Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

EB SWISS Stufe I 30.10.2019

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
limaoscarzulu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.02.2019
Beiträge: 88
Wohnort: EDLE

BeitragVerfasst am: Do Okt 31, 2019 3:18 pm    Titel: EB SWISS Stufe I 30.10.2019 Antworten mit Zitat

Grüezi, hallo, und ein herzliches Willkommen zu meinem Stufe-1-EB.
Wie schon in meinem MPL-BU-EB, werde ich diesen Beitrag in drei Teile gliedern:

1. Vorbereitung
2. Anreise und Test
3. Fazit und Resultat

cabin crew, arm the slides and let’s go!

1. Vorbereitung und Anreise

Da ich die MPL-BU bereits erfolgreich bestanden habe, konnte ich etwas entspannter an die Sache rangehen als noch in Hamburg. Es galt nur die zwei neuen CBTs, VFF und DRT, zu üben, wohingegen Physik und Englisch komplett wegfallen.
Solltet ihr zuerst nach ZRH und dann erst nach HAM fahren, kann ich euch meinen MPL-EB ans Herz legen, falls ihr die Tests zum ersten Mal macht:

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=38778

Die CBTs die ich schon in HAM machen durfte, habe ich nur als Refresher ein paar Mal geklickt, und ich konnte mich in manchen im Vergleich zum vorherigen Mal sogar etwas steigern. Mein Sorgenkind VMC wurde auch ein kleines bisschen besser, wenn auch nicht viel.
RAG und KRN waren ebenfalls nach kurzer Auffrischung wieder auf nem‘ guten Level.
Interessanter wurde es da schon bei den LX-eigenen CBTs.
Das V in VFF stand wohl wie auch in VMC für die pure Demotivation. Gründliches Anschauen des Musters war in der kurzen Zeit meiner Meinung nach nicht möglich, es galt eher schnell zu checken und vielleicht mal aus dem Bauch heraus zu klicken. Dementsprechend schlecht waren auch meine Vorbereitungswerte (was aber laut anderen EBs ja recht‘ normal ist). (20-40%)
Anders sah es bei DRT aus. Im Prinzip wie ein einfacheres SKT-CBT, gab es hier feste Regeln zu denen ich mir gute Eselsbrücken bauen konnte. LILA wurde zu „ILS“, weil diagonal, und BLAU zu „airborne“, weil vertikal, sprich oben bzw. unten. Ihr könnt kreativ sein, erlaubt ist alles was geht und eure Mitstreiter nicht stört Very Happy (90-100%)
Insgesamt waren es ca. 2 Wochen Vorbereitung bis zum Tag X. Für Leute ohne „DLR-Vorkenntnisse“ würde ich euch aber ca. das doppelte empfehlen.

cabin crew, prepare for departure! 😊

2. Anreise und Test

Bei bestem Oktoberwetter stand am 29.10 dann schon die Anreise nach Zürich an. Ich flog von Düsseldorf aus und wurde von einer klasse SWISS-Crew extra auf einen ruhigeren Platz gesetzt und super verpflegt. Sehr motivierend, wenn man gerade darauf hinarbeitet, bald Teil eines solchen Teams sein zu dürfen.
In Zürich angekommen bestand die erste Herausforderung darin, den Weg zum Hotel und ein Geldwechselbüro zu finden. Falls ihr auch im Ibis Zurich Airport übernachtet, fahrt ihr am besten mit der Tram 10 oder 12 bis zur Haltestelle Glattbrugg. Eine Tageskarte kostet 9 Franken.
Ich traf‘ mich mit einem Mitstreiter (Grüße an Niklas) am Airport und wir betrachteten bei Nieselregen und 5°C noch das Apron, wobei die Besucherterrasse schon geschlossen hatte. Nach einem kleinen Abendessen beim McD und einem Besuch beim LAT-Gebäude, um sich in der Früh nicht zu verlaufen, waren wir dann auch schon zurück im Hotel.
Das schöne am Ibis ist übrigens, dass man nicht verschlafen kann, weil ab 5:45 die Heavies genau über dem Hotel auf der 34 landen Very Happy
Nach dem Frühstück ging’s mit etwas Müdigkeit aufgrund des frühen Aufwachens zur LAT, wo es wie in Hamburg auch wieder zu wenig Sitzplätze für alle gab. Um 9 Uhr begann der Tag mit dem ersten CBT:

VFF (-)
Wie schon in der Vorbereitung: Demotivation pur. Habe vielleicht ein Viertel gesehen und bei genauso vielen das Zeitlimit überschritten. Da half‘ auch der Kaffee als Aufmerksamkeitsboost nicht …

SKT (+)
Genauso unkritisch wie in der MPL-BU. Arbeitet zügig und denkt nicht zu viel nach, dadurch sind die meisten meiner Fehler entstanden.

und das erste päuschen …

PPT (++)
My favorite one! Beim Üben 100% in knapp 10min erreicht. Hab‘ 39 Würfel lösen können

KRN (++)
Teilweise recht anspruchsvolle Aufgaben, die die Konzentration forderten, aber nichts Unmögliches. Es ist wichtig, dass ihr die Zahlen im Kopf behaltet, daher übt mit Mathemakustik. Das RMS-CBT ist auch ein gutes Mittel, um euer Zahlengedächtnis in Schwung zu bringen. Konnte alle lösen.

päusle numero 2

ROT (++)
Zwei Worte: 2D-Methode!

DRT (++)
Mit Touchscreen sogar noch einfacher als in der Übung. Hab mich vielleicht 2-3 mal vertippt.

VMC (o)
Etwas besser als in Hamburg, aber bei weitem noch nicht gut. Naja, hat in der BU gereicht, also Haken dahinter und weiter geht’s.

Mittagspause! Gab‘ zur Abwechslung mal KFC und nicht McDonalds, war aber genauso teuer 😉
Und auf geht’s in den Final Approach Very Happy!


OWT (++)
Ein Wort: Gegenübermethode! Hatte geschätzt über 90%. Setzt euch weit weg vom Bildschirm, dann klappt’s deutlich besser.

RAG (+)
Nur ein Plus dieses Mal. Die ersten Aufgaben waren sehr gut machbar, zum Ende hin gab’s drei richtige Brocken, die viel Mühe und Zeit erforderten und die ich nicht 100% sicher lösen konnte.

MIC (o)
Ausgiebige Einführung, man kann viel üben, dennoch langwierig und manchmal auch nervig wegen übertriebenen Turbulenzen. Ich zitiere die Instruktion: Dieser Test soll keine realistische Flugsimulation sein! Es geht eher darum, euch ans Limit zu bringen in Sachen Mehrfacharbeit.

Und fertig waren wir! Mein Flug ging um 17:55, was zeitlich überhaupt kein Problem ist. Man ist von der LAT aus in 10min am Flughafen, wir waren um 16:30 durch die Security durch, heißt ihr solltet ohne Probleme am selben Tag wieder abreisen können.
Ich durfte nach dem Flug noch ins Cockpit und hatte ein nettes Gespräch mit dem FO, der auch das ab initio-Programm durchlaufen hat und mir noch einen schönen Einblick in seinen Alltag geben konnte.

cabin crew, disarm the slides!

3. Fazit und Resultat

Wie ist man innerhalb einer halben Sekunde sofort wach?
Richtig, wenn einem (heute) früh um 9:30 die Ergebnismail der SWISS in den Posteingang flattert.
Ich muss zugeben, dass ich nach VFF das Gefühl hatte, wohl kein Flugschüler bei SWISS zu werden. Der Test lief bei mir gefühlt unterirdisch. Der Rest dafür ziemlich gut.

So, what is the result?
Leider ... muss ich nochmal nach Zürich und darf mich der Stufe II und III stellen.
Es gilt also wie schon immer: Bloß nicht aufgeben, wenn es bei einem Test nicht läuft. Smile

Damit soll’s das von mir auch schon gewesen sein, hoffe mein EB hat euch gefallen.

Für generelle Tipps zu den DLR-Tests besucht meinen MPL-EB, Link ist oben.

Bis bald, adé merci,
Lukas
_________________
ad astra


Zuletzt bearbeitet von limaoscarzulu am So Nov 03, 2019 3:49 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DominikvB
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.12.2018
Beiträge: 82
Wohnort: EDDW

BeitragVerfasst am: Do Okt 31, 2019 3:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Schöner EB. Viel Erfolg weiterhin! Smile

Inwiefern denkst du, dass dir deine bisherige Erfahrung in Auswahlverfahren geholfen hat ? Wahrscheinlich schon deutlich oder ?

Viele Grüße
_________________
EFA ATPL BU: [✔] → EFA ATPL GQ: [✔]

EFA MPL BU: [✔] → EFA MPL GQ: [✔]


LHG 1917-D

"Every finish line is the beginning of a new race"

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=39442


Zuletzt bearbeitet von DominikvB am Do Okt 31, 2019 3:58 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Austrian777
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: Do Okt 31, 2019 3:48 pm    Titel: Re: EB SWISS Stufe I 30.10.2019 Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch!

Ich habe deine Beiträge hier im Forum ein bisschen verfolgt und hab festgestellt, dass du einen ziemlich ähnlichen Weg hinter dir hast wie ich. Wir sind beide jeweils in der letzten Stufe des DLR Auswahlverfahrens (bei mir halt AUA und nicht MPL) und auch bei Interpersonal rausgeflogen. Schlussendlich hat es für mich bei SWISS geklappt, was ich natürlich auch dir von ganzem Herzen wünsche.

Viel Glück, vielleicht sieht man sich ja bald an der LAT in Zürich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limaoscarzulu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.02.2019
Beiträge: 88
Wohnort: EDLE

BeitragVerfasst am: Do Okt 31, 2019 3:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank euch beiden Smile

@Dominik Die MPL-BU schon sehr! Die CBTs sind weitesgehend identisch, daher kann man mit einer positiven BU sehr viel entspannter an die Sache rangehen. Die ATPL-BQ ist ziemlich speziell wie ich finde. Dafür muss man sich schon ganz anders vorbereiten und die Aufgaben bringen einem nicht viel für die LX-Selektion.

@Austrian777 alle guten Dinge sind schließlich drei Wink
_________________
ad astra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.