Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Eurowings
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: Mi Jan 06, 2016 6:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nordwind hat folgendes geschrieben:

So etwas finde ich schon wieder total absurd da man für die A330 ops ja vermutlich Erfahrene AIRBUS Piloten sucht da es ja bis auf das Hydraulik system ein doch sehr ähnliches Flugzeug ist?

Geht die absurde Lufthansa Selektionspolitik wieder weiter?

Hat jemand irgendwelche infos zur Selektion bei Eurowings bezw. Besser noch Sunexpress A330 ops?

Was habt ihr den in Wien für die Eurowings 320 ops gemacht?

Die BU muss ich glücklicherweise nicht noch mal machen (was ich sehr gut finde da die Vorbereitung dafür die größte Zeitverschwendung meines Lebens war, in meinen Augen und meiner Flugerfahrung und im Vergleich zu anderen Selektionen diverser Airlines und deren sicherheitsstatistik total Sinnfrei ist zwar etwas mit dem fliegen zu tun hat, aber nicht so wie es praktiziert wird und daher eher vermutlich ein x beliebiges Auswahlkriterium ist, wie es ja sogar viele Lufthansa Auswahlkapitäne bestätigen. Wir hätten auch eine Kunstsprache lernen können und das erlernte dann dem DLR in einem Prüfungstermin feierlich vortragen können......
Aber so können wir wenigstens etwas messen, wie schnell wer was geklickt hat, ob er die richtige Farbe gefunden hat oder die Kirche im Dorf....
Das gefällt uns Deutschen wieder mal so richtig gut scheint mir so, wir haben alles unter Kontrolle, ja wenn wir etwas messen und ordnen können dann ist die Welt doch wieder so richtig in Ordnung.

Aber ist sie das?

Nur beim Flughafen in Berlin hat uns das auch hinters Licht geführt.... Schöne Zahlen ja aber schon mit ein wenig Intuition müsste man merken das der billigste Anbieter das zu diesem Preis gar nicht schaffen kann und uns ein Hochstapler unter die Räder - Flügel gekommen ist.
Andere Airlines im Ausland arbeiten da mehr mit Intuition weil sie verstanden haben das man die Zukunft nicht mit solchen Tests wie beim DLR Theater messen kann und seit dem GWI frage ich mich warum es nicht eigentlich langsam mal etwas komplett neues gibt?
Nein falsch, nach dem Termin beim DLR Psychologen frage ich mich das nicht mehr, wirklich nicht!

Hat der Absturz uns nicht gezeigt das der DLR Test vielleicht grade mal ein Jahr gültig ist? Total von den Lebensumstände des Probanden abhängig ist und keineswegs lebenslänglich sein könnte und dürfte? Aber warum darf man ihn dann für eine Firma wie Lufthansa nur einmal machen? Bei welcher normalen Firma in Deutschland darf man sich nur einmal im Leben bewerben?

Ich frage mich auch schon lange, warum haben eigentlich ReierAir und EasyShit schon über 200 Flugzeuge? Warum passierte so lange nichts in Deutschland?
Warum fliegen geschätzten 80% der Passagiere (vor allem Feriengäste) zwischen der Türkei und Deutschland fast nur mit türkischen Airlines?
Warum schaffen wir es nicht für deutsche Passagiere deutsche Airlines mit deutschen Piloten zur Verfügung zu stellen?


Ich fliege eigentlich auch ganz gut im Ausland und lasse mich gerne von einem wirklich üppigen Gehalt verwöhnen jedoch die Deutsche Heimat ist und bleibt Heimat......
Aber nicht auf Pay to fly Niveau bitte.....



Zufrieden mit deinem Arbeitgeber? Geld gut und kein Bock auf DLR?
Dann lass es doch einfach sein?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordwind
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 04.01.2016
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 2:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

@ Obstsalat:
Ein Screenings auf der 737 für eine Airbus Operation (A330) finde ich äußerst sinnfre je öfter ich mit Kollegen darüber spreche. Das ist ungefähr so wie wenn man nur mit Automatik Getriebe gewöhnt ist zu fahren und plötzlich wieder von Hand schalten muss. Klar die Kandidaten die es gewöhnt sind von Hand zu schalten werden unter Stress besser performen. Klar ist auch das man mit ein paar Mark sich wieder einfliegen könnte - aber wozu?
Will man für so eine Firma fliegen die anscheinend nicht mal erfahrene Airbus checker hat die einen A320 bedienen können?
Mal ehrlich, wir fliegen doch auf dem Airbus gar nicht mehr, wir sind doch viel mehr Systemmanager aber ein paar alte Haudegen sind immer noch im "Dampflock-Zeitalter" und glauben es geht hier um tolle Basic flying Skills?
Wir haben die Selektionen im Ausland schon viel spezifischer durchgeführt.
Entscheidend ist für mich, ob ein Kandidat z.B. Ein gutes Briefing machen kann das auch "Brief" genug ist und alles enthält, im entschiednen Moment auch die Memory items anwenden kann, nicht nur bei 0 kts am Boden vorbeten, ob er systematisch denken und kombinieren kann, nicht nur schnell rote, gelbe oder grüne Knöpfe drücken kann usw...
Wenn man sich mal so die letzen Unfälle anschaut (wie Germanwings, Air Asia A320, Türkish...) dann geht es doch heute viel mehr um Dinge wie Psychos im Cockpit (darunter zähle ich auch Kopiloten die sich nicht trauen dem Kapitän etwas zu sagen und aus Angst lieber verrecken), SOP's, einfaches System Knowledge wie CB reset, etc.
Klar geht es bedingt auch um Basic flying Skills doch wie schon gesagt, wenn ich Piano studiert habe und bei der Selektion muss ich plötzlich Akkordeon spielen ist das weniger lustig. So viel Humor habe ich einfach nicht....

Und wegen AYT, ja das war auch zwei Jahre meine Heimat Basis. Also viel deutsches Metall gab es da nicht - kein Vergleich was die Türken Richtung Deutschland bewegt haben, tut mir leid.

Naja, sehen wir mal wie das Abenteuer Eurowings Europe noch weitergeht. Meine Zuversicht in diese Firma ist erst mal gesunken. Viel zu chaotisch, kein Plan, Mega verspätet...... Alles dauert bei der Hansa mal wieder viel zu lange.

Und dann will man aus dem ktv raus und fängt schon wieder mit dem DLR Schwachsinns Test an als ob man nur Safe am Himmel mit dem DLR Test fliegen könnte.
Die ehemals LTU, Air Berlin etc fliegen schon lange ohne diesen DLR Test, und mit statistisch sogar weniger Unfällen (Platz 6) wie die Lufthansa (22)
http://www.sellpage.de/reiseinformationen/flugunfall.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 10:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe das ähnlich wie Nordwind.

Was das Simulatorasessment betrifft, sind die Kandidaten, die gewohnt sind, ein anderes Type zu fliegen auf jeden Fall beim Raw-Data manuell fliegen benachteiligt, weil die Workload automatisch um mindestens 50%, wenn nicht sogar doppelt so hoch liegt.

Der Grund dafür ist einfach: die Sensibilität und Rigging der Simulatoren (die Teilweise, gerade wenn es um 737 geht, echt ausgelutscht sind) von denen natürlich alle Kandidaten betroffen sind. Dabei hört es dann aber schon für die 737 Leute auf, während andere Kandidaten sich unterschiedliches Trimmungsverhalten (auf der 737 sehr grobmotorisch, während das Trimrad sich hundertausend Mal rotiert, - wer eine schnelle, feine Trimmung gewohnt ist, findet den Punkt wo die Kräfte neutralisiert sind nicht so schnell und fängt an herumzueiern, was durch jede Änderung des Powersettings noch verstärkt wird). Die Leute, die 737 gewohnt sind, kennen natürlich auch ihre ungefähren N1 Settings und die Schub-Verzögerung, was das fliegen der Steilkurven und einen Approach unheimlich erleichtert.

Die Fluglage ist bei unterschiedlichen Flugzeugen auch unterschiedlich und daher bringt es schon etwas, wenn man diese am künstlichen Horizont kennt.

Ich hatte mal einen Simpartner, der es wirklich super und scheinbar spielerisch im Griff hatte- nachdem ich fragte, wie er das ohne echte 737 Erfahrung geschafft hat, verriert er mir und gab zu, dass er Jahre vorher während seiner Dienstzeit sehr viel Zeit in einem Militär-Simulatorzentrum verbracht hat, wo er doch immer wieder die Gelegenheit hatte viele Stunden in einem 737 Simulator zu verbringen und zu üben, vor allem, um die damalige Langeweile zu beseitigen - er kannte die Kiste also eigentlich simulatortechnisch bestens. Ich war beruhigt, denn meinen Type fliege ich doch problemlos und stabil, während es mir hier im 737 Sim wirklich extrem schwer gefallen ist.

Es wird zwar immer argumentiert, dass es NUR um CRM, Softskills usw. geht, allerdings kann mir keiner erzählen, dass der Rest keinen Eindruck im Unterbewusstsein hinterlässt, vor allem, weil der eine einfach mehr Ressourcen dafür übrig hat, als derjenige, der z.B. zusätzlich noch mit dem Gerät zu kämpfen hat.

Wenn man also Leute mit Type Erfahrung sucht, sollte man auch im entsprechenden Sim dafür testen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5550
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 11:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:


Wenn man also Leute mit Type Erfahrung sucht, sollte man auch im entsprechenden Sim dafür testen!


Bei der Suche nach Piloten mit Type Erfahrung sehe ich das auch so.
Nur für eine "allgemeine Suche" nach geeigneten Piloten (Ready Entries) kann man auf jeden SIM zurückgreifen, wobei allerdings dann ein "herkömmliches" Flugzeug (wie 737) ohne Autotrim oder ähnlichen Schnick Schnack schon mehr sinn macht Cool
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
wurstuli
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 11:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
B1900D hat folgendes geschrieben:


Wenn man also Leute mit Type Erfahrung sucht, sollte man auch im entsprechenden Sim dafür testen!


Bei der Suche nach Piloten mit Type Erfahrung sehe ich das auch so.
Nur für eine "allgemeine Suche" nach geeigneten Piloten (Ready Entries) kann man auf jeden SIM zurückgreifen, wobei allerdings dann ein "herkömmliches" Flugzeug (wie 737) ohne Autotrim oder ähnlichen Schnick Schnack schon mehr sinn macht Cool


dito. für leute ohne erfahrung ist die 737 die qual der wahl.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 1:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei RE ohne Erfahrung - logisch. Bei Piloten, die sich auf ein anderes Muster bewerben, kann ich es auch noch verstehen. Wenn an sich jedoch als Direct Entry auf dem gleichen Muster bewirbt, dass man schon aktiv geflogen ist und dann das Auswahlverfahren auf einem anderen Muster absolvieren soll, kann ich es nicht nachvollziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wurstuli
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 22.01.2016
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: Mo Feb 08, 2016 1:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

jau...mag wohl auch ein kostenfaktor sein. weiß nicht wie die 737 noch ausgelastet ist. zumindest die classic in frankfurt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Allgemeines Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.