Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht AB/IP
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Air-Olli
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 07.10.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Sa Nov 09, 2013 12:45 pm    Titel: Erfahrungsbericht AB/IP Antworten mit Zitat

Vorab möchte ich hiermit einen Erfahrungsbericht aufs "Papier" bringen, also nimmt euch die Zeit.

Angefangen hat alles am 9.10. als ich mit HKX erneut von Duisburg nach Hamburg fahren durfte, die Mutti im Gepäck, da sie sich noch Hamburg ansehen wollte, ging es wie ein paar Wochen zuvor zügig zum Hotel, diesmal jedoch Motel1 statt Ibis (sehr empfehlenswert das M1). Das übliche hatte seinen Lauf, Check-In, auspacken, Freunde anrufen und was Essen gehen. Auf dem Weg Flog mir sogar ein A380 über den Kopf (das sollte wohl nochmals motivieren). Um 22 Uhr dann ab ins Bett und schlafen. Am nächsten morgen traf ich dann sogar ein bekanntes Gesicht, welches mir bei meinem ersten Besuch in Hamburg schon die Ehre erwies und wie Gott es so wollte, sollten wir beide es bei AirBerlin versuchen.

--------

Bei IP

Tag 1 (9:00-18:00):

Angekommen und mit allen anderen eingefunden, durfte die relativ kleine Gruppe von nur 10 Personen um 9:15 dann Platznehmen im Prüfungsraum. Nach einer Einführung von Herrn Walther und seinem Helferlein wurde es dann auch ernst um 9:45. Doch vorher ein kurzes Päuschen Smile

Block 1:
Eng Übersetzung:

Wieder im Raum haben alle mit einer kleineren Übersetzung angefangen. Ein Kurztext von ca. 5-7 Sätzen in 10 Minuten. Machbar, jedoch haltet euch dran und lasst ruhig Lücken, ich hatte Zeitprobleme. Aber im Großen und Ganzen ist es machbar, auch ohne Eng LK.

danach war pro Block jeder Test frei Wählbar, ihr müsst für euch wissen womit ihr beginnen wollt.

Eng Grammar:

Dieser Test basierte auf 20 Lückenfüllern im Multiple-Choice. Diese waren auch wirklich einfach zu bewältigen finde ich, also nichts Schlimmes. Der zweite Teil des Tests war dann doch der Knackpunkt, 30 Synonyme finden. Schlecht wenn ihr weder das Ausgangswort, noch die Antwortmöglichkeiten noch nie gehört habt. Also lernt definitiv viele Synonyme, dann ist auch dieser Test zu schaffen.
Mathematik Textaufgaben:

Ein wirklich knapper Test was die Zeit angeht, jedoch auch der einzige und das wohl bewusst. Haltet euch ran, überspringt auch Fragen und ratet in den letzten Minuten ruhig, es gibt keine Minuspunkte für falsche Antworten. Ich kam ziemlich unter Zeitdruck. Doch von der Schwierigkeit her ist es zu schaffen, Prozente, Dreisatz und minimal Trigonometrie werden hier Thema sein wie wohl bekannt ist.
Technik/Physik:

Mein Angstgegner nach der BU. Jedoch einfacher nach meinem Empfinden als beim DLR. Das Spektrum ist weit gefächert von Zahnrädern die sich drehen bis hin zu komplexen Stormkreisen. Mir hat das Buch "Denksport Physik" hier wirklich gut geholfen. Also einfach ein wenig die Materie beherrschen und dann ist dieser Test auch in der Tasche.
Logik:

Absolut keine Herausforderung für Menschen mit ein wenig Logik in der Birne. Ich habe mir das Buch "Testtraining Logik" zuvor durchgelesen und hätte dort nur die ersten zehn Seiten gebraucht, wenn überhaupt. Logikaufgaben wie man sie kennt sollen euch hier das Leben "schwer" machen. Cool bleiben und nicht aus der Ruhe bringen lautet hier die Regel.

Damit war dann auch schon der erste Teil gepackt. Erstmal ein Päuschen. Bedient euch an den Brötchen und Getränken welche wirklich zahlreich vorhanden sind.

Block 2:
Mozard:

Für 5 Leute, unter anderem mich ging es dann in den Mozard. Eine Art Simulator aber irgendwie auch nicht. Immer 2 Personen haben gleichzeitig die Chance sich hier zu beweisen. Ihr habt mehrere Durchläufe, wobei der erste sich von unterscheidet, mehr möchte hier jedoch nicht verraten. Solange man Motorisch keine Blockade hat, ist auch dieser Test ein Kinderspiel, hat sogar sehr viel Spaß gemacht.

Block 3:

Sofort nach dem Mozard, durften wir wieder zu den anderen Stoßen und uns mit dem nächsten Block beschäftigen.
Codes-Merkfähigkeitstest:

Dieser Test erfordert wirklich eine gute Merkfähigkeit und ich dachte mit meinen 8 Zahlen im Schnitt beim RMS vom DLR wäre ich gut dabei. Wie der Name es halt verrät, so könnt ihr es euch vorstellen. Hier heißt es wirklich sehr viel Konzentration abrufen und nicht ablenken lassen. Ein wirklich harter Brocken dieser Test.

Räumliches Vorstellungsvermögen:

Nun habe ich mich meinem Lieblingstest gestellt. Würfelklappen, Gittertest und Stapeltest, alles was man so kennt kann dran kommendoch es hat wirklich Spaß gemacht. Nichts Schwieriges, so zumindest habe ich es empfunden, und Zeit hatte ich mehr als genug. Scheut euch nicht zu fragen, hat mir geholfen und sicherlich dem ein oder anderen auch Wink. Alles in allem ein entspannter Test.

Kopfrechen:

Dieser Test ist im Vergleich zum DLR wirklich easy. Lediglich Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division mit dem Einwurf von ein paar Wurzeln und Quadratzahlen, so dachte ich es mir, nachdem ich mir das Buch "Der Pilotentest" zu Gemüte geführt habe. Jedoch visuell und nicht Akustisch. Ich habe mit dem Buch "Mathe Magie" zusätzlich gelernt und mit einer Freundin die Quadratzahlen bis 30 und Kubikzahlen bis 10 gelernt was definitiv schon fast zuviel war. Soll hier aber nicht heißen, dass das nicht von Vorteil war. Seid euch sicher im Bereich Mathematik, ist immerhin auch später von Vorteil.

Instrumenten-Multitasking Test:

Ihr müsst hier mehrer Aufgaben gleichzeitig beantworten, wie der Name es verrät, Multitasking. Ihr habt dabei sogar ein live Feedback im unteren Bereich, welches ihr auch nutzen sollt. Wichtig ist, dass ihr auch wirklich nicht nur eine Aufgabe bearbeitet sonder gleichzeitig mehreren Aufgaben eure Ausmerksamkeit schenkt. Bearbeitet die Aufgaben gleichmäßig und ihr schafft auch diesen Test.

Persönlichkeitsfragen:

Hier gibt es nicht viel zu sagen, seid ehrlich und versucht möglichst mit dem Extrema zu antworten. Es sind ca. 140 Fragen und anstrengend ist wirklich nur das selbstständige weiterklicken.

Nach diesem Block war es dann geschafft, doch nach Hause bzw. ins Hotel durften wir noch nicht. Es hieß warten und jeder einzelne durfte in ein kleines Feedbackinterview. Hier saß dann auch schon eine Psychologin, also auf die Haltung achten, dachte ich mir. Ich durfte ziemlich spät erst den Raum betreten, 3 rote Mappen waren schon weg und 4 sind bereits rausgeflogen. Dann war ich an der Reihe. Ein gelassener Smalltalk. Seid ehrlich bei eurer Selbsteinschätzung, besonders am zweiten Tag sehr entscheidend. Meine Ergebnisse waren in den Bereichen Eng und Physik nicht Top, Mathe lag im Durchschnitt (wenig Zeit sag ich nur) doch hatte ich bei Logik, Multitasking, Mozard und vor allem den Räumlichen-Tests Bestleistungen erzielt und von Tagesbester bis "Highscore" wurde mein Grinsen in die Höhe getrieben. Ich durfte also auch eine rote Mappe mein eigen nennen. Nix dolles drin außer Biografische Angaben und die berühmten 10 Zusatzfragen.

Insgesamt haben kamen 5(2w/3m) in den zweiten Tag.

Im Hotel angekommen ging ich mit meinem Kollegen (Der Herr vom Frühstück, welchen ich von meiner BU her kannte) etwas beim Griechen essen. Verfallt jedoch nicht dem Ouzo, wie der Partytisch neben uns, feiern könnt ihr später. Wieder um 22 Uhr ins Bett und schlafen. Am nächsten morgen hieß es dran schick in den Anzug steigen und wieder ab nach IP.

Tag 2:

Dieser Tag beinhaltet sehr sehr viele und lange Pausen, jedoch gibt es wieder viele Brötchen, Getränke und auch eine warme Suppe stillte unseren Hunger.

Cocktailgespräch:

Oder so ähnlich kann man dieses kurze 15 Minuten Interview nennen. Euch werden ein paar Fragen gestellt, jedoch nichts wildes, alles einfach zu beantworten. Einfach man selbst bleiben und ehrlich sein, nicht versuchen zu Lügen, es sind Psychologen, die kriegen es früher oder später eh raus. Ruhe und Gelassenheit sollten mich durch diesen Tag bringen, dazu jedoch später mehr. Und ihr dürft nach den Interviews nichts sagen, ist vor allem schön wenn ihr der letzte seid und alle sich austauschen wollen Wink.

Gruppenspiele:

Für unsere Gruppe gab es 2, beide waren jedoch ausbaufähig. Viel möchte und darf ich hier auch nicht verraten. Wie auch zuvor habe ich mir hier Leitfaden gesetzt. Lass alle ausreden, finde eine goldene Mitte zwischen Kompromiss und eigenem Interesse. Und bleib ruhig, egal was passiert. Auch wenn alle 4 sich auf das Flipchart stürzen. Ich bin sitzen geblieben. Also wie gesagt, nicht dominieren aber auch nicht schweigen, so wie man sich einen guten Teilnehmer selber vorstellt. Bringt eure Ideen zum Ausdruck aber geht auch auf andere ein. Und achtet auf eure Etikette. Nicht die Arme verschränken oder anlehnen, auch wenn der Psychologe es so reizend vormacht. Aufrecht und Hände auf den Tisch. Ihr wollt ja nicht professioneller Konsolero auf eurer Couch werden sondern Pilot im Cockpit.

Streitgespräch:

Nach einer großen Pause nach dem zweiten Gruppenspiel ging es zu den Streitgesprächen. Wir wünschten uns alle es mit dem Psychologen zu führen, denn niemand wollte seinen Mitstreiter verlieren lassen. Wie das Schicksal es so wollte, durfte ich dann auch als erstes ins Streitgespräch, mit wem, könnt ihr euch hier denken. Hier müsst ihr schon ein wenig verbissener sein was euere vorgegebenen Argumente angeht, jedoch solltet ihr eine Lösung finden, die beiden Parteien zu gute kommt. Mein Vorteil lag hier darin, dass der Kollege sein Argument falsch verstanden hat. In diesem Sinne entschuldige meinen Dickkopf. Direkt im Anschluss wieder die Fragen zu den schweistreibenden Minuten zuvor.

Interview:

Es sollte den Tag abrunden. nach 4 1/2 Stunden warten, durfte auch ich endlich ins Interview. Lag wohl daran, dass ich morgens als Schwäche sagte, ich könnte ungeduldig werden, wenn Ergebnisse länger auf sich warten lassen. Jedoch war Herrn Walthers Gehilfe (ein Copilot) auch noch da und hat sich freundlicherweise 1 Stunde mit mir Unterhalten und mir beim Brötchen verzehren geholfen, als alle anderen Bewerber schon gehen durften und mein Kollege noch vor mir im Interview war. Dann durfte auch ich hinein, endlich. Es sollten 1 1/2 Stunden werden, welche mir wie 20 Minuten vorkamen, wirklich unglaublich wie man sich die Zeit runter reden kann. Zuerst wurde der erste Tag nochmals aufgefasst. Nach dem großen Lob zur Logik etc durfte ich ein paar Aufgaben in den Bereichen erledigen, die nicht so meine Stärke waren, Eng, Phy und Mathe. Konzentriert euch auch einfach hier nochmal, denkt immer daran, bald ist auch dieser Tag vorbei. Ich war mega Nervös und habe bei Mathe und Physik auch jeweils einen Fehler gemacht, welcher mir doch verziehen wurde, wahrscheinlich merkte man mir die Nervosität an.

Jedoch war danach das Eis gebrochen. Zick Fragen zur Selbsteinschätzung immer im Wechsel zu einem Stressinterview, so kam es mir vor, ließen mich jedoch kalt. Sehr zu meinem Vorteil. Als ich am Ende angekommen war, durfte ich mich auch noch zur IP äußern. Ich muss zugeben und habe dies auch im Interview erwähnt, dass das Klima dort viel angenehmer und familiärer ist im Vergleich zu der Massenabfertigung der LH (keinesfalls abwertend, jedoch ist eine Gruppe von 10 im Vergleich zu 40 schon ein riesiger Unterschied, jedoch teilen sich hier die Meinungen, ich habe mich halt hier wohler Gefühlt). Setzt euch auch hier wieder Leitfaden und denkt auch immer daran, dass hier viel auf euer Auftreten geachtet wird. Als ich fertig war, wartete sogar der Kollege noch im Warteraum und ich brachte ihn zum Flughafen. Zwei angehende Männer wurden wieder zu Kindern und beobachteten bei einer Pizza die Flugzeuge.

Dies war mein AirBerlin Ac und nun hieß es wieder warten warten warten.

Das miese hier, auf eine E-Mail warten und das im Zeitalter der Smartphones. Ich renne da doch lieber 5mal zum Briefkasten.



EDIT: Zur Sicherheit noch persönlicher.


Zuletzt bearbeitet von Air-Olli am Di Nov 12, 2013 1:12 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gnarlberg
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2013
Beiträge: 372

BeitragVerfasst am: Sa Nov 09, 2013 3:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
_________________
Orange is the new Yellow


Zuletzt bearbeitet von gnarlberg am Fr Jan 30, 2015 12:34 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MUC_333
Gast





BeitragVerfasst am: Sa Nov 09, 2013 4:51 pm    Titel: Re: Erfahrungsbericht AB/IP Antworten mit Zitat

..

Zuletzt bearbeitet von MUC_333 am Mo Jun 30, 2014 2:52 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Air-Olli
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 07.10.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Sa Nov 09, 2013 9:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja werde ich ändern Wink...

Die Aussage sollte definitiv nicht herablassend sein. Ich wäre auch sehr sehr gerne bei der LH gelandet.
Beim DLR ists einfach nicht persönlich. 40 Leute in einem Raum und in der Pause ists halt wie in der Schule, "beschäftigt euch" sage ich mal.
Bei IP halt familiärer in diesem Sinne, das sich alle AC-Leiter und angestellten sich dort mit dir in den Pausen locker unterhalten und ein Brötchen verspeisen.
_________________
Abitur 2013 [✓]
BU [X]
IP Tag I [✓]
IP Tag II [✓]
Medical [✓]
AB FS 17
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tilmo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.02.2012
Beiträge: 354

BeitragVerfasst am: So Nov 10, 2013 12:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Air-Olli hat folgendes geschrieben:
Ja werde ich ändern Wink...

Die Aussage sollte definitiv nicht herablassend sein. Ich wäre auch sehr sehr gerne bei der LH gelandet.
Beim DLR ists einfach nicht persönlich. 40 Leute in einem Raum und in der Pause ists halt wie in der Schule, "beschäftigt euch" sage ich mal.
Bei IP halt familiärer in diesem Sinne, das sich alle AC-Leiter und angestellten sich dort mit dir in den Pausen locker unterhalten und ein Brötchen verspeisen.


Ich möchte jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen:
Persönlich finde ich es gut, dass beim DLR so viel Distanz zum Prüfling gehalten wird, da die AC-Leiter dann am Objektivsten jeden bewerten können.


Dennoch ein schöner Bericht und mal interessant zu lesen wie das alles bei der AB abläuft!
Wie lange dauert es zw. AC und Lehrgangsstart?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nietenschrauber
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Nov 10, 2013 12:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Steht im Blog. Januar gehts los für ihn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oxide737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 10.12.2011
Beiträge: 1117

BeitragVerfasst am: So Nov 10, 2013 12:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Persönlich finde ich es gut, dass beim DLR so viel Distanz zum Prüfling gehalten wird, da die AC-Leiter dann am Objektivsten jeden bewerten können.


Sehe ich ebenso!
_________________
Arbeitsmarktsituation für Piloten - Stand: August 2013 ---> https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2013-08-29/Pay_to_Fly_Cockpitjobs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skyrock
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2012
Beiträge: 584

BeitragVerfasst am: Mo Nov 11, 2013 7:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß zwar nicht ob du Skytest hast (ich befürchte nicht), aber kannst du vielleicht sagen, wie schwer genau der Codes-Merkfähigkeitstest ist? Ich versuche das im Skytest noch nichtmal im schwersten Level und scheitere da maßlos. Ich krieg diese Kombinationen nicht in den Kopf. Sind das nur Zahlen oder auch mit Buchstaben? (Wenn du das preisgeben darfst)

Wenn ich mir den Test so anschaue, mache ich mir echt Sorgen, der ist ziemlich knackig. Da kann VMC einpacken Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Air-Olli
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 07.10.2013
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Di Nov 12, 2013 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Skycrock,

also wie genau die Codes aufgebaut sind, möchte ich nicht offenbaren, darf ich auch nicht. Ich persönlich empfande den Test schon als schwierig, jedoch wie in allen anderen, gibt es leichte wie schwere Teilaufgaben. Konzentrier dich bei jedem Test als wäre es der erste und glaube mir wenn ich dir sage, man findet schnell seinen eigenen Trick.

Skytest habe ich nicht zur Vorbereitung genutzt. Jedoch brauchst du dir da nicht all zu große Ängste machen. Trainiere deine Merkfähigkeit und dann schaffst du das auch.
_________________
Abitur 2013 [✓]
BU [X]
IP Tag I [✓]
IP Tag II [✓]
Medical [✓]
AB FS 17
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skyrock
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2012
Beiträge: 584

BeitragVerfasst am: Di Nov 12, 2013 5:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Air-Olli hat folgendes geschrieben:
Skycrock,

also wie genau die Codes aufgebaut sind, möchte ich nicht offenbaren, darf ich auch nicht. Ich persönlich empfande den Test schon als schwierig, jedoch wie in allen anderen, gibt es leichte wie schwere Teilaufgaben. Konzentrier dich bei jedem Test als wäre es der erste und glaube mir wenn ich dir sage, man findet schnell seinen eigenen Trick.

Skytest habe ich nicht zur Vorbereitung genutzt. Jedoch brauchst du dir da nicht all zu große Ängste machen. Trainiere deine Merkfähigkeit und dann schaffst du das auch.


Na gut, das beruhigt dann etwas. Ich werds halt noch ein paar Mal probieren und dann sehen wir, wie es läuft. Danke! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MikeBravo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 07.01.2019
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: Di Feb 19, 2019 4:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin super spät dran, ich weiß Very Happy

Aber wie genau hast du dich denn vorbereitet?
Du hast das eine oder andere Buch erwähnt, aber wars das?

Denn so viele Leute sagen ja "kauf dir den Skytest" und ich überlege halt ob ich mir die 80€ sparen kann, wenn ich die CBTs habe, die ja die allgemeine Denk- und Merkfähigkeit auch schulen - auch wenn sie nicht exakt wie im ATPL BU sind.

Beste Grüße
MB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limaoscarzulu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.02.2019
Beiträge: 75
Wohnort: EDLE

BeitragVerfasst am: Di Feb 19, 2019 5:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab' mir "Der Pilotentest" von Hesse/Schrader gekauft, da wird auch auf die IP-BU-Elemente eingegangen. Ist mit 50€ aber leider auch kein Schnäppchen Rolling Eyes Smile
_________________
ATPL(A) flight student
ad astra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.