Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Private Flugschulen - Erfahrungen?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Pawly
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 29.10.2019
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 2:56 am    Titel: Private Flugschulen - Erfahrungen? Antworten mit Zitat

Moin!

Seit einiger Zeit interessiere ich mich dafür, Pilot zu werden, allerdings war es damals nur ein Traum. Mittlerweile merke ich, dass ich realistische Chancen hätte und wollte euch mal fragen, ob ihr gerade im privaten Bereich schon Erfahrungen mit Flugschulen sammeln konntet? Ich war vor einigen Jahren mal aus "Spass" bei der Pilot Careers Live in Berlin und habe mir einfach an jedem Stand Infomaterial mitgenomnen, welches ich nun systematisch durchgehe. Zwar ist das schon ein bisschen älter mittlerweile, dennoch denke ich, dass die meisten Schulen noch grob ähnlich sind. Habe die meisten auch schon recherchiert.
Aktuell habe ich mich bei der EFA für die ATPL (nicht bestanden) und die MPL Ausbildung beworben. Leider muss man ja auch immer realistisch bleiben und vorbereitet sein, falls man nicht besteht. Deshalb wollte ich einfach mal fragen, ob hier jemand schon Erfahrungen sammeln konnte. Ich schreibe hier mal meine Flugschulen rein, über die ich ein wenig recherchiert habe.

EAA:
Die EAA wirkt für mich teilweise noch am interessantesten. Zwar scheint die in Salzburg zu sein (ziemlich weit weg von meinem aktuellen Wohnort), allerdings wirkt nicht nur die Seite ansprechend, sondern auch die Finanzierungsmöglichkeiten und der generelle Aufbau. Es gibt dazu einige kleine Kommentare und Sterne-Ratings, die relativ positiv ausfallen. Habe mich beworben, mal sehen was kommt.

FFL:
Die FFL finde ich auch sehr interessant. Sie überzeugt mich vor allem dadurch, dass sie relativ günstig ist und eben auch bei dieser Messe vertreten war. Es wirkte alles sehr offen und durchsichtig, sodass ich nicht wirklich Angst davor hatte, dass versteckte Kosten o.Ä. auf mich zukommen. Ausserdem gibt es regelmässige Infotage, wo ich allerdings den letzten leider verpasst habe.
Auch hier habe ich die FFL bereits kontaktiert.

CTC Aviation:
Über die CTC Aviation habe ich mich noch nicht so viel informiert, allerdings kann ich mich erinnern, dass ich damals unglaublich viele Infos von einer sehr netten Dame bekommen habe. Das Infomaterial wirkt sehr übersichtlich und interessant, die Schule scheint sehr gute Kontakte zu haben, insbesondere wird hier die Möglichkeit bei Qatar oder Easyjet einzusteigen, betont. Grundsätzlich wirkt die Flugschule sehr attraktiv auf mich, hier gibt es allerdings einige Nachteile. Zum Einen kostet die Ausbildung eine ordentliche Stange Geld. 120.000 Pfund werden hier angesetzt, was ca. 150.000 Euro entspricht. Das ist schon eine stattliche Summe. Hinzu kommen noch Klassiker wie Landegebühren und Lebenskosten, welche in den UK natürlich nicht gerade günstig sind. Zum Assessment konnte ich nicht viel finden, denke aber, dass es schon auf einem hohen Niveau durchgeführt wird und eher mit dem DLR statt mit einem "einfachen" Privatschul-Test vergleichbar ist.
Auch die Auslandsmöglichkeiten finde ich super. So hat man z.B. die Möglichkeit, in Neuseeland oder den USA zu fliegen.

Prosperia:
Bei der Prosperia bin ich mir nicht sicher. Ich habe nur im Internet etwas dazu gefunden und die Meinungen waren sehr gemischt. Es scheint eine ziemlich junge Flugschule zu sein, welche nicht komplett mit Eigenkapital finanziert wurde. Hinzu kommt, dass die Werbestrategie darauf aus ist, dass ich ständig Anzeigen davon bekomme. Positiv finde ich, dass ständig Infotermine und unverbindliche Assessments in verschiedenen Städten angeboten werden. Auch hier.. leider ganz knapp verpasst.
Durch die verschiedenen Erfahrungsberichte und Kommentare bin ich ein wenig abgeschreckt, bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob das auch gerechtfertigt ist.

Emirates:
Emirates - irgendwie ein Traum. Hat irgendwer schon Erfahrung mit denen machen können? Ich habe mich vor einigen Monaten für eine Mitteilung angemeldet, sobald etwas frei wird. Das war bislang noch nicht der Fall. Die Schule sieht natürlich schon sehr beeindruckend aus und für Emirates zu arbeiten hat schon etwas faszinierendes an sich, allerdings habe ich mich hier noch kaum bis garnicht über die Konditionen usw. informiert, lediglich registriert und die schönen Bilder bewundert.

Aerologic:
Hierzu konnte ich so gut wie garnichts finden. Von Aerologic habe ich gehört, dass man lange warten kann und auch die Seite bietet nicht allzu viel Auskunft, wie das Ganze funktioniert. Der Reiter "Kosten" funktioniert leider einfach nicht und eine Bewerbungsseite gibt es nicht. Bewerbungen soll man einfach direkt per E-Mail schicken, was mich auch etwas stutzig macht. Nicht dass das unüblich wäre, allerdings hätte ich da vorher erst noch einige Fragen.

LOT:
Beim Assessment von Interpersonal habe ich mit einigen Leuten gequatscht und einer hat erzählt (meine ich), dass er bereits ein Assessment bei LOT bestanden hat. Laut ihm sei der Test unglaublich einfach, allerdings muss man das Ganze dennoch selbst finanzieren, weshalb er es noch bei IP versucht hat. Wenn ich auf die LOT Seite gehe, habe ich nicht nur das Problem, dass ich absolut kein Polnisch verstehe, sondern auch, dass ich nichts finde. Cabin Crew etc. scheint es zu geben, eine Ab Initio Ausbildung allerdings nicht. In diesem Fall funktioniert der Reiter "become a pilot" (oder so ähnlich) nicht.

Diverse US-Flugschulen:
Von US Flugschulen halte ich bislang nicht viel. Alle, zu welchen ich mich informiert habe, wirken irgendwie undurchsichtig und sehr ungenau mit ihren Infos. Veranstaltungen lassen sich nur schwer besuchen und es braucht viel, um in den USA anzufangen. (Visum, Lizenz umschreiben lassen, Leben etc..)
Aktuell informiere ich mich zu den Florida Flyers, welche erstmal sehr interessant aussieht. Die haben da so eine Seite, wo man ständig sieht, wie Flugschüler ihre Prüfungen bestehen. Ob das jetzt nur ein bisschen Promo oder Realität ist, ist natürlich immer die Frage.

Aktuell bin ich ein wenig aufgeschmissen. Ich will nicht sagen, dass ich den DLR definitiv nicht bestehe, aber die Quoten sprechen nunmal für sich. Die Ergebnisse bei IP haben mir Hoffnung gegeben, dass ich es weiter versuchen sollte und auch irgendwo dafür geeignet bin, allerdings gibt es ein gigantisches Angebot an Flugschulen und die richtige zu finden scheint ja echt viel mit Glück zusammen zu hängen. Mit dem Gedanken, dass man die Kosten vermutlich selbst stämmen muss, habe ich mich bereits abgefunden. Für meinen Traum wäre es mir das natürlich irgendwo auch wert, dennoch möchte ich meine Schulden minimieren und nicht gleich mit 150.000 Euro einsteigen - mal abgesehen davon, dass ich mich frage, wo man überhaupt so einen Kredit bekommen würde.

Falls jemand irgendwo schonmal positive oder negative Erfahrungen sammeln konnte, wäre ich über einen kurzen Erfahrungsbericht oder Verweis zu einem sehr dankbar. Werde selbstverständlich das gleiche tun, sobald ich irgendwo anfange und mir eine Meinung dazu bilden kann. Smile
Dankeschön und frohes Fliegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6300
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 9:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

sieh dir mal mfa an.

http://www.mfa.aero/de/ausbildungen/ausbildung-zum-verkehrspiloten/
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chochaioz
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 11.08.2019
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 9:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

Servus

Ich war glaube auch am selben Tag bei ATPL. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sich die eine besagte Person für das Cadett Program von WIZZ-Air beworben. sein Auswahlverfahren in Litauen berechtigt ihn letztendlich für eine Ausbildung bei LOT und WIZZ.
_________________
MPL BU [positiv] MPL GQ [?]
ATPL BU [negativ]
SWISS I [positiv] SWISS II&III [?]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limaoscarzulu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.02.2019
Beiträge: 88
Wohnort: EDLE

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 11:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du dir die TFC in Essen auch angesehen? Bietet drei Programme an, BOX, CAP, und den privaten ATPL.
_________________
ad astra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manke596
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 15.07.2019
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 11:35 am    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mich ebenfalls vor Monaten bei Emirates gemeldet um eine Mitteilung zu bekommen wenn etwas frei wird, scheint jedoch noch immer nicht so zu sein.
Ich gehe jetzt zur RWL in Mönchengladbach. Ich möchte so schnell wie möglich mit der Ausbildung anfangen, und das war bei mir jetzt eben dort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pawly
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 29.10.2019
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 1:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

chochaioz hat folgendes geschrieben:
Servus

Ich war glaube auch am selben Tag bei ATPL. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sich die eine besagte Person für das Cadett Program von WIZZ-Air beworben. sein Auswahlverfahren in Litauen berechtigt ihn letztendlich für eine Ausbildung bei LOT und WIZZ.


Super, dankeschön für die ganzen Antworten!
Ich war auch der Meinung, dass er sich nicht direkt bei lot beworben hat, danke für die Erklärung, das hilft auf jeden Fall weiter. Very Happy

TFC Infomaterial habe ich hier noch rumliegen, das gucke ich mir mal als nächstes an. MFA gucke ich mir auch nochmal an, danke! Ansonsten bin ich gespannt ob noch was von Emirates und der EAA kommt. Bei Swiss wollte ich es auch nochmal versuchen, da erfülle ich aber leider nicht alle Konditionen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saywecanfly
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 17.10.2019
Beiträge: 4
Wohnort: CGN

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

FMG in Paderborn und FFH in Stuttgart sollen auch sehr gut sein. TFC, RWL und FFL wurden ja auch schon genannt...

Von der Prosperia hört man aber selten was gutes oder? Stipendium hin oder her. Selbst wenn ich da nur 20.000€ investieren muss, wäre mir das zu riskant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BMW0711
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.05.2018
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 6:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie bewertet ihr das Risiko nach Ausbildung bezüglich Jobsuche?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 774

BeitragVerfasst am: Di Nov 19, 2019 9:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da spielen so viele Faktoren rein, dass keine seriöse Prognose möglich ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pawly
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 29.10.2019
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Mi Nov 20, 2019 1:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

BMW0711 hat folgendes geschrieben:
Wie bewertet ihr das Risiko nach Ausbildung bezüglich Jobsuche?


Wie man sehen kann, bin ich absolut kein Experte, ich denke aber, dass man da schon fündig wird - je nachdem wo man sich bewirbt, wie man dann da bei den Tests abschneidet und bei welcher Flugschule man war. Es gibt ja einige, die relativ gute Kontakte zu Airlines haben, die kosten dann aber auch dementsprechend und geben dennoch nicht unbedingt eine Garantie. Jobs wird man immer finden, Piloten sind gefragt. Die Frage ist eben nur, ob man den Job für das Gehalt und die Arbeitszeiten machen will (Hallo, Ryanair und Regionals in den USA..). Im schlimmsten Fall ist das Gehalt grausam, die Arbeitszeiten unschön und man verliert den Spass. In dem Fall denke ich einfach, dass man durchhalten muss, die magische 1500-Flugstunden-Grenze Erreichen sollte und sich dann um etwas neues bemühen kann. Es werden nicht nur top erfahrene Seniors gesucht, Ready Entries werden auch gesucht. Dazu hatte ich mal einen Vortrag gesehen, wo sogar einige Airlines genannt wurden, die habe ich aber nichtmehr im Kopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saywecanfly
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 17.10.2019
Beiträge: 4
Wohnort: CGN

BeitragVerfasst am: Do Nov 21, 2019 7:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der Markt war in letzter Zeit echt nicht so schlecht und nach Aussagen eines Trainigschefs einer größeren deutschen Airline sind in ca. 3 Jahren große Abgänge in Richtung Rente zu erwarten. Das trifft vielleicht aus demografischen Gründen auch auf die ganze Branche zu.

Allerdings wird momentan auch echt wie verrückt ausgebildet.

Ein wichtiger Faktor, der aber echt von fast jedem hier vernachlässigt wird ist noch folgender: der eigene Charakter! Ich hab einen Kumpel mit einer ATPL Ausbildung von einer super Flugschule. Er hat Erfahrung als Ramp Agent und auch ein paar Monate in der Verkehrsleitzentrale einer Airline gearbeitet. Er hat sich überall beworben und auch viele Assessments gehabt. Aber jedes Mal knapp nicht geschafft. Mittlerweile hat er nach etlichen Anläufen auch was gefunden. Vermutlich lag es an seiner Selbstdarstellung ohne da jetzt ins Detail zu gehen.

Man muss sich halt auch vor Augen halten, dass in fast jedem AC man einem Psychologen bzw. einer Psychologin gegenüber sitzt. Wenn man beim x-ten AC dann wieder auf die gleiche IP Psychologin trifft, die einem schon vorher zum Verhängnis wurde, ist das auch nicht sehr motivierend.

Der Kumpel ist übrigens ein richtig feiner Kerl...

Was ich auf jeden Fall damit sagen möchte ist, dass niemandem irgendwelche Prognosen und Aussichten hier helfen können. Man braucht eine Menge Mut, Selbstvertrauen und Zuversicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mxwell2k12
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.06.2012
Beiträge: 486

BeitragVerfasst am: So Jan 19, 2020 2:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Servus @Pawly, ich habe zufällig gleich mit zwei Flugschulen/ Programmen auf Deiner Liste Erfahrungen gemacht - vielleicht kann ich Dir ja ein bisschen weiterhelfen.

Zum einen habe ich bei Florida Flyers in den USA meine PPL erworben und war seither auch zwei weitere Male zum Chartern dort. Es handelt sich um eine Flugschule mit deutschem Management, was sich in Sachen Organisation und Struktur defintitiv bemerkbar macht. Die Schule ist ansässig an einem Regionalflughafen direkt an der Küste in Saint Augustine, der m.M.n. das perfekte Verkehrsaufkommen für Anfänger bietet - immernoch Class Delta, was die Kommunikation erheblich simpler macht, aber trotzdem ordentlich etwas los, sodass man nach der Ausbildung nicht ins kalte Wasser geworfen wird.
Es stehen viele Flugzeuge zur Verfügung, die aber nicht alle gut in Schuss und teilweise ziemlich alt sind. Aktuell wird die Flotte aber permanent erweitert und auch in Sachen Pflege der Flugzeuge tut sich etwas. Die Maintenance ist dennoch ein Kritikpunkt, denn oftmals sind gleich mehrere der Flieger gegroundet und nicht immer direkt wieder einsatzfähig, was dann schon mal zu Frustration führen kann. Ansonsten kann es aufgrund der Knappheit an Prüfern in der Region u.U. zu längeren Wartezeiten kommen, dafür kann die Schule aber nichts.
Sie sind auch gerade dabei, ein EASA ATPL-Programm einzuführen für round about 65k USD fixed (alternativ ohne "Flatrate", womit man sogar günstiger wegkommen kann). Wie gut und werthaltig das ganze im europäischen Jobmarkt ist, weiß ich allerdings nicht. Alles in allem kann ich dir die Flugschule und die sehr fliegerfreundliche USA für die Privatfliegerei total empfehlen, meinen ATPL würde ich aufgrund obiger Punkte und der Lebenshaltungskosten/ dem erhöhten Aufwand aber tendentiell nicht in dort machen.


Ansonsten beginne ich demnächst meine ATPL im AeroLogic-Programm. Die TFC Käufer ist eine renommierte Flugschule mit super Ausstattung und die Übernahmeaussichten bei der Airline sind hervorragend. Die Kosten liegen aktuell bei etwa 75.000 - 80.000 EUR.
Im September gibt es einen zweiten Kurs und die Wartezeiten halten sich aktuell scheinbar relativ in Grenzen. Sofern man eingeladen wird, ist das AC dreistufig, aber deutlich persönlicher und angenehmer als bspw. beim DLR - also einfach mal bewerben!

Viele Grüße
_________________
ALFA BOX 12
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.