Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Atpl Ab Initio für 40.000 Euro?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
chaosd109
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Mo Okt 08, 2018 3:46 pm    Titel: Atpl Ab Initio für 40.000 Euro? Antworten mit Zitat

Hallo liebe Boardler,

Ich bin beim stöbern auf YouTube auf ein sehr interessantes Programm
der sogenannte, Propsperia Aviation gestoßen.

Laut dem YouTuber Pilots life hat dieser ein Stipendium in Höhe von über 40.000€ Exclamation bekommen. Und muss einen Eigenanteil von nur 40.000€ zahlen... Shocked

https://m.youtube.com/watch?v=FIMK7vrkKgI

https://skygate.aero/

Was haltet ihr davon? Eine neue Chance für angehende Flugzeuführer?
Ich habe bisher noch nichts von diesem Programm gehört.... Idea

Er hat seine Ausbildung schon begonnen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Keepo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Mo Okt 08, 2018 4:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach der Typ Rolling Eyes

Protzt auf YouTube mit seiner Ausbildung rum, wenig fundiertes Wissen in seinen Videos. Der ist besser als jedes Brechmittel!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fleafly
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 1028
Wohnort: Salzburg AUT

BeitragVerfasst am: Mo Okt 08, 2018 4:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man sollte sich auf jeden Fall ausgiebig mit der Geschichte der Flugschule befassen!

Die Flugschulszene hier in Salzburg wurde schon öfter von Pleiten gebeutelt, bei denen viel Geld und Hoffnungen in den Sand gesetzt wurden!
Und aus der verbrannten Asche sind neue Flugschulen entstanden ... Rolling Eyes
_________________
FO DH8C > FO B737NG > Capt A320
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptSolo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: Fr Okt 19, 2018 6:13 am    Titel: Antworten mit Zitat

Kenne Leute dort und wäre da persönlich sehr vorsichtig. Billig ist im Endeffekt oft ziemlich teuer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
c152
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 24.04.2020
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Fr Apr 24, 2020 10:40 am    Titel: Vorsicht ! Antworten mit Zitat

Ich weiß die Antwort kommt spät aber überlege es dir 2 mal ob du zu dieser Schule willst. Der Inhaber ist in den Flugschulkreisen SEHR bekannt. Nicht nur in den Flugschulen sondern auch im Web. Google mal nach BFS Salzburg. Dann siehst du was mit den Schülern passiert ist. Ich kann dir genau sagen was in dieser Schule abgeht. Ein Kumpel von mir besucht zurzeit die Schule. Teilweise wirklich Frech was die Ausbildung angeht. In der PPL werden sie von anderen Schülern unterrichtet was natürlich nicht verboten ist. Jeder der einen PPL hat kann die Theorie laut Schule ausbilden. Einige Schüler haben erst 23 min Flugzeit obwohl sie seit 6 Monaten in der Schule sind . An dem Stipendium zweifle ich . Warum ist das die Einzige Schule mit einem Stipendium ? Wenn das Fördergelder sind dann könnten alle Flugschulen in Österreich dieses "Stipendium" in Anspruch nehmen. Es ist eher eine Kaputtgesparte Schule.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AvMelv
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 08.10.2019
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Di Apr 28, 2020 11:27 am    Titel: Re: Atpl Ab Initio für 40.000 Euro? Antworten mit Zitat

Na dann gebe ich auch einmal meinen späten Senf dazu.
Ich habe mich selber mehr mit der Flugschule befasst und war auch beim Assesment der Prosperia und habe dort sogar ein paar gute Erfahrungen gemacht. Die Mitarbeiter vor Ort und mit denen ich Kontakt hatte sind wirklich sehr sehr nett, da können sich, ohne jetzt hier Namen zu nennen, andere Flugschulen eine Scheibe abschneiden. Jedenfalls wars das dann auch mit positiven Erfahrungen. Man möchte meinen, bei so einem großzügigem Stipendium würde die Schule nur die Elite der herangehenden Piloten zur Prosperia holen wollen, aber das Assesment ist wirklich, ohne weiter ins Detail zu gehen, ein absoluter Witz. Das ist also schon unstimmig.
Jetzt kommt aber der größte Haken:
Ich bin der Meinung, dass an dieser Flugschule reine Steuerhinterziehung oÄ betrieben wird.
Ich habe mich gefragt, woher kommen denn die 40.000€ und als Antwort bekommt man auf der Website und von der Flugschule: "Fördergelder". Ja toll, Fördergelder, aber von wem denn bitte genau?!
An der Prosperia starten glaube ich normalerweise 3-4 Kurse mit ungefähr 15 Schülern pro Jahr, was also ca 50 Schüler ergibt, die diese 40.000€ bekommen, macht 2.000.000€ "Fördergelder" pro Jahr.
Und da hab ich mir nochmals die Frage gestellt, woher genau kommt das Geld bzw warum findet man nirgends den Verein, das Unternehmen oÄ die dieses Geld bereitstellen? Ich meine welches Unternehmen würde sich nicht damit öffentlich brüsten, jährlich 2 Millionen in die Ausbildung junger Flügschüler zu stecken und so vielen Menschen ihren Traum vom Fliegen zu ermöglichen?! Also warum findet man dazu nichts?!
Nun ja, beschäftigt man sich einmal mehr mit dem Inhaber der Flugschule, so wird schnell klar, dass dieser mit seiner Prosperia Ag mit Sitz in Frankfurt in mehreren Branchen wie etwa Immobilieninvestments, Racing etc aktiv ist. Man findet des Weiteren auch sehr schnell heraus, dass dieser Herr jetzt erst Jahre lang im Knast war, oder sogar noch ist, da er Fonds-Eigentümer um Millionen beschissen hat. (Ich weiß die exakten Zahlen usw nicht mehr ganz genau, da meine Recherche jetzt auch schon n halbes Jahr her ist...)
Ich kenne mich nicht gut mit Steuern und dem Kram aus, aber ich kann mir gut vorstellen, gerade mit dem Kriminellen Inhaber der Prosperia Ag und somit auch der Flugschule, dass die 40.000€ aus den eigenen Reihen kommen; sprich beispielsweise aus dem Immobilienunternehmen der Prosperia Ag. So drücken die etwa 2 Millionen aus Frankfurt an eine Flugschule in Österreich pro Jahr als Förderung, Spende, whatever, ab, und wie gesagt, da kenne ich mich nicht so aus aber könnte mir gut vorstellen, dass es da einen Weg gibt, diese 2 mio Förderung von der Steuer abzusetzen. Aber in Wirklichkeit geht die Kohle dann nur von einem Unternehmen ins nächste der Prosperia Ag.
I might be wrong, vlt hab ich auch zu viel Ozark geschaut, aber gerade mit dem sehr fragwürdigen Inhaber und die weite Streuung seiner Branchen, ist das glaube ich sehr bedenklich, was dort alles hinter den Türen passiert.
_________________
Mpl Bu: ✔
Atpl Bu: ✔
Swiss l: ✔
Swiss ll: ✔
Swiss lll: ✔
Mpl Gq: ✔
Swiss IV: ✔
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.