Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

12.04.2019 EFA ATPL BQ bei Interpersonal

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Barney000
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 14.12.2018
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: So Apr 21, 2019 7:06 pm    Titel: 12.04.2019 EFA ATPL BQ bei Interpersonal Antworten mit Zitat

Moin Leute Smile

Es existieren zwar schon einige gute Erfahrungsberichte zur Berufsgrunduntersuchung von Interpersonal, aber ich denke, ein Bericht ist nie überflüssig, also versuche ich jetzt, meine Erfahrungen mit euch zu teilen, damit ihr eine möglichst umfassende Vorstellung vom Test habt. (Nachdem ich schon für die DLR BU keinen Bericht verfasst habe, aus gewissen Gründen…)
Wie man schon dem Titel entnehmen kann, hatte ich am Freitag, den 12.04.2019 meine Berufsgrunduntersuchung in Hamburg, für den ich mich bereits im Januar beworben habe, jedoch hieß es erstmal, dass man erst mit einem abgeschlossenen Abitur antreten darf. Dies hat sich dann offensichtlich geändert, als ich die E-Mail bekam, dass ich mir einen Termin vereinbaren soll. Das ging wirklich sehr zügig, eine Woche später reiste ich schon nach Hamburg.

• SkyTest?

Nach einer nicht bestandenen BU bei der Lufthansa wollte ich es auf keinen Fall riskieren, mich ohne SkyTest vorzubereiten (es heißt ja ziemlich oft, dass SkyTest „überflüssig“ sei), deshalb besorgte ich mir trotz der relativ kurzen Vorbereitungszeit zügig das Software. Es ist ja bei IP schließlich so, dass keine Übungsmaterialien zur Verfügung gestellt werden, was ich ehrlich gesagt nicht so verständlich finde, denn die Tests sind locker von DLR Niveau. Ich kann euch also auf jeden Fall sagen: Besorgt euch unbedingt SkyTest! Selbst, wenn ihr „nur“ 5 Tage zur Vorbereitung habt, ist es EXTREM hilfreich, da die Tests wirklich sehr genau und umfassend sind.

• Der Tag vor der BQ:

Zur Anreise möchte ich gar nicht so viel sagen, es ist ja schließlich auch nicht wirklich relevant. Wie es in den meisten Fällen so ist, haben wir uns vorher in einer kleinen WhatsApp-Gruppe ausgetauscht und haben uns zu einem Abendessen am Flughafen verabredet. Meiner Meinung nach ist es auch echt wichtig, dass man schon seine „Klicke“ hat, wenn man zum Test antritt, dann ist man gleich nicht mehr so gestresst. Achtet aber auf jeden Fall auf ausreichend Schlaf! (Ist ja bei jedem individuell)

• Die BQ:

Angefangen hat der Spaß um 8:45, im Treppenhaus von Interpersonal. Die Atmosphäre war im Gegensatz zum DLR wirklich sehr angespannt, es herrschte Todesstille im Treppenhaus (was aber zu 90% daran lag, dass es dort einen extremen Nachhall gab und sich deswegen keiner getraut hat zu reden). Nachdem sich eine Vielzahl an Leuten im Treppenhaus versammelt hatte, wurden wir relativ pünktlich reingebeten. Nach einer kurzen Ausweiskontrolle am Eingang versammelten wir uns diesmal im zentralen Aufenthaltsraum von IP, wo wir unsere Sachen ablegen konnten.
Wir nahmen unsere Plätze ein, danach kam es zu einer kurzen Informationsrunde, wo wir über den (halbwegs) genauen Ablauf des Tages informiert wurden. Dies fand auf Englisch statt, da auch einige nicht deutschsprachige Bewerber vor Ort waren. Nachdem wir alles unterschrieben haben, ging es für alle Deutschsprachige mit einer kurzen Übersetzungsaufgabe los.

• Nun zur Struktur des Tages:

Block I.:

Im ersten block wurden meines Erachtens nach hauptsächlich die „Hard-Skills“ geprüft, sprich Mathe, Englisch und Technisches Verständnis.
Während der Bearbeitung eines Aufgabenblocks – also zwischen der Bearbeitung zweier Tests - kann man selbst bestimmen, wann man eine kurze Pause einlegt, das kann durchaus sehr günstig sein. Ein Test dauert ca. zwischen 20 und 30 Minuten. Wir waren dann alle spätestens um 11:30 Uhr mit dem ersten Block fertig und durften uns im Aufenthaltsraum ein bisschen was zum Essen holen und uns austauschen.

Block II.:

Um ca. 11:45 Uhr ging es dann weiter. Wir wurden in zwei Gruppen geteilt, die eine Hälfte musste im Aufenthaltsraum bleiben, sie begannen mit dem sog. MOZARD-Test. Ich war in der Hälfte, die währenddessen Aufgabenblock 2 bearbeiteten. Hier ging es dann mehr um die „Fähigkeiten“, also Soft-Skills. Dieser Aufgabenbock beinhaltet dann den Multitasking-Test, Raumvorstellung bzw. Raumorientierung, Konzentrations- und Merkfähigkeitstests.


Block III.:

Der dritte Aufgabenblock besteht aus einem einzigen psychologischen Test mit ca. 120 fragen. Dieser Test wird dann wieder von allen Bewerbern gleichzeitig in dem Raum bearbeitet. Dazu lässt sich wirklich nicht viel sagen… EHRLICHKEIT ANGESAGT!
Nach dem dritten Block sind wir alle wieder raus. Und wir warteten….. es hat aber gar nicht lang gedauert (ca. 15-20 Minuten), bis der erste reingerufen wurde. Man bekommt seine Ergebnisse schließlich vor Ort, am gleichen Tag noch. Es dauert jedoch ewig, bis man mit allen durch ist, vor allem unter dieser wahnsinnigen Nervosität, die sich inzwischen in uns allen entwickelt hat; und da ich der vorletzte von uns allen war, durfte ich gute 1.5 Stunden warten, bis ich dran war. Da die Quoten von IP legendär schlecht sein sollen, habe ich mir eigentlich von Anfang an keine Hoffnungen gemacht. Umso fröhlicher war ich, als mir mitgeteilt wurde, dass ich bestanden habe. Dazu muss ich allerdings noch anmerken, dass an diesem Tag außerordentlich viele bestanden haben (8 oder 9 Leute), also weiß ich nicht, was an dem Tag los war.
Um ca. 17:15 Uhr konnten dann auch die letzten das Gebäude verlassen, manche mit einem guten, andere mit einem schlechten Gefühl. Vergesst aber bitte nicht: Diesen Test kann man wiederholen! Gebt nie auf! Ich habe es zu allen gesagt, ich wäre wieder gekommen, wenn ich nicht bestanden hätte, also gebt wirklich nie auf!

Und noch ein Paar zusätzliche Sachen:

• Räumlichkeiten:

Der Aufenthaltsraum ist – im Gegensatz zu anderen, hier am besten nicht genannten – TOP ausgestattet. Es gibt Stühle, Tische, sogar einen Küchenblock. Außerdem wird eine Vielzahl an Getränken, Häppchen und Süßigkeiten zur Verfügung gestellt, es gab sogar eine Suppe, von der man sich bedienen konnte. Natürlich gibt es auch Kaffee. Alles in allem, man fühlt sich schon wirklich sehr warm empfangen und gut aufgehoben, die Atmosphäre wird somit viel „familiärer“ und entspannter.
Jetzt gibt es aber ein großes ABER: und zwar ist es so, dass alle Prüfungsräume in diesen Aufenthaltsraum münden. Da wir nicht gleichzeitig mit den Testblöcken fertig sind, dürfen wir nach vollständiger Bearbeitung eines Testblocks selbstverständlich raus. Dies führt jedoch dazu, dass sich nach einiger Zeit eine größere Gruppe an erleichterten Menschen in diesem Aufenthaltsraum ansammelt, die Gespräche über die Tests durchführen, was aufgrund der plötzlichen Gelassenheit teilweise echt laut werden kann. Somit ist es in allen Prüfungsräumen recht laut hörbar, und wenn man langsam ist und die meisten schon raus sind, kann das zu einem Störfaktor werden. Bei MOZARD sowieso, da muss man damit leben, da immer welche draußen warten müssen.


• Und abschließend ein bisschen Motivation (Zitat):

„Behalten Sie stets vor Augen, dass bei den meisten Tests bereits eine durchschnittliche Leistung ausreicht, um den Test zu bestehen.“
Also, nur Mut!!!!

Sooo…. Das ist jetzt wirklich lang geworden…. Dennoch hoffe ich, dass ich jetzt einige lückenhafte Stellen abdecken konnte und somit dem einen oder anderen bei der BQ-Vorbereitung helfen konnte.
Ich habe übrigens im Juni meine GQ, also wenn das jemand liest, der auch für Juni plant, bitte gerne anschreiben, damit wir uns dann gruppieren können 😊


Zuletzt bearbeitet von Barney000 am Sa Mai 04, 2019 8:45 am, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BMW0711
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.05.2018
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: Mo Apr 22, 2019 5:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für den Bericht. Ich stecke gerade in der Vorbereitung für die BQ. Meine bestandene LH DLR BU ist 7 Jahre her, so dass ich gerade in Physik alles von Null lernen muss.

Wie lange sollte die Vorbereitungszeit sein deiner Meinung nach?
Wie ist das Niveau zur LH DLR BU?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barney000
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 14.12.2018
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mo Apr 22, 2019 7:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also wie gesagt, ich hatte gerade so eine Woche, was aber doch relativ gut gereicht hat. Schließlich ist "keine Vorbereitung nötig", wobei ich sehr stark daran zweifle, ob es jemand ernst nimmt... ich hätte meiner Meinung nach ohne die kurze Vorbereitung auch nicht bestanden. Wichtig ist nur, dass man die Tests schon ein paarmal gemacht hat, dann läuft es schon Wink

Niveau lässt sich echt nicht festlegen... mir wurde erst gesagt, es soll "eine Nummer leichter" sein, als die DLR BU, was ich jedoch weder bestätigen, noch widerlegen kann. Ich persönlich fand es nicht leichter, sondern ganz anders, mir persönlich lag es besser

Viel Glück dann schon mal bei deiner BQ!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BMW0711
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.05.2018
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: Mi Apr 24, 2019 12:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Barney000 hat folgendes geschrieben:
Also wie gesagt, ich hatte gerade so eine Woche, was aber doch relativ gut gereicht hat. Schließlich ist "keine Vorbereitung nötig", wobei ich sehr stark daran zweifle, ob es jemand ernst nimmt... ich hätte meiner Meinung nach ohne die kurze Vorbereitung auch nicht bestanden. Wichtig ist nur, dass man die Tests schon ein paarmal gemacht hat, dann läuft es schon Wink

Niveau lässt sich echt nicht festlegen... mir wurde erst gesagt, es soll "eine Nummer leichter" sein, als die DLR BU, was ich jedoch weder bestätigen, noch widerlegen kann. Ich persönlich fand es nicht leichter, sondern ganz anders, mir persönlich lag es besser

Viel Glück dann schon mal bei deiner BQ!!


Danke Dir! Warst du in Physik schon sehr fit?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barney000
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 14.12.2018
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mi Apr 24, 2019 5:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Naja... ich bin jetzt nicht schlecht in physik, sagen wir es mal so, da habe ich mir weniger sorgen gemacht, aber jeder hat schließlich seine stärken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.