Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht BU mit CBT-Werten, Tipps und Checkliste

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
berpilot
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.06.2019
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2019 10:24 am    Titel: Erfahrungsbericht BU mit CBT-Werten, Tipps und Checkliste Antworten mit Zitat

Moin!

ich war seit November bis gestern im Bewerbungsverfahen, und neben allen CBTs und Software war dieses Forum mit Abstand die beste Vorbereitung, die ich haben konnte. Deswegen will ich jetzt so viel wie möglich zurückgeben und euch meine Erfahrung teilen.

Meine Bewerbung habe ich Anfang Dezember abgeschickt, postwendend kam die Antwort mit den Anmeldedaten für das Coaching. Mein erster Tipp: Fangt so früh wie möglich an zu üben. Ich habe insgesamt drei Monate lang jeden Tag die wichtigsten CBTs (OWT, RMS, VMC, ROT, SKT) und andere gelegentlich (PPT, ENS, RAG, TVT, PSY, PHY) geübt.
:!: An dieser Stelle ein Satz zu KRN: Lasst es sein. Macht es garnicht erst auf. Ich habe mit der App Mathemakustik geübt, Einstellungen sind hier im Forum zu finden. Skytest hatte ich nicht, dort wird es aber sicher äquivalente Software geben. Der Hintergrund: Durch den akustischen Test seid ihr viel besser vorbereitet, als durch den visuellen.
Meine Ergebnisse sahen dann gegen Ende etwa so aus:

OWT: 98% (Level 3)
RMS: 34 %
VMC: 75%
ROT: 95% (Level 3)
SKT: 80%
PPT: 100% (Level 1, lvl 2 kann man außen vor lassen)
ENS: 80%
RAG: 80%
TVT: 80%

Für Englisch, Physik und Mathe empfiehlt sich, extra zu üben, da ihr sonst einfach das CBT auswendig lernt. Speziell für Mathe und Physik ist es wichtig, nochmal den Schulstoff durchzugehen, AUCH für Mathe! Für Physik hat das alte Skript viele Feheler, die ich selbst rausarbeiten musste, erst letzte Woche habe ich das neue gefunden (über die SuFu zu finden).
ROT mit 2D-Methode, RMS mit 3er Kombi, VMC mit Farbe merken und was es nicht alles hier so gibt war alles sehr hilfreich.

Gut gut, vorm Tag X Mitte März angereist, war im Ibis, ist nhicht zu empfehlen. Das Frühstück ist schlecht, die Badtüren dünn und die Wände knarzen die ganze Nacht. Am Morgen war ich dann um 7:30 Uhr am DLR, der Warteraum war voll. Nicht wundern, sie haben das akademische Viertel eingeplant und holen euch erst um acht rein, also nicht nervös werden.
Insgesamt ist es gut gelaufen, bei vielen Tests war ich aufgeregt, bei anderen waren sie leicht abgeändert als die CBTs, aber auf jeden Fall hat mir meine Übung einen guten Puffer verschafft.

:!: Deswegen nochmal zum Üben: Macht sio viel ihr könnt! Denkt nicht, ja, drei Monate, ich fange zwei Wochen vorher an, 60% OWT reichen, der Typ der das schreibt hat einfach keine Hobbys und deswegen so viel geübt. Nein! Ihr müsst die CBTs, OWT allem voran, da man es nicht gewöhnt ist, im Schlaf können. Und damit meine ich, dass wenn ihr nachts um 3 von einem SEK aus dem Bett geholt werden würdet immernoch die CBTs schaffen solltet. Denn ihr werdet aufgeregt sein, das ist sicher, und nur Übung, jeden Tag, egal welche Zeit, ob ihr garnicht oder 10h geschlafen habt, ob euer Hund gerade gestorben ist oder euer bester Freund grad Geburtstag feiert, übt so viel ihr könnt! Denn nur so habt ihr eine solide Basis, und könnt auch bei großer Aufregung und wenig Schlaf was akzeptables dabei produzieren.
(Allerdings ist es auch nicht zu überteiben man sollte jedes CBT maximal ein Mal am Tag machen, ansonsten greift der Lerneffekt nicht.)

Der Psychotest waren Fragen zu eurer Persönlichkeit, ihr habt ca. 10 Sek. pro Frage, also nicht lange Nachdenken, einfach machen. Dabei auch niocht denken, was mache ich, und was wollen die von mir hören, sondern ehrlich antworten. Denn ansonsten werdet ihr erstens nicht fertig und werdet zweitens später im Job nicht glücklich. Es ist ein Test, ob dieses Berufsbild zu euch passt, und nicht ob ihr "die Ehre habt, für die LH fliegen zu dürfen" oder was ich für einen Murks schon gehört habe! Dazu aber später mehr.

Wir waren um 5 fertig, dann hab ich meine Sachen ausm Hotel geholt und bin nach einem Fischbrötchen nach Hause.
Nach einer Woche kam die Mail von der LH, dass ich bestanden habe, und dass ich zur GQ eingeladen bin.

Und was danach passierte, erfahrt ihr nach der nächsten Maus :lol:
(Oder wenn ihr in meinem Profil den EB zur GQ findet.)

Stehe für Fragen per DM oder gleich hier jederzeit zur Verfügung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limaoscarzulu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.02.2019
Beiträge: 82
Wohnort: EDLE

BeitragVerfasst am: Do Jun 20, 2019 8:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Guter Bericht, und Glückwunsch natürlich.
Ich stimme dir bei dem Punkt "übt so viel ihr könnt" aber nicht ganz zu.

Ich hab' mit anderthalb Monaten Vorbereitung, davon 3 intensiv, auch ein positives Ergebnis erzielen können. Natürlich weiß ich dass jeder Mensch unterschiedlich ist, aber zu viel Anspannung nach dem Motto "ich muss es unbedingt können", sowohl in der BU als auch in der Vorbereitung, schaden eher durch den zu großen Druck, den man sich dann selbst macht.

Bereitet euch gut vor und wenn ihr euren Peak erreicht habt, geht in die BU entspannt rein und liefert. Mein Riesensorgenkind war VMC, was nie über 75% ging, aber mir trotzdem nicht den Hals gekostet hat.

Hast du die GQ eigentlich gepackt oder hat's dich auch rausgekegelt? Smile

Grüße
Lukas
_________________
ad astra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BMW0711
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.05.2018
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: Fr Jun 21, 2019 12:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war damals aus dem Schulstoff schon 2 Jahre raus und hatte Physik sogar in der Mittelstufe abgewählt. Ich habe die CBTs einen Monat sporadisch gemacht und parallel intensiv Physik (PfSuB) und Mathe (Internet) gelernt. Hat auch gelangt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.