011 evtl. Bewerbung Air Berlin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ricarda00
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Mo Dez 03, 2007 11:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei 6 glaub ich a:
Das Beispiel is doch Isochor?! Das Volumen bleibt konstant:
Dann sind Druck u Temp proportional:
Wir wollen doppelten druck... dann wird die Temp verdoppelt

7 denk ich auch mal d
_________________
BU: 12,13 Dezember---> oooh yes Wink
PIT: 4-6 Februar--->Sad

VO, Tyrolean 14 April---> ?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Flying Cougar
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 51
Wohnort: Ruhrpott, DTM

BeitragVerfasst am: Mo Dez 03, 2007 12:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir Aufgabe 7 jetzt nochmal genau angeschaut. Und würde jetzt Antwort c) wählen (313°C), weil:

20°C = 293K

verdoppeln: 293K * 2 = 586K

da wir kein Kelvin als Antwort zur Verfügung haben, umrechnen in °C

also 586K = 313°C
_________________
BU: 17. / 18. März 2008 ---> Smile
FQ: 07. / 08. Juli 2008 ---> Evil or Very Mad

Seit 01.09.2008 ---> Copausbildung NRW

2011 evtl. Bewerbung Air Berlin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ricarda00
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Mo Dez 03, 2007 12:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt eig auch... is oft so dass man zwischendurch umwandeln soll...
aber wann?! warum?!
_________________
BU: 12,13 Dezember---> oooh yes Wink
PIT: 4-6 Februar--->Sad

VO, Tyrolean 14 April---> ?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
silverfish
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.11.2007
Beiträge: 128
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: Do Dez 13, 2007 5:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Darf ich fragen, von was für einem buch ihr da redet?
also bei mir stehen alle antworten drin.mit begründung, erklärung etc.
und ich hab teilweise andere aufgaben.
Denksport physik von dtv premium (deutsche erstausgabe) Question

Edit: schon klar Wink ich bin erst bei der drehbewegung. sry
_________________
"If everything is against you, remember, the airplane takes off against the wind."
- Henry Ford

Pilot Loading: 35%...60%...ERROR!
Reloading Air Berlin:...0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nightliner
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: Fr Jan 11, 2008 10:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Frage 5/2 glaube ich es es wie folgt:

Wasser siedet sowohl im Gebierge und auch auf Meereshöhe aber die Temperaturen sind unterschiedlich. Auf Meereshöhe siedet Wasser bei ca 100 Grad in Gebierge aber bereits bei weniger Grad. Deshalb geht das Essenkochen auf Meereshöhe schneller.

Du wirst in großen Höhen Probleme haben ein Ei richtig hart zu kochen.
_________________
BU Sad (Mathe, Physik)
AB-BU Sad (Mathe)
Medical: Wink Checked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moehl88
Gast





BeitragVerfasst am: Mi Jan 23, 2008 2:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der 3) und bin ich nicht einverstanden. Und da ich bei der 11) Probleme hatte, wollte ich jedem, dem es genauso geht, noch http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BChlschrank#Funktionsweise ans Herz legen.

Zu 3): Temperatur ist ja proportional zu Druck mal Volumen. Wird nun die Temperatur gesenkt, muss ENTWEDER der Druck ODER das Volumen gesenkt werden. Oder beides, aber man kann nicht sagen, dass es das Volumen sein MUSS, was sich ändert. --> 3c
Nach oben
moranepilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 356
Wohnort: Im Süden

BeitragVerfasst am: Mo Feb 11, 2008 9:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@ 8. Frage:
ich hätte noch eine Frage: Wieso ist 8. b) (ist für mich logisch), 9. aber dann c). Ich hätte bei 9. auch auf b) getippt?


@ 14. Frage:
Ich würde hier c) nehmen. Wärmepumpen sind ja dafür bekannt mit wenig Energie ein Haus heizen zu können. Ansonsten würde man ja dazu tendieren einen Brennofen in Niedrigenergiehäuser einbauen.

Was meint Ihr?

lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moranepilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 356
Wohnort: Im Süden

BeitragVerfasst am: Mo Feb 11, 2008 9:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Doppelpost.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sarunir
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 244

BeitragVerfasst am: Di Feb 12, 2008 12:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Frage 6 und 7 kann ich sehr sicher beantworten, Studium sei dank.

Also es gilt allgemein (Gesetz der idealen Gase):

(p * V) / T = konstant

ergo:
(p1 * V1) / T1 = (p2 * V2) / T2

Annahme:
Normaldruck p1 = 1 Bar
Doppelter Druck p2 = 2 Bar
Anfangsvolumen V1 = 1l
Endvolumen V2 = 1l
Anfangstemperatur T1 = 20°C = 293K
Endtemperatur T2 = GESUCHT!

das geübte Auge erkennt "aha, Isochor, also kürzt sich das Volumen weg!"
Mein Auge war eben nicht geübt, habs mit hingeschrieben, mach ich jetzt hier auch Wink

(1Bar * 1l) / 293K = (2Bar * 1l) / T2

T2 = (2Bar / 1 Bar) * (1l / 1l) * 293K

Einheiten kürzen sich weg, bis auf das Kelvin
=>
T2 = 2 * 293K
T2 = 586K (oho, wir suchen eine Temperatur und die Einheiten kürzen sich soweit raus, dass eine Temperatur übrigbleibt, scheint zu passen)

Nun steht in der Lösung aber e) 586 °C, isses aber ja nich, wir haben ja Kelvin :>

also 586-273 = 313


Lösung: c) 313 °C



Bei 7 komm ich auf Lösung: a)
Soweit ich das lese soll das auch isochor sein (was ja schwachsinnig ist bei einem beweglichen Kolben aber naja)
also
(p1 / T1) = (p2 / T2)
(1 Bar / 293K) = (p2 / 313 K)

1 Bar * (313K / 293K) = p2
p2 = 1 Bar * 1,07 = 1,07 Bar

Also würde nach dieser Berechnung der Druck auf das 1,07fache erhöht werden.

Logischerweise kanns auch gar nicht e) das 2,2fache oder so sein. Denn wir haben bei 6) berechnet, dass bei Verdopplung des Drucks die Temperatur 313°C beträgt.
Nun haben wir aber 40 °C, also muss der Druck weeiiiiiit darunter liegen Smile






Nun schuldet ihr mir ne Antwort Wink Wieso kipp ich bei 1) das heiße Wasser zu Beginn rein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moranepilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2007
Beiträge: 356
Wohnort: Im Süden

BeitragVerfasst am: Di Feb 12, 2008 11:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube das hat mit der Temperaturdifferenz zu tun.

Beispiel:
1.) 30 Grad Raumtemperatur, 4 Grad Wassertemperatur vor Vermischung
2.) 30 Grad Raumtemperatur, 20 Grad Wassertemperatur nach Vermischung

Ist es nicht so, dass sich aufgrund des größeren Temperaturunterschiedes das Wasser im ersten Fall schneller erwärmt als im Fall 2. Die Erwärmung von 20 auf 21 Grad dauert länger als von 4 auf 5 Grad.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.